Dossier: Die Ferien-Initiative

Die Volksinitiative «6 Wochen Ferien für alle» will in der Bundesverfassung den «Anspruch auf bezahlte Ferien von jährlich mindestens sechs Wochen» festschreiben. Bundesrat, bürgerliche Parteien und Wirtschaftsverbände lehnen die Vorlage ab. Am 11. März 2012 wird abgestimmt.


News

Das Stimmvolk will derzeit nicht mehr Ferien

Gemäss einer aktuellen Umfrage befürworten nur gerade 39 Prozent der Stimmbürger die Initiative für sechs Wochen Ferien. Laut gfs.bern könnte sich dies aber noch ändern. Mehr...

«Mehr Ferien führt nicht immer zu Entlastung»

Nur erholte und gesunde Arbeitnehmende können laut Simonetta Sommaruga gute Leistungen erbringen. Dennoch wirbt die Bundesrätin für ein Nein zur Initiative «6 Wochen Ferien für alle». Mehr...

Der Kampf um sechs Wochen Ferien beginnt

Vier Wochen Ferien hält der Gewerkschaftsdachverband Travailsuisse für ungenügend. Er hat die Abstimmungskampagne zu seiner Initiative «6 Wochen Ferien für alle» lanciert. Noch sieht es für das Anliegen gut aus. Mehr...

Interview

«Man muss dem Stress anders beikommen»

Economiesuisse-Präsident Gerold Bührer sagt im Interview, warum er die Ferien-Initiative bekämpft, wie die Arbeitgeber die Arbeitsbelastung mildern können und wie er sich selber gegen Dauerstress schützt. Mehr...

«Man muss auch mal weg»

Die Initiative «6 Wochen Ferien für alle» wird von der Wirtschaft mit dem Slogan «Mehr Ferien, weniger Jobs» bekämpft. Initiant Martin Flügel hält im Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Interview dagegen. Mehr...

Hintergrund

«Die Mitarbeiter nennen mich Papa»

Warum gehen Menschen gerne zur Arbeit? Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat bei zwei Unternehmen nachgefragt, die kürzlich für ihre Leistung in der Personalführung ausgezeichnet wurden. Mehr...

Mehr Ferien bringt die Schweizer auf die Palme

Volksinitiativen, die mehr Ferien und weniger Arbeitszeit fordern, haben es an der Urne schwer: Nur die Volksinitiative für einen arbeitsfreien 1. August wurde angenommen. Alle übrigen wurden verworfen. Mehr...

Vom calvinistischen Arbeitsethos der Schweizer

Sechs Wochen Ferien für alle verlangt eine Initiative von Travailsuisse. Zu solchen Vorlagen hat die Schweiz in der Vergangenheit stets Nein gesagt. Diesmal könnte es aber anders werden. Mehr...

Mehr Freizeit, höhere Arbeitsleistung

Sechs Wochen Ferien würden zu höherer Arbeitsbelastung und reduzierter Wirtschaftsleistung führen, sagt der Bundesrat. Arbeits- und Organisationspsychologen sehen dies anders. Mehr...

Meinung

«Calvin ist schuld»

Auch das Ausland berichtete über die gestrige Abstimmung. Dass die Schweiz Nein zu mehr Ferien sagt, sorgte bei der internationalen Presse für eine Mischung aus Kopfschütteln und Bewunderung. Mehr...

An die Arbeit, ihr faulen Säcke!

Politblog «Mehr arbeiten schadet niemandem», so Nestlé-Chef Peter Brabeck etwas zynisch am WEF. Doch ob mehr zu arbeiten die Probleme Europas und der Schweiz wirklich löst, darf bezweifelt werden. Zum Blog





Das Stimmvolk will derzeit nicht mehr Ferien

Gemäss einer aktuellen Umfrage befürworten nur gerade 39 Prozent der Stimmbürger die Initiative für sechs Wochen Ferien. Laut gfs.bern könnte sich dies aber noch ändern. Mehr...

«Mehr Ferien führt nicht immer zu Entlastung»

Nur erholte und gesunde Arbeitnehmende können laut Simonetta Sommaruga gute Leistungen erbringen. Dennoch wirbt die Bundesrätin für ein Nein zur Initiative «6 Wochen Ferien für alle». Mehr...

Der Kampf um sechs Wochen Ferien beginnt

Vier Wochen Ferien hält der Gewerkschaftsdachverband Travailsuisse für ungenügend. Er hat die Abstimmungskampagne zu seiner Initiative «6 Wochen Ferien für alle» lanciert. Noch sieht es für das Anliegen gut aus. Mehr...

«Man muss dem Stress anders beikommen»

Economiesuisse-Präsident Gerold Bührer sagt im Interview, warum er die Ferien-Initiative bekämpft, wie die Arbeitgeber die Arbeitsbelastung mildern können und wie er sich selber gegen Dauerstress schützt. Mehr...

«Man muss auch mal weg»

Die Initiative «6 Wochen Ferien für alle» wird von der Wirtschaft mit dem Slogan «Mehr Ferien, weniger Jobs» bekämpft. Initiant Martin Flügel hält im Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Interview dagegen. Mehr...

«Die Mitarbeiter nennen mich Papa»

Warum gehen Menschen gerne zur Arbeit? Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat bei zwei Unternehmen nachgefragt, die kürzlich für ihre Leistung in der Personalführung ausgezeichnet wurden. Mehr...

Mehr Ferien bringt die Schweizer auf die Palme

Volksinitiativen, die mehr Ferien und weniger Arbeitszeit fordern, haben es an der Urne schwer: Nur die Volksinitiative für einen arbeitsfreien 1. August wurde angenommen. Alle übrigen wurden verworfen. Mehr...

Vom calvinistischen Arbeitsethos der Schweizer

Sechs Wochen Ferien für alle verlangt eine Initiative von Travailsuisse. Zu solchen Vorlagen hat die Schweiz in der Vergangenheit stets Nein gesagt. Diesmal könnte es aber anders werden. Mehr...

Mehr Freizeit, höhere Arbeitsleistung

Sechs Wochen Ferien würden zu höherer Arbeitsbelastung und reduzierter Wirtschaftsleistung führen, sagt der Bundesrat. Arbeits- und Organisationspsychologen sehen dies anders. Mehr...

«Calvin ist schuld»

Auch das Ausland berichtete über die gestrige Abstimmung. Dass die Schweiz Nein zu mehr Ferien sagt, sorgte bei der internationalen Presse für eine Mischung aus Kopfschütteln und Bewunderung. Mehr...

An die Arbeit, ihr faulen Säcke!

Politblog «Mehr arbeiten schadet niemandem», so Nestlé-Chef Peter Brabeck etwas zynisch am WEF. Doch ob mehr zu arbeiten die Probleme Europas und der Schweiz wirklich löst, darf bezweifelt werden. Zum Blog

Stichworte

Autoren

Schweiz

Werbung

Immobilien
Wohnung/Haus suchen

Weitere Immo-Links
homegate TV
Hypotheken vergleichen
Umzug
Immobilie inserieren
Inserat erfassen
Trend: Mintgrün
homegate Wir präsentieren Ihnen Mintgrün - die neue Trendfarbe. Mehr

In Partnerschaft mit:

Homegate


Umfrage

Sollten gemeinnützige Fahrdienste von der Mehrwertsteuer befreit werden?




Umfrage

Stalking oder Überwachung in der Beziehung: Ist uns zu wenig bewusst, wie neue Technologien missbraucht werden können?



Weiterbildung

Der richtige Flow

Man kann sich nicht konzentrieren und Lust hat man auch nicht. Was tun?

Ermöglicht Ihr Arbeitgeber Ihnen Weiterbildung und unterstützt Sie dabei?

Ja.

 
48.9%

Nein.

 
51.1%

2365 Stimmen

Werbung

Werbung

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.


Umfrage

Sollten die SBB auf ihren frei werdenden Arealen günstigen Wohnraum anbieten müssen?



Werbung

Die neuen digitalen Abos

Unbeschränkten Zugriff auf den Tages-Anzeiger. Jetzt testen ab CHF 1.-.

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.

Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.


Umfrage

Hatten Sie schon einmal Schwierigkeiten mit sogenannt codierten Arbeitszeugnissen?




Umfrage

Mit einer Initiative will die SVP Schweizer Gesetzgebung über Völker- und Menschenrecht stellen. Wären Sie dafür?




Umfrage

Würden Sie der Armee mehr Geld für Material zur Verfügung stellen?




Umfrage

Identifizieren Sie sich mit Ihrer Postleitzahl?