Elon Musk lässt sich zum zweiten Mal scheiden

Die Schauspielerin Talulah Riley und der Internetunternehmer Elon Musk haben sich getrennt. Nach der zweiten Hochzeit kommt es jetzt also zur zweiten Scheidung.

Wollen sich weiterhin «als Freunde» sehen: Talulah Riley und Elon Musk. (Archivbild)

Wollen sich weiterhin «als Freunde» sehen: Talulah Riley und Elon Musk. (Archivbild) Bild: Evan Agostini/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Internetunternehmer Elon Musk und die britische Schauspielerin Talulah Riley haben zum zweiten Mal ihre Scheidung beantragt. In dem am Montag bei einem Gericht in Los Angeles eingereichten Antrag versichern sie, seit einem halben Jahr getrennt zu leben. Sie wollten sich weiterhin gelegentlich sehen, «als Freunde». Das Paar hatte 2010 geheiratet, im Juli 2013 folgte nach einer ersten Scheidung dann die zweite Hochzeit.

An Silvester 2014 reichte Musk erneut die Scheidung ein, zog den Antrag dann aber sieben Monate später wieder zurück. Der 44-jährige gebürtige Südafrikaner ist Mitbegründer des Internet-Bezahlsystems Paypal, der Elektroautofirma Tesla Motors sowie der privaten Weltraumfirma SpaceX. Laut dem Magazin «Forbes» zählt er mit einem geschätzten Vermögen von 13,7 Milliarden Dollar zu den reichsten Männern der Welt.

Bekannt aus «Stolz und Vorurteil»

Musk hatte sich 2010 von der Science-Fiction-Autorin Justine Musk im Streit geschieden. Die beiden haben fünf Söhne, darunter Drillinge. Die Autorin hatte damals auf einem Blog über die Scheidung geschrieben. Riley ist vor allem aus der Verfilmung des Jane-Austen-Romans «Stolz und Vorurteil» aus dem Jahr 2005 bekannt, darin spielt sie an der Seite von Keira Knightly als Lizzie deren Schwester Mary Bennet. Das Paar hat keine gemeinsamen Kinder. (chk/AFP)

(Erstellt: 22.03.2016, 06:51 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Rakete von Privatfirma kehrt erstmals heil aus dem All zurück

Zum ersten Mal landete eine Hilfsrakete des US-Unternehmens SpaceX wieder intakt auf der Erde. Firmengründer Elon Musk hat aber noch viel grössere Ziele. Mehr...

Raumfahrt-Drama – Milliardär Musk sieht seine Rakete explodieren

139 Sekunden dauerte der Flug von Frachter Dragon nur – dann geriet die Mission ausser Kontrolle. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Werbung

Blogs

Von Kopf bis Fuss So schlagen Sie der Grippe ein Schnippchen

Geldblog Megatrend Robotik verspricht Gewinne

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Zum Schutz der Alpen: Eine Frau mit einem roten Ballon steht in der Naehe des Nordportals des Gotthard-Basistunnels anlaesslich der Aktion der Alpen-Initiative 'Weil wir die Alpen lieben'. (8. Dezember 2016)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...