Meilen testet Glasfasernetz

In einem Monat werden die ersten Meilemer via Glasfasernetz surfen und telefonieren. Ab Sommer 2009 könnte das Netz der Zukunft für die ganze Gemeinde Realität werden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Oktober verbindet der lokale Strom- und Wasserversorger EWM die ersten 100 Kunden mit einem Glasfasernetz.

Im Rahmen dieses Pilotprojekts würden die Rahmenbedingungen für ein flächendeckendes Glasfasernetz in Meilen geprüft, schreibt Energie und Wasser Meilen (EWM) AG in einer Mitteilung vom Freitag. Laufe alles nach Plan, könne im Sommer 2009 der Startschuss zum etappenweisen Ausbau des Glasfasernetzes fallen.

Die EWM möchte nur die Infrastruktur, also das Glasfasernetz, anbieten. Auf dem «open-access»-Datennetz können dann verschiedene Firmen ihre Dienstleistungen anbieten. Für die Testkunden werden nun Orange und GGA Maur mehrheitlich kostenlos Dienste wie etwa HDTV, Festnetztelefonie, Video on Demand oder Ultra-Highspeed- Internet offerieren.

Die EWM ist im Besitz der Gemeinde Meilen. Deshalb sei sie neutral und könne die Interessen der 12 000 Einwohnerinnen und Einwohner bestens vertreten, heisst es weiter. Auch andere Stadtwerke wie jene von Zürich, Basel, St. Gallen oder Genf haben sich für den Aufbau solcher Glasfasernetze entschieden. (fsc/sda)

Erstellt: 08.08.2008, 13:44 Uhr

Blogs

Von Kopf bis Fuss Essen Sie sich stark!

Blog Mag Höflichkeit zählt

Werbung

Die Welt in Bildern

Get up, stand up! Drei Stand Up Paddler geniessen das Sommerwetter auf dem Genfersee bei Allaman (27. Mai 2017).
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...