Dossier: Der Liborskandal

Libor, die Abkürzung für London Interbank Offered Rate, ist der Zinssatz, mit dem die Banken untereinander abrechnen. Einige Grossbanken, darunter auch die UBS, gestanden, den Libor manipuliert zu haben. Der Skandal forderte erste Köpfe.


News

Erster UBS-Händler wegen Libor-Skandal vor Gericht

Strafzahlungen sind nicht genug: Erstmals steht ein Händler der Grossbank vor Gericht. Tom Hayes soll aus Geldgier den Libor-Zinssatz manipuliert haben. Mehr...

Wer im Libor-Skandal bislang bezahlen musste

Die Deutsche Bank ist nur das jüngste Finanzinstitut, das für die Manipulation von Zinssätzen eine Milliardenbusse erhält. Am meisten bezahlte zuvor die UBS. Mehr...

Millionenbusse für Schweizer Grossbanken

JPMorgan, Royal Bank of Scotland, UBS und Credit Suisse werden wegen Absprachen gebüsst. Die Schweizer Banken müssen weniger bezahlen als andere. Mehr...

Millionen-Strafe für Bank Lloyds wegen Libor-Manipulation

Im Libor-Skandal ist eine weitere Bank für die Manipulation von Zinsen gebüsst worden. Die britische Lloyds muss über 300 Millionen Franken zahlen. Es gibt bereits Gerüchte, welche Bank als nächstes drankommt. Mehr...

Interview

«Wenn die UBS 2017 wieder zahlt, wird noch etwas übrig sein»

Finanzvorsteher Martin Vollenwyder sagt, Zürich hatte 2011 noch 714 Millionen Franken Eigenkapital. Weil die Grossbanken aber kaum noch Gewinnsteuern abliefern, schmilzt es dahin. Mehr...

«Dem UBS-Chef sind wir wohl zu nahe getreten»

Die Ökonomen Monika Bütler und Urs Birchler betreiben den einflussreichen Blog Batz.ch. Jüngst reagierte sogar Sergio Ermotti persönlich auf ihre Kritik. Was treibt das Ehepaar an? Mehr...

«Das UBS-Management muss jetzt klar kommunizieren»

Der Wert der Marke UBS hat unter den Skandalen der letzten Jahre sehr gelitten. Sana Carlton von der Markenagentur Millward Brown erklärt, was die UBS tun kann, um ihren angeschlagenen Ruf zu verbessern. Mehr...

Hintergrund

An der UBS ein Exempel statuiert

Die US-Justiz zieht die Schrauben an. Die Bank soll nachträglich ein Geständnis im Libor-Skandal ablegen und Bussen von mehr als einer Milliarde Dollar zahlen. Mehr...

Sammelklage gegen UBS und Credit Suisse

Erstmals gehen Sammelkläger in den USA wegen der Manipulationsvorwürfe im Devisenhandel gegen zwölf Banken vor. Mehr...

Warum ihm die Dauerkritik kaum geschadet hat

Nach dem Rücktritt von Patrick Raaflaub übernimmt der Brite Mark Branson bis auf weiteres die Leitung der Finma. Er stand schon mehr als einmal im Kreuzfeuer der Kritik. Mehr...

Grossbritannien: Anklage gegen Drahtzieher im Libor-Skandal

Der frühere UBS-Händler Tom Hayes wurde gestern auch in London wegen Betrugs angeklagt. Der Brite steht im Verdacht, er habe mit 35 weiteren Grossbankern weltweit über Jahre Zinssätze manipuliert. Mehr...

UBS erwartet Milliardenbussen

Der schlechte Ruf kommt die UBS teuer zu stehen. Die Bank schätzt das Risiko für weitere Zahlungen als «erheblich» ein und stellt Milliarden zurück. Bankchef Sergio Ermotti soll nun das Image der UBS aufpolieren. Mehr...





Erster UBS-Händler wegen Libor-Skandal vor Gericht

Strafzahlungen sind nicht genug: Erstmals steht ein Händler der Grossbank vor Gericht. Tom Hayes soll aus Geldgier den Libor-Zinssatz manipuliert haben. Mehr...

Wer im Libor-Skandal bislang bezahlen musste

Die Deutsche Bank ist nur das jüngste Finanzinstitut, das für die Manipulation von Zinssätzen eine Milliardenbusse erhält. Am meisten bezahlte zuvor die UBS. Mehr...

Millionenbusse für Schweizer Grossbanken

JPMorgan, Royal Bank of Scotland, UBS und Credit Suisse werden wegen Absprachen gebüsst. Die Schweizer Banken müssen weniger bezahlen als andere. Mehr...

Millionen-Strafe für Bank Lloyds wegen Libor-Manipulation

Im Libor-Skandal ist eine weitere Bank für die Manipulation von Zinsen gebüsst worden. Die britische Lloyds muss über 300 Millionen Franken zahlen. Es gibt bereits Gerüchte, welche Bank als nächstes drankommt. Mehr...

Die Weko lädt sich viel Arbeit auf

Nach der immer noch laufenden Libor-Untersuchung wollen die Wettbewerbshüter jetzt den Devisenhandel auf mögliche Manipulationen abklopfen. Mit Ergebnissen ist wohl erst in über zwei Jahren zu rechnen. Mehr...

Geheimes Treffen, suspendierte Händler

Die UBS kämpft an vielen Fronten, derzeit speziell gegen den Verdacht, an Devisenspekulationen beteiligt gewesen zu sein. Die Bank handelt – deren Spitzen pilgerten jüngst nach Asien. Mehr...

UBS und CS wegen Libor-Manipulation verklagt

Insgesamt 16 Geldinstitute müssen sich in New York wegen der Manipulation des Zinssatzes Libor verantworten. Das Federal Deposit Insurance Corp (FDIC) zeigte auch zwei Schweizer Banken an. Mehr...

«Wenn die UBS 2017 wieder zahlt, wird noch etwas übrig sein»

Finanzvorsteher Martin Vollenwyder sagt, Zürich hatte 2011 noch 714 Millionen Franken Eigenkapital. Weil die Grossbanken aber kaum noch Gewinnsteuern abliefern, schmilzt es dahin. Mehr...

«Dem UBS-Chef sind wir wohl zu nahe getreten»

Die Ökonomen Monika Bütler und Urs Birchler betreiben den einflussreichen Blog Batz.ch. Jüngst reagierte sogar Sergio Ermotti persönlich auf ihre Kritik. Was treibt das Ehepaar an? Mehr...

«Das UBS-Management muss jetzt klar kommunizieren»

Der Wert der Marke UBS hat unter den Skandalen der letzten Jahre sehr gelitten. Sana Carlton von der Markenagentur Millward Brown erklärt, was die UBS tun kann, um ihren angeschlagenen Ruf zu verbessern. Mehr...

An der UBS ein Exempel statuiert

Die US-Justiz zieht die Schrauben an. Die Bank soll nachträglich ein Geständnis im Libor-Skandal ablegen und Bussen von mehr als einer Milliarde Dollar zahlen. Mehr...

Sammelklage gegen UBS und Credit Suisse

Erstmals gehen Sammelkläger in den USA wegen der Manipulationsvorwürfe im Devisenhandel gegen zwölf Banken vor. Mehr...

Warum ihm die Dauerkritik kaum geschadet hat

Nach dem Rücktritt von Patrick Raaflaub übernimmt der Brite Mark Branson bis auf weiteres die Leitung der Finma. Er stand schon mehr als einmal im Kreuzfeuer der Kritik. Mehr...

Grossbritannien: Anklage gegen Drahtzieher im Libor-Skandal

Der frühere UBS-Händler Tom Hayes wurde gestern auch in London wegen Betrugs angeklagt. Der Brite steht im Verdacht, er habe mit 35 weiteren Grossbankern weltweit über Jahre Zinssätze manipuliert. Mehr...

UBS erwartet Milliardenbussen

Der schlechte Ruf kommt die UBS teuer zu stehen. Die Bank schätzt das Risiko für weitere Zahlungen als «erheblich» ein und stellt Milliarden zurück. Bankchef Sergio Ermotti soll nun das Image der UBS aufpolieren. Mehr...

Stichworte

Autoren

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Abo

Weekend-Abo für 1.- testen

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Weiterbildung

Kostenlose E-Books

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Werbung

Rattanlounge Kairo

Grosse Rattanlounge aus schönem, schwarzem Wicker Rattangeflecht, inkl. Tischen. Im OTTO’S Webshop!