Das Smarttabletbook

Smartphone und Tablet in einem und bei Bedarf auch ein Notebook: Der taiwanesische Computerkonzern Asus überrascht am Mobile World Congress mit einer Weltneuheit.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der taiwanesische Computerkonzern Asus hat am Mobile World Congress (MWC) in Barcelona das Padfone vorgestellt: Ein Smartphone, das in ein Tablet gesteckt werden kann. Mit nur einer Simkarte, welche für alle Devices verfügbar ist, entscheidet der Nutzer selbst, ob er die Hardware als Smartphone nutzen will.

Das Padfone kann mit einer Tastatur zum Notebook erweitert werden - auch hier kann der Nutzer das Asus-Phone einfach im Rücken des Gerätes einsetzen.

Mitgeliefert wird ein Stift, mit dem man nicht nur den knapp 11 Zentimeter grossen Bildschirm bedienen, sondern auch telefonieren kann: Das Zusatzgadget dient als Hörer. Die Hardware läuft mit dem Android-Betriebssystem Ice Cream Sandwich und soll im April auf den Markt kommen. Der Preis wurde noch nicht kommuniziert. (ag/cl/rek)

(Erstellt: 27.02.2012, 13:39 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Beam me up, Samsung

Der südkoreanische Konzern hat am Mobile World Congress ein Smartphone mit Miniprojektor vorgestellt – und geht damit seinen eigenen Weg. Mehr...

Was das iPhone 5 kosten könnte

Der iPhone-4S-Nachfolger soll erst im Herbst auf den Markt kommen. Das bisherige Apple-Smartphone-Design könnte einige Veränderungen erfahren. Mehr...

Die Modeschau der Mobiles

Google-Tablet, neue Android- und Windows-Phones und Hybrid-Geräte, die weder Smartphone noch Tablet sind: Die neuesten IT-Trends und -Spekulationen und was vom Mobile World Congress zu erwarten ist. Mehr...

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Die Welt in Bildern

Der Mars ist aufgegangen: Eine Mehrfachbelichtung zeigt die verschiedenen Phasen der Mondfinsternis, wie sie am 15. April auch in Canyon, Minnesota, beobachtet werden konnte.
(Bild: Brian Mark Peterson) Mehr...