Entwickelt Apple eigene Virtual-Reality-Brille?

Hunderte Mitarbeiter von Apple arbeiten laut einem Bericht der «Financial Times» an der Entwicklung einer Videobrille.

Videobrillen sind Apples Geschäft der Zukunft: Teilnehmer des WEF in Davos gönnen sich Auszeit in der virtuellen Realität. (20. Januar 2016).

Videobrillen sind Apples Geschäft der Zukunft: Teilnehmer des WEF in Davos gönnen sich Auszeit in der virtuellen Realität. (20. Januar 2016). Bild: Laurent Gillieron/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie die «Financial Times» unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtete, habe Apple zudem mehrere auf Videobrillen spezialisierte Startups gekauft. Der Konzern äusserte sich bislang nicht offiziell zu seinen Ambitionen in diesem Bereich. Apple-Chef Tim Cook nannte die Technologie vor einigen Tagen aber «wirklich cool». Es gebe einige «interessante Anwendungen».

Die Virtuelle Realität zählte zu den wichtigsten Themen der diesjährigen US-Technikmesse CES in Las Vegas. Auch die US-Branchenriesen Facebook, Google und Microsoft arbeiten an eigenen Geräten. Die Brillen ermöglichen es Videospielern, in verschiedene Welten abzutauchen, oder blenden Zusatzinformationen im Sichtfeld des Nutzers ein.

Die Videobrille der zum Facebook-Konzern gehörenden Firma Oculus soll voraussichtlich ab März ausgeliefert werden. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hatte in der Vergangenheit wiederholt betont, er sehe in der Videobrille «die nächste grosse Technologieplattform». Facebook hatte die 2012 gegründete Startup-Firma Oculus für rund zwei Milliarden Dollar übernommen. (nag/sda)

(Erstellt: 30.01.2016, 09:58 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Das Zugabteil wird zum Kinosaal

Samsung Gear VR im Test Video Dieses Jahr soll aus dem ewigen Versprechen Virtual Reality tatsächlich Realität werden. Wir wagen einen Selbstversuch. Mehr...

Virtual Reality: Schon jetzt ein hart umkämpfter Markt

Dieses Jahr hat das lange Warten auf die virtuelle Realität ein Ende. Mehrere Konzerne sind in den Startlöchern. Mehr...

Apps, die die Realität mit Information erweitern

Wird 2016 das Jahr der Augmented Reality? Falls ja, hier neun passende App-Vorschläge. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Anzeigen

Werbung

Kommentare

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Die Welt in Bildern

Sch**** Kunst: Eine Mitarbeitern der Tate Britain bestaunt das Werk «Project for a door» von Anthea Hamilton. Die britische Künstlerin ist zusammen mit Michael Dean, Helen Marten und Josephine Pryde auf der Shortlist des Turner Prize 2016. (26. September 2016).
(Bild: Carl Court/Getty Images) Mehr...