Wie ich Freunde loswerde

Sie haben zu viele Freunde auf Facebook? Kein Problem. Wir haben zehn Tipps, wie Sie mit wenig Aufwand ihren Freundeskreis verkleinern.

Was darf es heute sein? Vielleicht ein nervender Hinweis auf ein Quizspiel?
Bild: Keystone

Was darf es heute sein? Vielleicht ein nervender Hinweis auf ein Quizspiel? Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Man kann sich über so vieles auf Facebook (FB 73.52 0.26%) nerven, insbesondere aber über die fehlende Medienkompetenz vieler Anwender. In den nachfolgenden zehn Tipps erklären wir, was man auf Facebook tun sollte, will man schnell Freunde und Fans vergraulen.

Jeder Ihrer Links interessiert jeden
Zugegeben, Facebook bietet eine gute Möglichkeiten, Informationen aller Art zu teilen. Der Mix machts aus. Eine Mischung aus Kochen, juristischen Beiträgen, Blogartikel über die Haltung von Katzen, aktuellen Trends aus der Applewelt und gleichzeitigen Hinweisen auf die Parolen von politischen Parteien tragen zur Bildung enger Freundschaften auf Facebook bei. Am besten teilen Sie täglich zehn Links, möglichst alle gleichzeitig oder in ganz kurzen Abständen hintereinander.

Posten Sie möglichst viele Einzelbilder an Ihre Pinnwand
Täglich werden rund 325 Millionen Bilder auf Facebook hochgeladen. Die Möglichkeit, Bilder in Alben zu sammeln und gemeinsam hochzuladen, ist eine tolle Funktion auf Facebook, die Sie am besten nicht nutzen. Optimalerweise laden Sie jedes Foto einzeln via Pinnwand hoch, so gehen Sie sicher, dass Ihre Freunde jedes einzelne Bild sehen und kommentieren können.

Verknüpfen Sie Twitter, Foursquare und Youtube mit Ihrer Pinnwand
Twitter und Facebook sind von der Nutzung her sehr ähnlich, entsprechend auch die Zielgruppe, die Reichweite und die Updatefrequenz. Optimal ist es, wenn Sie Facebook und Twitter miteinander verknüpfen und jede Meldung auf beiden Netzwerken gleichzeitig Ihren Freunden mitteilen. Perfekt ist es dann, wenn möglichst die gleichen Personen Ihnen auf beiden Kanälen folgen. Durch Systemmeldungen auf Twitter wie «Ich habe ein neues Album auf Facebook hochgeladen», «XY hat sich am Bahnhof Zürich eingecheckt» sowie die unzähligen täglichen Statusupdates gehen Sie sicher, dass Ihr Freundeskreis nichts verpasst. Auch die Information, dass Sie auf Youtube ein neues Video hochgeladen oder ein Video bewertet haben, ist für Ihre Freunde äusserst spannend. 100 Prozent auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie via Twitter den Hinweis «Ich habe ein neues Album auf Facebook hochgeladen» posten und bei eingeschalteter Synchronisierung auf diese Information auf Facebook direkt unterhalb des Bilderuploads gleich nochmals im Newsfeed hinweisen. Auch Check-in-Meldungen von Foursquare erhalten die doppelte Aufmerksamkeit, wenn der Dienst mit Facebook verbunden ist, noch grösser wird der Effekt, wenn Sie parallel dazu mit Facebook ebenfalls einchecken. Die in Twitter gesetzten Hashtags sehen in Facebook toll aus und demonstrieren Ihren Freunden Ihr breites Social-Media-Wissen.

Facebookseiten und -Profile synchronisieren
Sie betreiben eine Facebookseite? Unterlassen Sie es bitte nicht, jede Meldung, welche Sie über Ihre Facebookseite an Ihre Fans ausgeben auch im privaten Profil zu teilen. Nur so haben Ihre Freunde, die es versäumt haben, Fan Ihrer Seite zu werden, die Möglichkeit, die Aktualisierungen Ihrer Seite ebenfalls zu erhalten. Vergessen Sie auch nicht, regelmässig Ihre Freunde über die Existenz Ihrer Facebookseite zu informieren.

Kommentieren Sie jeden Beitrag
Sehr sympathisch wirken Sie, wenn Sie sämtliche Beiträge Ihrer Freunde kommentieren. Noch sympathischer sind Sie, wenn Sie dem Beitragsautor mitteilen, dass der publizierte Inhalt nichts Neues oder nichts Interessantes beinhaltet. Am meisten Sympathien erhalten Sie aber, wenn Sie bei jedem Kommentar auf Ihre Dienstleistungen hinweisen.

Weisen Sie auf Rechtschreibfehler hin
Die meisten Facebooknutzer wenden Stunden dafür auf, ihre Beiträge in Facebook zu erstellen und geben sie im Normalfall einem Lektorat zur Überprüfung. Weisen Sie unbedingt den Autor eines Newsbeitrages auf Schreibfehler hin und helfen Sie ihm, seine sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern.

Antworten Sie auf Fragen mit einem «gefällt mir»
Viele Fragen auf Pinnwänden beabsichtigen einen Kommentar – klicken Sie wenn immer möglich bei Fragen auf «gefällt mir», damit der Fragestellende weiss, dass Sie die Frage verstanden haben.

Laden Sie alle Freunde zu Spielen ein
Spiele auf Facebook sind sehr unterhaltsam. Noch mehr Spass machen Spiele, wenn Sie alle Ihre Freunde dazu einladen. Optimalerweise nehmen Sie auch an allen Quiz-Spielen teil. Ihre Freunde freuen sich sehr, wenn Sie für sie das Quiz «Ist dein Freund X ein guter Liebhaber» ausfüllen und den Hinweis auf das Ergebnis direkt an ihrer Pinnwand publizieren. Auch die Nutzung von Applikationen wie Shazam und Spotify erfreut Ihre Freunde, vor allem, wenn Sie neue Ergebnisse und Spielstände alle fünf Minuten veröffentlichen.

Machen Sie immer und überall Fotos für Facebook
Das Publizieren von Fotos auf Facebook hat seinen Reiz. Machen Sie deshalb möglichst viele Fotos von sich, Ihren Freunden und Bekannten, optimalerweise am Betriebsfest, unter Alkoholeinfluss, von strippenden oder alkoholisierten Freunden, und posten Sie diese Fotos laufend auf Facebook. Diese Fotos sind ein Garant für viele Kommentare und «Gefällt mir»-Klicks.

Kopieren Sie alle Schneeballmeldungen in Ihren Status
Facebook und das Leben bieten viele Gefahren. Aus diesem Grund ist es äusserst wichtig, dass Sie alle Hinweise auf Bedrohungen ohne weiteres Hinterfragen an Ihre Freunde weitergeben. Kürzen oder ergänzen Sie nach Möglichkeit diese Warnmeldungen. Und vergessen Sie nicht die Aufforderung «Wichtig! Kopiere und teile diese Meldung mit allen deinen Freunden» in die Nachricht zu integrieren. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

(Erstellt: 03.10.2012, 14:25 Uhr)

Zur Person

Thomas Hutter ist Inhaber und Geschäftsführer der Hutter Consult GmbH. Er berät Unternehmen rund um den strategischen und nachhaltigen Einsatz von digitaler Kommunikation und sozialen Netzwerken. Der Hauptfokus liegt auf Facebook.

Artikel zum Thema

Auf der Suche nach Freunden

Täglich verliert Facebook an Börsenwert. Das Vertrauen der Anleger ist weg. Um es wieder zu gewinnen, braucht Mark Zuckerberg einen soliden Businessplan – und einen starken Partner obendrauf. Mehr...

Kein Bock auf Normalität

Bei Jugendlichen sinkt das Interesse am grössten sozialen Netzwerk. Und mit der Werbung auf Facebook hapert es auch. Mehr...

Macht Facebook-Sprache aggressiv?

Trendmedien wie Facebook machen Mädchen aggressiver und rauer. Das behaupten prominente Sprachhüter in England. Jugendforscher sind sich allerdings uneins, woher die Verrohung tatsächlich kommt. Mehr...

[Alt-Text]

Werbung

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Einen Liter Nagellack bitte: Ayanna Williams zeigt in London ihre 58 Zentimeter langen Fingernägel.
(Bild: Kirsty Wigglesworth) Mehr...