Dossier: Was sind gerechte Löhne?

«Niemand soll in einem Jahr weniger verdienen als der Top-Manager im gleichen Unternehmen in einem Monat!» So erklärte die Juso ihre 1:12-Initiative, die am 24. November 2013 an der Urne gescheitert ist.

News, Hintergründe, Meinungen

«Die Lohnschere ist eine Fata Morgana»

Nach dem Nein zur 1:12-Initiative stehen die Befürworter mit neuen Forderungen nach Lohngerechtigkeit bereit. Arbeitsmarktforscher George Sheldon hält auch solche staatlichen Eingriffe für anmassend. Mehr...

«Bei 1:20 wäre es gleich ausgegangen»

Die 1:12-Initiative der Juso sei nicht am Thema gescheitert, sondern an der angebotenen Lösung, sagt Politologe Claude Longchamp. Er sieht die Niederlage vom Wochenende aber in einem grösseren Zusammenhang. Mehr...

Die Wirtschaft im Zugzwang

Politblog Trotz des Neins zum Lohndeckel geht die Gerechtigkeitsdebatte weiter. Die Firmenchefs müssen mit Blick auf kommende Abstimmungen in den Goodwill des Volkes investieren. Zum Blog

«Die Juso haben ein prachtvolles Eigentor geschossen»

Die Presse ist sich einig: Eine staatliche Lohnobergrenze war dem Stimmvolk zu extrem. Laut den Schweizer Medien bleibt das Unbehagen über die hohen Managerlöhne jedoch bestehen. Mehr...

1:12-Initiative scheitert mit 65,3 Prozent

Niederlage für die Juso: 65 Prozent lehnen ihre 1:12-Initiative ab. Dennoch sprechen sie bereits von neuen Plänen gegen die Abzockerei. Für Tagesanzeiger.ch/Newsnet analysierte Politologe Laurent Bernhard die Resultate. Mehr...

Bloss ein Etappensieg für Gegner fairer Lohnverhältnisse

Die 1:12-Abstimmung zeigt, dass das Anliegen fairer Lohnverhältnisse mehr als nur ein Hirngespinst einiger weniger Kapitalismusgegner ist. Mehr...

«Die Leute haben Drohbriefe vom Konzernchef bekommen»

Trotz Niederlage: Die Stimmung bei den Jungsozialisten ist gut. Tagesanzeiger.ch/Newsnet wollte von Präsident David Roth und 1:12-Unterstützern wissen, ob es nur Zweckoptimismus ist. Mehr...

1:12-Initiative: Ausser Spesen nichts gewesen

Politblog Pro und Contra, Teil 2: Eine Lohnbeschränkung würde nicht nur den Wirtschaftsstandort Schweiz schädigen, sie hätte auch negative Folgen für den Staatshaushalt und die AHV-Kasse. Eine Carte Blanche. Zum Blog

Die falsche gute Idee

Es gibt treffendere Alternativen zur Bekämpfung von überrissenen Managerlöhnen als die 1:12-Initiative, die eine Lohnspanne in der Verfassung festschreiben will. Mehr...

Lohnexzesse sind unschweizerisch

Politblog Pro und Contra, Teil 1: Die Gegner der 1:12-Initiative verweisen immer wieder auf das «Erfolgsmodell Schweiz». Dabei blenden Sie aus, dass Mässigung ein wesentlicher Aspekt des Erfolgs ist. Eine Carte Blanche. Zum Blog

Das Lohn-Experiment von A und B mit 1000 Franken

Die 1:12-Volksinitiative verspricht «gerechte Löhne». Doch wann ist ein Lohn wirklich gerecht? Die Spieltheorie hat dazu ein erhellendes Experiment. Mehr...

Eine Lohnspanne von 1 zu 1812

Spitzenlöhne werden von den Gegnern der 1:12-Initiative als Ausreisser dargestellt. Bei gewissen Firmen sind sie systematisch hoch. Dies zeigt eine Auswertung. Mehr...

«Exzesse lösen oft Gegenexzesse aus»

45 Wirtschaftsgrössen unterschrieben ein Manifest gegen die 1:12-Initiative. Darunter auch Victorinox-Patron Carl Elsener, in dessen Betrieb 1:6 herrscht.Was waren seine Beweggründe? Mehr...

Für die Familieninitiative wird es eng

Gut zehn Tage vor den Abstimmungen zeigt sich: Bei allen drei Vorlagen vom 24. November haben die Gegner noch einmal Boden gutgemacht. 1:12 hat kaum noch Chancen – doch auch die SVP-Initiative könnte scheitern. Mehr...

Hitzfelds Lohn wäre nicht mehr möglich

Die 1:12-Initiative zielt auf die horrenden Löhne von Topmanagern. Dabei geht vergessen, dass auch eine kleine Anzahl von Schweizer Sportlern Saläre in Millionenhöhe bezieht. Mehr...

1:12-Gegner haben die Nase vorn

Zwei Wochen vor der Abstimmung würden laut einer Umfrage 55 Prozent bei der 1:12-Initiative ein Nein in die Urne legen. Ein europaweiter Vergleich über die Löhne von Bankchefs könnte den neuen Trend stoppen. Mehr...

Schweizer Löhne sind gut verteilt

Die Ungleichheit der Einkommen hat in den Nullerjahren zwar zugenommen. Im Vergleich mit dem Ausland steht die Schweiz aber gut da. Mehr...

«Sie haben den höheren Lohn auch verdient»

Die kommende Abstimmung über die 1:12-Initiative bewegt Politik und Wirtschaft. Und was denken die Menschen auf der Strasse? Wir haben nachgefragt. Mehr...

«Ein gutes Lohnsystem muss zwei Gefühle vermitteln»

1:12 bewegt die Gemüter, auch dasjenige von Matthias Mölleney. Der frühere Swissair-Manager über «Gleichmacherei», verfehlte Ziele und die Kosten eines Manager-Abgangs. Mehr...

«Wir hatten Verhältnisse von 1:1820»

Die Allianz der links-grünen Parteien bläst zum Endspurt bei der 1:12-Initiative. Sie kritisieren die Gegner, welche das Bild einer Schweiz zeichneten, die in der Apokalypse versinke. Mehr...

Stichworte

Autoren

TA Marktplatz

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen. Flexibel und jederzeit kündbar
Neu nur CHF 18.- pro Monat

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Weiterbildung

Lehrstellen

Sich zu bewerben heisst für sich werben

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.


Umfrage

Sind Sie dafür, dass Männer künftig einen gesetzlichen Vaterschaftsurlaub erhalten?