Türkische Küstenwache schlägt auf Migrantenboot ein

Flüchtlinge werfen einer Patrouille der türkischen Küstenwache vor, sie attackiert zu haben. Ein Video soll dies beweisen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zwei Männer auf einem Schiff der Küstenwache schlagen mit einer Stange in Richtung eines Flüchtlingsboots. An Bord befinden sich neben Männern auch Frauen und Kinder – alle in orangefarbenen Rettungswesten. Die Migranten brechen in Panik aus. Hysterische Schreie sind zu hören.

Einer der Flüchtlinge hat die Szene gefilmt und «BBC» das wacklige, rund 30 Sekunden lange Video zugespielt. Die Flüchtlinge werfen der türkischen Küstenwache vor, sie attackiert zu haben. Diese bestätigt zwar den Vorfall, widerspricht aber der Darstellung der Migranten: Man habe das Boot lediglich stoppen wollen – «ohne Flüchtlinge zu verletzen».

«Motor nicht abgestellt»

Im Normalfall werde die Flüchtlingsboote am Schiff der Küstenwache angebunden. Dieses bringt die Flüchtlinge dann zurück in die Türkei, heisst es in der Stellungnahme der Küstenwache weiter. «Doch bei diesem Boot wurde der Motor nicht abgestellt und es fuhr weiter nach Griechenland.»

Ein «BBC»-Korrespondent hat von weiteren ähnlichen Attacken gehört. Jedoch bewertet er die Mehrheit der Patrouillen der türkischen Küstenwache als «professionell».

Der Vorfall soll sich am Samstagmorgen in der Ägäis, in türkischen Gewässern, zugetragen haben. Das Ziel der Flüchtlinge war die griechische Insel Lesbos. (woz)

Erstellt: 12.03.2016, 22:23 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Blogs

Sweet Home Die perfekte Villa

History Reloaded Der Sound der Schweiz

Abo

Digitale Abos

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Neu ab 18.- CHF pro Monat

Die Welt in Bildern

Männchen machen für einen Heiligen: Auf den Hinterbeinen bahnen sich Pferd und Reiter ihren Weg durch die Menschenmenge in Ciutadella auf der spanischen Insel Menorca. Das ist Brauch während des San-Juan-Fests – und wer die Brust des Tieres streicheln kann, soll vom Glück gesegnet werden. (23. Juni 2017)
(Bild: Jaime Reina) Mehr...