Er vermasselts immer wieder

Ab 17. Juli gibt es Storys des US-Autors und Hip-Hop-Musikers George Watsky bei uns exklusiv vorab – online und in der Zeitung.

Je peinlicher das  Erlebte, desto komischer die erzählerische Umsetzung: Autor und Musiker George Watsky.

Je peinlicher das Erlebte, desto komischer die erzählerische Umsetzung: Autor und Musiker George Watsky. Bild: Jared Leibowitz

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

George Watsky macht Musik und schreibt: über einen, der Musik macht. Sein erstes Buch, die Storys «How to Ruin Everything», erscheinen am 23. August im Zürcher Diogenes Verlag auf Deutsch unter dem Titel «Wie man es vermasselt» (übersetzt von Jenny Merling). Eine Auswahl dieser Storys wird ab dem 17. Juli fünf Wochen lang in den Printausgaben von «Tages-Anzeiger» und «Der Bund» sowie online auf Tagesanzeiger.ch/Newsnet zu lesen sein.

Eine leichte Sommerlektüre, geeignet für den Lesesessel und das Büro, aber auch die Badi. Die Aktion ist ein Gemeinschaftsprojekt von Tagesanzeiger.ch/Newsnet und dem Diogenes Verlag, beides Unternehmen, die auf das Lesen setzen und das Lesen fördern wollen, und wird mit einer Anzeigenkampagne verbunden.

Episoden aus einem Musikerleben

Watskys Held ist seinem Autor, so viel darf man annehmen, zum Verwechseln ähnlich. Es ist ein sympathischer Loser, der sein grosses Ziel, ein erfolgreicher Hip-Hop-Musiker zu werden, nie aus den Augen verliert. Die Geschichten greifen einzelne Episoden aus dem Musikerleben heraus, vom ersten Versuch, einen verhassten Lehrer anzurappen, bis zur Fahrt quer durch die USA mit einem schrottreifen Tourbus. Immer wieder geht etwas schief, aber nie verliert der Held seinen Optimismus und seinen Humor. Je peinlicher das Erlebte, desto komischer die erzählerische Umsetzung.

George Watsky kommt im August und September auf Lese- und Konzerttour nach Europa. Er wird am 19. August am Walliser Open-Air-Festival Gampel auftreten. Am 26. September liest er im Kosmos in Zürich aus seinen Kurzgeschichten. Einen Eindruck von Watsky als Musiker bekommen Sie hier:

Erstellt: 06.07.2017, 11:43 Uhr

Buch

George Watsky: Wie man es vermasselt. Diogenes, Zürich 2017. Aus dem Amerikanischen von Jenny Merling. 336 S., ca. 30 Fr. Erscheint am 23. August 2017.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

Süsse Handarbeit: In der Schokoladenfabrik 'La muchacha de los chocolates' platziert ein Arbeiter eine Kirsche in eine mit Schokolade ausgekleidete Form. (21. Juli 2017)
(Bild: Andres Stapff) Mehr...