«Vögel»-Schauspieler ist tot

Der australische Hollywood-Star Rod Taylor verstarb 84-jährig in seinem Haus in Los Angeles an einem Herzinfarkt.

Ausschnitt aus «Die Vögel» mit Rod Taylor. (Video: Youtube/Movieclips)


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der australische Schauspieler Rod Taylor, unter anderem bekannt aus Alfred Hitchcocks Film «Die Vögel», ist Medienberichten zufolge gestorben. Das Magazin «People» meldete am Donnerstag, Taylor sei am Vortag in Los Angeles mit 84 Jahren gestorben.

Demnach war seine Familie bei seinem Tod in seinem Haus bei ihm. Dem Magazin «Variety» zufolge erlitt Taylor einen Herzinfarkt. Vertreter des Schauspielers waren für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Taylor spielte in zahlreichen Filmen mit und war unter anderem in Quentin Tarantinos Kriegsstreifen «Inglourious Basterds» als britischer Premierminister Winston Churchill zu sehen.

Taylors Filmpartnerin aus «Die Vögel», Tippi Hedren, würdigte den Schauspieler als sehr guten Freund, der ihr Kraft gegeben habe. «Er war einer der witzigsten Menschen, die mir je begegnet sind», sagte sie dem Magazin «People». (chk/sda)

Erstellt: 09.01.2015, 04:27 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Politblog Grünes Licht für Affenversuche

Mamablog Die beste Integration der Welt

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Unendlicher Kürbis: Die Ausstellung «Infinity Mirrored Room – All the Eternal Love I Have for Pumpkins» des Japanischen Künstlers Yayoi Kusama wird im Hirshhorn Museum in Washington ausgestellt (25. April 2017).
(Bild: Joshua Roberts ) Mehr...