Der Europameister aus Hütten am Zürichsee

Yvan Fässler hat sie alle geschlagen, die Elektroinstallateure des Kontinents. Tagesanzeiger.ch/Newsnet hat ihn besucht – und seinen Chef auch.

Gewann EM-Gold: Yvan Fässler über die Herausforderung der letzten zwei Jahre.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nicht nur im Sport finden Welt- oder Europameisterschaften statt. Auch gibt es jährlich Berufsmeisterschaften, an denen sich Nachwuchstalente in verschiedenen Disziplinen messen können. Euroskills nennt sich einer dieser Wettbewerb, der sich vor allem auf die technische oder handwerkliche Eignung der Teilnehmer konzentriert.

Innerhalb der verschiedenen Berufsstände kämpfen die Teilnehmer aus 28 Nationen um den Titel Europameister. Einer von ihnen ist Yvan Fässler. Der 22-jährige Elektroinstallateur trainierte zwei Jahre lang täglich für die Europameisterschaft. Nachdem er bei der Schweizermeisterschaft den dritten Rang belegte, konnte er bei den Euroskills in Göteborg Platz eins unter den Elektroinstallateuren holen. Was Yvan besser macht als die anderen und welche Hoffnungen sein Vorgesetzter nun in ihn setzt, erfahren Sie im Video. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 13.12.2016, 13:17 Uhr

Artikel zum Thema

Sie holt mehr Klicks als Trump

Video Sie wird gehasst und geliebt: Die US-Moderatorin Tomi Lahren hetzt und beleidigt in ihrer TV-Show. Ihre Videos werden millionenfach geschaut. Mehr...

Was kommt nach der Schule?

Mamablog Wenn sich 14-Jährige schon für einen Beruf entscheiden sollen, ist das eine Herausforderung für die ganze Familie. Zum Blog

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Wohnzimmer im Garten

Die Menschen finden nach einem hektischen Arbeitstag vermehrt Ruhe und Entspannung in ihrem Garten.

Blogs

Mamablog Was man Schwangere nie fragen sollte

Von Kopf bis Fuss Wollen Frauen wirklich eine Lustpille?

Weiterbildung

Lehrstellen

Sich zu bewerben heisst für sich werben

Die Welt in Bildern

Nationalstolz: Eine Büste des Real-Madrid-Spielers Cristiano Ronaldo schmückt den Flughafen in Funchal auf der Insel Madeira, Portugal. Es gibt aber auch Stimmen, die das Kunstwerk recht missraten finden. Nach dem Gewinn der Europameisterschaften 2016 wird der Flughafen neu nach dem Weltfussballer benannt (29. März 2017).
(Bild: Rafaele Marchante) Mehr...