Sportboot aus dem Zürichsee geborgen

Taucher der Zürcher Seepolizei haben bei Stäfa ein gestern gesunkenes Boot aus einer Tiefe von rund 20 Metern geborgen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Boot mit zwei Personen an Bord war am Freitag nach 17 Uhr leck geschlagen. Innert weniger Minuten sank es. Die zwei Passagiere konnten sich retten und wurden von der Besatzung eines Segelbootes an Bord genommen.

Taucher der kantonalen Seepolizei brachten heute am Boot Schimmkörper an und konnten es an die Wasseroberfläche heben. Die zwei fastgrossen Löcher am Unterboden sind gemäss Polizei vermutlich durch Ermüdung oder Überlastung des Bodens entstanden. (vin/sda)

Erstellt: 30.08.2008, 17:35 Uhr

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Sweet Home Die perfekte Villa

History Reloaded Der Sound der Schweiz

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

Männchen machen für einen Heiligen: Auf den Hinterbeinen bahnen sich Pferd und Reiter ihren Weg durch die Menschenmenge in Ciutadella auf der spanischen Insel Menorca. Das ist Brauch während des San-Juan-Fests – und wer die Brust des Tieres streicheln kann, soll vom Glück gesegnet werden. (23. Juni 2017)
(Bild: Jaime Reina) Mehr...