Höcke will «Zwangsjacke» für Merkel

Auf einer Demo in Erfurt griff der Vorsitzende der rechtspopulistischen AfD in Thüringen, Björn Höcke, die deutsche Kanzlerin frontal an.

Deutschland wird «von Idioten regiert»: AfD-Vorsitzender Björn Höcke. (Archivbild)

Deutschland wird «von Idioten regiert»: AfD-Vorsitzender Björn Höcke. (Archivbild) Bild: Jens Meyer/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Vorsitzende der rechtspopulistischen AfD in Thüringen, Björn Höcke, hat Kanzlerin Angela Merkel persönlich scharf angegriffen. Deutschland werde «von Idioten regiert», sagte er am Mittwochabend bei einer Kundgebung in Erfurt.

Merkel müsse in «der Zwangsjacke» aus dem Kanzleramt abgeführt werden, fügte er vor mehr als 2000 Teilnehmern einer Demonstration gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung hinzu.

Demo und Gegendemo

Nach Angaben der Polizei nahmen etwa 2400 Menschen an der Kundgebung teil. Sie waren einem Aufruf der Alternative für Deutschland (AfD) gefolgt. Einer Gegendemonstration hätten sich rund 500 Menschen angeschlossen, sagte ein Polizeisprecher. Nach ersten Angaben der Behörden kam es zu keinen grösseren Zwischenfällen.

Auf Plakaten der Gegendemonstranten hiess es «Herz statt Hetze» und «Menschenrechte statt rechte Menschen». Auch Parolen wie «Nie wieder Deutschland!» wurden skandiert.

Erst am Vortag hatte die Staatsanwaltschaft Halle mitgeteilt, sie habe Ermittlungen wegen Volksverhetzung gegen Höcke eingestellt. Es habe sich kein hinreichender Tatverdacht ergeben. Der 43-Jährige hatte auf einer Kundgebung im November in Sachsen-Anhalt von einem «lebensbejahenden afrikanischen Ausbreitungstyp» gesprochen. (chk/sda)

Erstellt: 14.01.2016, 04:59 Uhr

Artikel zum Thema

Biedermann und Brandstifter

Die Alternative für Deutschland eilt von Erfolg zu Erfolg. Einer der AFD-Köpfe in Ostdeutschland ist Björn Höcke, ein Lehrer mit völkischen Ideen. Mehr...

Neujahrsansprache – Merkel sieht Flüchtlingskrise als Chance

Deutschland wird nach Ansicht von Angela Merkel vom Zustrom der Flüchtlinge profitieren. Doch die Bundeskanzlerin warnt auch vor einer Spaltung der Gesellschaft. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Karrierefrauen suchen Erotik

Nachdem das Berufsleben viele Frauen in verantwortungsvolle Positionen gebracht hat, ist die Zeit für traute Zweisamkeit knapp. Um einen Ausgleich im privaten Bereich zu schaffen, suchen sie Erotik-Kontakte im Netz.

Blogs

Sweet Home Sommer, Sonne und gutes Essen

Welttheater Die Metro des Teufels

TA Marktplatz

Die Welt in Bildern

Der strenge Blick: In Hongkong werden die Sicherheitsmassnahmen hochgefahren vor der Ankunft des chinesischen Präsidenten Xi Jinping. (29. Juni 2017)
(Bild: Damir Sagolj) Mehr...