Für die KMU eröffnete die Post ihre Filiale noch einmal

Die Post Wädenswil ist nach dem Umbau bereits seit einem Monat offen. Trotzdem hat sie für die KMU einen speziellen Rundgang gemacht.

Stadtpräsident Ernst Stocker (SVP) eröffnet die Post für die KMU.

Stadtpräsident Ernst Stocker (SVP) eröffnet die Post für die KMU. Bild: Patrick Gutenberg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Rund 20 Vertreter der kleinen und mittelgrossen Unternehmen der Stadt (KMU) haben sich die umgebaute Poststelle am Reblaubenweg zeigen lassen. Stadtpräsident Ernst Stocker (SVP) schnitt das rote Eröffnungsband durch, nannte die Post «einen wichtigen Arbeitgeber für Wädenswil» und schenkte Isabella Bini, der Leiterin Poststellengebiet, Brieföffner. Nach vier Monaten Umbauzeit betreten die Kunden die Post wieder vom Reblaubenweg her.

Bini hob die Vorteile der Schalterhalle hervor: «Sie ist grösser und heller als vorher und hat nun sechs Schalter, einen mehr.» Für das Warenangebot für die Wartenden rührte Andreas Paetzold, Leiter Verkaufsgebiet, gleich fleissig die Werbetrommel, wohlwissend, dass die Kunden bisweilen spöttisch von einem Gemischtwarenladen reden. Paetzold erklärte: «In der Schweiz macht der Postshop jährlich über 420 Millionen Franken Umsatz und ist somit ein wichtiges finanzielles Standbein der Post.» Als Vorteil für die Kunden mache der Postshop zum Beispiel Hauslieferungen und vermittle Handy-Abos von drei Anbietern.

Kein Paketeinwurf mehr

Bini betonte, das Personal schätze die verkürzten Wege nach dem Umbau, auch im Bereich der Geschäftskunden. Sie bedauerte aber, dass der Paketeinwurf ersatzlos gestrichen worden ist. Die Begründung: «Viele Pakete waren nicht oder nicht richtig frankiert.»

Durch den Umbau ist der Raum freigeworden, in dem die Postfächer untergebracht waren. Er befindet sich zurzeit im Rohzustand. Ab September wird in diesem Lokal ein Mitarbeiter von Postfinance Beratungen anbieten. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 20.08.2008, 07:32 Uhr

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Geldblog Testament ändern, aber richtig

Nachspielzeit Aber natürlich ist das völlig absurd

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

Männchen machen für einen Heiligen: Auf den Hinterbeinen bahnen sich Pferd und Reiter ihren Weg durch die Menschenmenge in Ciutadella auf der spanischen Insel Menorca. Das ist Brauch während des San-Juan-Fests – und wer die Brust des Tieres streicheln kann, soll vom Glück gesegnet werden. (23. Juni 2017)
(Bild: Jaime Reina) Mehr...