«Jakob von Gunten» wird zum Survival-Training

Regisseurin Barbara Frey brilliert mit einer eigenwilligen musikalischen Robert-Walser-Turnerei. Mehr...

«Wenn ich das Schauspielhaus Zürich per Handy leiten könnte ...»

Interview Harald Schmidt kehrt ins Tagesgeschäft zurück. Im Interview spricht der Late-Night-Talker über das neue Format und die Arbeit mit Zürcher Studenten. Mehr...

Wut als Treibstoff

Sasha Marianna Salzmann ist, was die Medien gern als Shootingstar feiern – aber sie lässt sich nicht vereinnahmen. Ihr Inzeststück «Muttermale Fenster blau» kommt am Freitag zur Schweizer Erstaufführung. Mehr...

«Das ist für mich das Stadttheater der Zukunft»

Interview Der Schweizer Regisseur Milo Rau sagte dem Schauspielhaus Zürich ab, um das Nationaltheater Gent zu leiten. Was er mit seiner Intendanz plant. Mehr...

Milo Rau sagt in Zürich ab – und in Gent zu

Der Theatermacher war als Intendant für das Zürcher Schauspielhaus in der letzten Runde. Nun verbleiben zwei deutsche Regisseure. Mehr...

Ein Ensemble im Spagat

Zehn Jahre nach dem Tod ihres Gründers muss die Compagnie Maurice Béjart sein Erbe bewahren, aber auch weiterentwickeln. Wie sie das macht, ist bei einem Gastspiel im Mai in Zürich zu sehen. Mehr...

Halb Mensch, halb Mungg

«That’s it, glaubs mir»: Helmi Sigg hat die Rolle seines Lebens gefunden. Ein bisschen schizophren sei die Sache aber schon, gibt er zu. Mehr...

Zürcher Kunstpreis für Christoph Marthaler

Die Stadt Zürich verleiht den mit 50'000 Franken dotierten Kunstpreis 2017 an den Theaterregisseur Christoph Marthaler. Mehr...

Das Grauen bei den Grimms

Herbert Fritsch liest im Pfauen die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm als schwarzhumorige Gaudi – inklusive Trampolingehopse und Hungerleichen-Kollektion. Mehr...

Ein steter Kampf, wohin man schaut

Der katalanische Regisseur Calixto Bieito bringt am Theater Basel «Oresteia» überzeugend auf die Bühne. Mehr...

Meistgelesen in der Rubrik Kultur

Paid Post

Classic trifft auf Circus

Haben Sie schon einmal einen Musikclown gesehen, der auf fünf Blockflöten gleichzeitig spielt – und das erst noch gemeinsam mit einem 50-köpfigen Sinfonieorchester?

Abo

Digitale Abos

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Neu ab 18.- CHF pro Monat

Werbung

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

TA Marktplatz

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Jetzt neu ab 18.- CHF pro Monat.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Weiterbildung

Lehrstellen

Sich zu bewerben heisst für sich werben