«Du Boulevardjournalist!» – «Du aufgeblasener Typ!»

Wieso lief die Talksendung mit Roger Schawinski und Andreas Thiel derart aus dem Ruder?

Streithähne: Roger Schawinski und Andreas Thiel in der «Schawinski»-Ausgabe vom 15.12.2014.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Ich habe eine solche Extremsituation noch nie erlebt», so Roger Schawinski heute gegenüber 20minuten.ch: «Ich hätte die Sendung bereits nach fünf Minuten abbrechen müssen.»

Was war passiert? Satiriker Andreas Thiel war in der Talksendung «Schawinski» zu Gast. Es ging um die Streitschrift, die Thiel in der «Weltwoche» vor drei Wochen veröffentlicht hatte. Auf fünf Seiten setzte er sich da mit dem Koran auseinander und kam zum Schluss, dass dieser der «Kern des Übels» sei.

Darüber wollte Schawinski mit Thiel sprechen. Doch das Gespräch lief schon bei der Eröffnungsfrage aus dem Ruder. «Wer bist du?», wollte Schawinski wie immer in seiner Sendung zuerst wissen. Thiel: «Wer fragt das? Ein Papierli-Jude oder ein Agnostiker-Jude? Oder ein gläubiger Jude?» So ging es weiter, schon bald warf man sich immer wieder Beleidigungen an den Kopf. Schawinski: «Du hast eine pubertäre Frisur.» Thiel: «Mit deiner Frisur wäre ich depressiv.» Schawinski: «Du bist ein aufgeblasener Typ, der Stuss von sich gibt!» Thiel: «Du bist ein Boulevardjournalist!»

Dazwischen gipfelte das Gespräch in einer Art religiösem Penisvergleich; die beiden stritten sich, wer mehr Ahnung von den verschiedenen Weltreligionen hat. So weit, so unterhaltend. Doch was lief genau schief?

Wie einst bei Wermuth

Zwar hat Schawinski recht, wenn er nun sagt, dass Thiel das Gespräch «gezielt torpediert» habe. Unrecht hat er aber mit der Aussage, dass er das Gespräch hätte abbrechen müssen. Denn nicht Thiels Provokationen, die sich vor allem gegen Schawinskis Art der Gesprächsführung und das Sendungskonzept richteten, waren das Problem, sondern Schawinskis emotionale Reaktionen darauf. Es entstand so eine umgekehrte Gesprächssituation: Hier der gestresste Moderator, dort der coole Gast.

Man wähnte sich an zwei Interviews mit Cédric Wermuth erinnert, die vor vier Jahren Schlagzeilen machten. Schawinski hatte auf seinem Sender Radio 1 Wermuths Aussagen als «Stuss», «Märchen», «Blödsinn» oder «Blabla» bezeichnet. Auch Roger Köppel wurde damals von Wermuth bei einem gemeinsamen Interview auf TeleZüri zur Weissglut getrieben und verlor beinahe die Fassung.

«Köppel und Schawinski sind sehr aggressive Diskussionspartner», sagte Wermuth damals, als man ihn auf die Eklats ansprach. «Vielleicht habe ich sie in Rage gebracht, weil ich mich getraue, ihren Status infrage zu stellen.» Just dies passierte wohl auch am Montag zwischen Thiel und Schawinski. Denn Schawinskis Stärke, die Direktheit, ist auch seine grosse Schwäche: Er kann Kritik – vor allem an seiner Person – schlecht unbeantwortet lassen. Umgehend bläst er zum Gegenangriff. Thiel wusste ganz genau um die Achillessehne Schawinskis und attackierte sie – ironischerweise mit buddhistischen Weisheiten:

Thiel: «Du bist emotional. Im Buddhismus ist das die Definition von Humorlosigkeit.»

Schawinski: «Im Buddhismus gibt es auch Liebe. Aber was du machst, ist Hass. Du bist ein Hassprediger.»

Die meisten Zuschauer der Sendung waren wohl weder im Koran noch im buddhistischen Kanon sattelfest. Aber so viel ist klar: Dass zwei gescheite Menschen kein gescheites Gespräch über Religion zustande bringen, hätte weder Mohammed noch Buddha gefallen.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

(Erstellt: 17.12.2014, 14:38 Uhr)

Artikel zum Thema

Koranlesen will gelernt sein

Was Satiriker Andreas Thiel in der «Weltwoche» frei von der Leber weg über Mohammed und den Koran schreibt, ist nicht durchgehend falsch. Noch viel weniger ist es richtig. Mehr...

Nach Kritik am Koran: «Weltwoche» bietet Sicherheitsleute auf

In der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitschrift «Weltwoche» wird der Koran scharf kritisiert. Der Autor Andreas Thiel und die Redaktion sehen sich nun offenbar mit Drohungen konfrontiert. Mehr...

«Was willst du damit sagen?»

TV-Kritik Am Montagabend lud SRF-Talker Roger Schawinski den SVP-Nationalrat Luzi Stamm zum verbalen Duell. Ein verwirrender Auftritt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Kostenlose E-Books

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Werbung

Kommentare

Blogs

Politblog Zu ehrgeizig
Sweet Home Haus hinter Blech
Blog Mag Konsum und Konformismus

Abo

Weekend-Abo für 1.- testen

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

Eingetaucht: Taucher spielen mit Sardinen im Coex-Aquarium von Seoul. (29. Juli 2016)
(Bild: AP/Ahn Young-joon) Mehr...