Spaziergänger aus Dornengestrüpp gerettet

Polizeihund «Baron vom Joseboden» spürte am Sonntagabend einen Rentner in einer misslichen Lage auf: Der Mann lag im Dornengestrüpp und konnte sich selbst nicht mehr befreien.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Erleichterung des 94-jährigen Mannes über die Rettung aus dem Gebüsch war gross. Er sei auf seinem Spaziergang in Girenbad bei Hinwil ausgerutscht und über die Böschung in die Dornen gestürzt, sagte der erschöpfte, nur leicht bekleidete Mann seinen Rettern. Zur Kontrolle wurde er in ein Spital gebracht, wie die Kantonspolizei Zürich am Montag mittelte.

Die Polizei war gegen 20 Uhr alarmiert worden, weil der Mann seit zwei Stunden vermisst wurde. Der Diensthund «Baron vom Joseboden» nahm die Fährte des Vermissten auf. Nach rund einer halben Stunde stöberte er ihn auf. (tif/sda)

Erstellt: 22.09.2008, 12:35 Uhr

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Werbung

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...