Budget 2009: Affoltern am Albis rechnet mit Defizit

Für das kommende Jahr rechnet die Gemeinde Affoltern am Albis mit einem Defizit von 700'000 Franken. Der Steuerfuss bleibt bei 123 Prozent.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie die Gemeinde am Dienstag mitteilte, wird ein Aufwand von 54,9 Millionen Franken und ein Ertrag vor Steuern von 46,2 Millionen erwartet. Der Aufwandüberschuss von 8,7 Millionen soll durch Ordentliche Steuern in der Höhe von 8 Millionen Franken und einer Entnahme aus dem Eigenkapital von 700'000 Franken gedeckt werden. Das Eigenkapital beträgt 7,2 Millionen.

Der Personalaufwand nimmt von 12,7 Millionen auf 13,5 Millionen zu. Im Sachaufwand wird mit einer Kostensteigerung von 7,2 Millionen auf 7,5 Millionen Franken gerechnet. Grund für diesen Mehraufwand ist unter anderem der Aufbau der Gemeindepolizei für Obfelden und Hedingen.

Die Investitionsrechnung zeigt Nettoinvestitionen von 12,8 Millionen Franken. Der Selbstfinanzierungsgrad liegt bei 50 Prozent. (tif/sda)

Erstellt: 14.10.2008, 13:34 Uhr

Blogs

Sweet Home Das tut Frauenwohnungen gut

Geldblog Was bei Geldanlagen wirklich wichtig ist

Abo

Digitale Abos

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Neu ab 18.- CHF pro Monat

Die Welt in Bildern

Angestarrt: Ein Riesenotter beobachtet die Besucher im Zoo von Duisburg (22. Mai 2017).
(Bild: Martin Meissner) Mehr...