Fauler als die Polizei erlaubt

Radarfallen-Site zu vergeben: Brian McCrary überrumpelt die Behörden.

Freie Fahrt: Auf der Polizeisite von Bluff City gibt es etliche Links und Berichte von Radarfallen-Gegnern.

Freie Fahrt: Auf der Polizeisite von Bluff City gibt es etliche Links und Berichte von Radarfallen-Gegnern.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Diese Gelegenheit liess sich Brian McCrary nicht entgehen: Als die Domain der Polizei von Bluff City im US-Staat Tennessee ablief, griff er sofort zu.

Seitdem nutzt er die Webadresse, um gegen die automatischen Kameras zu Felde zu ziehen, deren Bilder zur Ausstellung von Strafmandaten wegen zu schnellen Fahrens genutzt werden.

Die Website ziert jetzt eine lächelnde Polizeimarke mit einem Bündel Geldscheine in der Hand. Dazu gibt es etliche Links und Berichte von anderen Radarfallen-Gegnern. Polizeichef David Nelson erklärte, der für die Website zuständige Beamte sei krankgeschrieben und das Amt habe das Ablaufen der Domain nicht bemerkt.

(rek/dapd)

Erstellt: 10.06.2010, 10:07 Uhr

Werbung

Blogs

Nachspielzeit Der Fussball frisst die Leichtathletik

Von Kopf bis Fuss Abwarten ist die beste Medizin

Abo

Digitale Abos

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Neu ab 18.- CHF pro Monat

Die Welt in Bildern

Der strenge Blick: In Hongkong werden die Sicherheitsmassnahmen hochgefahren vor der Ankunft des chinesischen Präsidenten Xi Jinping. (29. Juni 2017)
(Bild: Damir Sagolj) Mehr...