Egg: Tempo-30-Zone Unterdorf blockiert

Der Gemeinderat wollte die Tempo-30-Zone auf den Schuljahresbeginn eingeführen. Aufgrund laufender Einsprachen verzögert sich das Projekt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im März hatte der Egger Gemeinderat die Pläne für die Realisierung einer Tempo-30-Zone im Gebiet Unterdorf öffentlich aufgelegt. Gegen die Schaffung dieser Zone wurde kein Rekurs eingereicht. Rekurriert wurde aber gegen einzelne bauliche Massnahmen, vor allem aus Kreisen des Gewerbes sowie der Landwirtschaft. Der Verkehr mit Lastwagen und Anhängerzügen würde durch die geplanten Einengungen so stark behindert, dass diese Fahrzeuge nicht mehr gefahrlos kreuzen könnten, so die Argumente.

Zum Schulbeginn nicht bereit

Der Gemeinderat führte mit den einzelnen Rekurrenten Einspracheverhandlungen durch, überarbeitete in Absprache mit der Kantonspolizei das Projekt nochmals und reduzierte die baulichen Massnahmen auf ein Minimum. Bei der erneuten öffentlichen Auflage des Projekts im Juli wurden jedoch wiederum diverse Einsprachen eingereicht. Wie der Gemeinderat mitteilt, hätte er die Tempo-30-Zone gerne auf den Schuljahresbeginn eingeführt. Dies sei jedoch aufgrund der laufenden Einsprachen nicht möglich gewesen. Er werde die Einsprachen nun behandeln und das weitere Vorgehen dann festlegen. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 25.08.2008, 07:33 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Politblog Gute Politikerin = sexy Frau

Mamablog Best of: Warum meine Tochter keinen Bikini trägt

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Jetzt neu ab 18.- CHF pro Monat.

Die Welt in Bildern

You will never walk alone: Nach dem Anschlag in Manchester strahlt im kroatischen Zagreb aus Solidarität eine Wasserfontäne in den Farben des Union Jack. (24. Mai 2017)
(Bild: Stringer) Mehr...