Bülach soll mehr Pflegeplätze erhalten

Simone Gatti, Fachfrau für Altersarbeit, hat ihr Pflegeplatzkonzept für die Stadt Bülach vorgelegt. Gemäss Konzept sind in Bülach hindernisfreie Wohnungen sowie echte Alterswohnungen gefragt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zudem werden zusätzliche Pflegeplätze für Bülach im Modell «Wohnen Plus» vorgeschlagen. Bei diesem Modell befinden sich Pflegewohngruppen sowie Alterswohnungen unter einem Dach.

Mit der Bereitstellung solcher Liegenschaften könnte der Bedarf an Pflegeplätzen mittel- und langfristig flexibel und bedarfsgerecht gedeckt werden. Mögliche Szenarien, um diese Angebote zu schaffen: Der Bau einer neuen Liegenschaft neben dem Alterszentrum Im Grampen mit 24 Pflegeplätzen und 24 bis 36 Alterswohnungen, eine Liegenschaft im Gebiet Gstückt mit 12 bis 14 Pflegeplätzen und 12 bis 24 Alterswohnungen und je eine weitere Liegenschaft in zwei anderen Quartieren. So würden mehr als 60 Plätze geschaffen.

Das Pflegeplatzkonzept wurde in Zusammenarbeit mit Bachenbülach, Hochfelden, Winkel und Glattfelden erarbeitet. Behörden und Einwohner sind eingeladen, dazu Stellung zu nehmen. Es ist im Internet abrufbar unter www.buelach.ch. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 23.08.2008, 08:26 Uhr

Blogs

Outdoor Ein Nullentscheid beim SAC?

Private View Zwei Amis in Venedig

Werbung

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...