Schauspieler Klaus Knuth gestorben

Der gebürtige Hamburger starb am Donnerstag 76-jährig in Küsnacht ZH, wie das Zürcher Schauspielhaus heute mitteilte

Spielte an der Seite von Romy Schneider und Bruno Ganz: Schauspieler Knuth.

Spielte an der Seite von Romy Schneider und Bruno Ganz: Schauspieler Knuth. Bild: Stadttheater Bern

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Knuth war 1965 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2000 im Ensemble der Pfauenbühne. Knuth war 1947 mit seinen Eltern, den Schauspielern Gustav Knuth und Gustl Busch nach Zürich gekommen. Nach dem Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Seminar Wien und ersten Engagements am Theater in der Josefstadt (1958/59), dem Düsseldorfer Schauspielhaus (1959-1962) und an den Münchner Kammerspielen (1962-1965) kam Klaus Knuth ans Schauspielhaus. Dort bestritt er letzten Sommer mit einer Lesung seinen letzten Auftritt.

Klaus Knuth wirkte auch in über 30 Kino- und Fernsehproduktionen mit, beispielsweise 1957 an der Seite von Romy Schneider als Prinz Ludwig in «Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin» und 1981 neben Bruno Ganz in Kurt Gloors «Der Erfinder» . (sda)

(Erstellt: 30.04.2012, 12:57 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Der Krake Theater

Auch in der Theaterwelt ist eine Occupy-Bewegung auszumachen: Wie sich in der freien Szene das Theater immer mehr über den Bühnenrand ausbreitet, zeigt die 30. Ausgabe von Auawirleben. Mehr...

Griechisches Theater bekämpft Armut und Hunger mit Tauschhandel

Finanzkrise Thessaloniki Ein Theater in Thessaloniki ist angesichts zunehmender Armut und Hunger im Land zum Tauschhandel übergegangen. Mehr...

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Bootcamp für zu Hause

Nachspielzeit «Höggschden Reschpäggd, bitte!»

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Die Welt in Bildern

Kunst aus einer anderen Welt: Eine Maiko, eine angehende Geisha, tritt an einer Ausstellung in Tokio auf. (27. Juli 2015)
(Bild: Thomas Peter) Mehr...

Meistgelesen in der Rubrik Kultur

Kultur

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Abo

Weekend-Abo für 1.- testen

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Weiterbildung

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Weiterbildung

Kompetenzen schärfen

Umsetzungsorientierte Kurzkurse oder Lehrgänge zur Vertiefung des Wissens.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-