Vorhang auf für den Apple-Store Wallisellen

Apple eröffnet im Glattzentrum einen Laden. Weniger erfreulich für Wallisellen: Der Schweizer Sitz der US-Computerfirma wurde nach Zürich verlegt.

Verborgen hinter schwarzem Plastik, wird gebohrt und gehämmert. Das Glatt wird zum Treff für Apple-Fans.

Verborgen hinter schwarzem Plastik, wird gebohrt und gehämmert. Das Glatt wird zum Treff für Apple-Fans. Bild: Daniel Schurter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Baldige Eröffnung. So lautet die – zumindest für Apple-Fans – verheissungsvolle Ankündigung im Einkaufszentrum Glatt in Wallisellen. Sie prangt unter dem angebissenen weissen Apfel, dem weltbekannten Logo der US-Computerfirma. Was sich hinter der schwarz verkleideten Bauwand derzeit abspielt, lässt sich anhand der Geräuschkulisse erraten. Es wird gehämmert und gebohrt, was das Zeug hält. Damit bestätigt sich ein Gerücht, das seit Frühjahr kursierte: Wallisellen erhält einen Apple-Store.

Wenn alles rund läuft, könnte es der erste Laden sein, den Apple in der Schweiz eröffnen und selber betreiben wird. Offiziell bestätigen will Apple nur, dass in Zürich und Genf noch in diesem Jahr je ein Flagship-Store eröffnet wird. Das sind riesige Konsumtempel, in denen alles an Hard- und Software angeboten wird. Beim Apple-Store im Glattzentrum handelt es sich um eine kleinere Ausgabe.

Fest steht: Apple-Chef Steve Jobs setzt auf die Eidgenossen, was den Ausbau des Retailgeschäfts betrifft. Mit Wallisellen, Zürich und Genf werden demnach bis Ende 2008 drei von total fünf Apple-Stores in Kontinental-Europa in der Schweiz zu finden sein. Das Unternehmen hüllt sich aber auch weiterhin in Schweigen. «Genaue Daten zur Eröffnung können wir momentan noch nicht kommunizieren», teilt Apple-Sprecherin Andrea Brack mit.

Weil das Unternehmen keine länderbezogenen Umsatzzahlen veröffentlicht, lässt sich darüber spekulieren, warum gleich zwei Stores im Wirtschaftsgrossraum Zürich eröffnet werden. Für Wallisellen spricht unter anderem die Flughafennähe. Dass Apple ins Glattzentrum einzieht, ist aber vor allem der Leitung des Einkaufszentrums zu verdanken. Es sei das Ziel, internationale Unternehmen beim Markteintritt in die Schweiz zu gewinnen, sagte Glatt-Geschäftsführer Marcel Stoffel. Das scheint ihm gelungen zu sein.

Guten Steuerzahler verloren

Weniger freuen darf sich die Gemeinde Wallisellen. Die Apple Schweiz AG hat ihren Sitz per Mitte Juni nach Zürich verlagert. Begründung: Alle Hauptniederlassungen in den Ländern werden in die grössten Städte verlegt. Damit geht Wallisellen ein guter Steuerzahler verloren. Laut Steuerausweis 2006 hatte Apple Schweiz immerhin ein Einkommen von 2,43 Millionen Franken und ein Vermögen von knapp 11,2 Millionen zu versteuern. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 09.09.2008, 20:48 Uhr

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen. Flexibel und jederzeit kündbar
Neu nur CHF 18.- pro Monat

Blogs

Mamablog Wegschauen oder eingreifen?

Politblog Was Demokratie kann – und was nicht

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Lichtermeer: Kinder rennen durch eine Licht-Installation im Zoo von Sydney (21. Mai 2017).
(Bild: Wendell Teodoro) Mehr...