«Vögel»-Schauspieler ist tot

Der australische Hollywood-Star Rod Taylor verstarb 84-jährig in seinem Haus in Los Angeles an einem Herzinfarkt.

Ausschnitt aus «Die Vögel» mit Rod Taylor. (Video: Youtube/Movieclips)


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der australische Schauspieler Rod Taylor, unter anderem bekannt aus Alfred Hitchcocks Film «Die Vögel», ist Medienberichten zufolge gestorben. Das Magazin «People» meldete am Donnerstag, Taylor sei am Vortag in Los Angeles mit 84 Jahren gestorben.

Demnach war seine Familie bei seinem Tod in seinem Haus bei ihm. Dem Magazin «Variety» zufolge erlitt Taylor einen Herzinfarkt. Vertreter des Schauspielers waren für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Taylor spielte in zahlreichen Filmen mit und war unter anderem in Quentin Tarantinos Kriegsstreifen «Inglourious Basterds» als britischer Premierminister Winston Churchill zu sehen.

Taylors Filmpartnerin aus «Die Vögel», Tippi Hedren, würdigte den Schauspieler als sehr guten Freund, der ihr Kraft gegeben habe. «Er war einer der witzigsten Menschen, die mir je begegnet sind», sagte sie dem Magazin «People». (chk/sda)

Erstellt: 09.01.2015, 04:27 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Werbung

Blogs

Politblog Energiewunder im Alltag

Outdoor Neue Spuren im Schnee

Die Welt in Bildern

Die Kanzlerin und die Narren: Angela Merkel freut sich in Berlin über den eben erhaltenen Ehrenorden des Deutschen Karnevalbundes (23. Januar 2017).
(Bild: Hannibal Hanschke) Mehr...