Ein Schweizer Restaurant gehört zu den 50 besten der Welt

In nur 29 Restaurants weltweit schmeckt das Essen besser als im «Schloss Schauenstein», urteilt eine renommierte Fachjury. Wer im erstplatzierten Gourmettempel speisen will, der muss nach Kopenhagen gehen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zum dritten Mal in Folge steht das dänische Restaurant «Noma» an der Spitze des Feinschmecker-Olymps. Die britische Fachzeitschrift «Restaurant Magazine» kürte das in Kopenhagen gelegene Restaurant von Spitzenkoch René Redzepi heute Montag zum besten Restaurant der Welt.

Das «Noma», ein umgebautes Schiffslagerhaus aus dem 18. Jahrhundert, serviert vornehmlich nordische Spezialitäten. Der Koch Redzepi setzt dabei auf saisonale und regionale Produkte.

800 Fachleute befragt

Nur gerade ein Schweizer Restaurant schaffte es in die Top 50. Mit dem 30. Platz verlor «Schloss Schauenstein» von Chefkoch Andreas Caminada in Fürstenau GR im Vergleich zum Vorjahr zwei Plätze.

Zwei spanische Restaurants schafften es auf der Liste der weltbesten Restaurants auf die Plätze zwei und drei: Das «El Celler de Can Roca» in Girona und das «Mugaritz» in San Sebastian.

Spanien kommt in der Bewertung auf insgesamt fünf Feinschmeckerlokale. Frankreich kann mit sieben Gourmettempeln aufwarten, fünf davon in den Top 20. Acht der auserwählten Restaurants befinden sich in den USA und vier in Südamerika.

Für das Ranking des «Restaurant Magazine» wurde die Meinung von 800 internationalen Kritikern und Fachleuten eingeholt. (rbi/sda)

(Erstellt: 30.04.2012, 23:15 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Restaurantführer Yelp brilliert bei Börsendebüt

New York Facebook, aufgepasst! Der amerikanische Restaurant- und Einkaufsführer Yelp hat am Freitag vorgemacht, wie ein erfolgreicher Börsengang auszusehen hat. Mehr...

Essen top, Service floppt

Wie zufrieden sind die Schweizer mit den Restaurants im Lande? Dies wollten wir in unserer Umfrage wissen. Gut 7000 Leser haben teilgenommen. Mehr...

Schweizer essen lieber zu Hause – Wirte besorgt

Die Gastrobetriebe haben im letzten Jahr 1,9 Milliarden Franken weniger eingenommen als im Vorjahr. Dies, weil die Schweizer weniger Geld fürs Essen in Restaurants ausgeben. Gastrosuisse beurteilt die Situation als «dramatisch». Mehr...

Publireportage

swissFineLine

Transparenz in ihrer schönsten Form. swissFineLine erzeugt fliessende Grenzen.

Die Welt in Bildern

Jagdinstinkt: Im Wildpark Entebbe, Uganda, holt sich ein Löwe das Futter vom Baum. (31. Oktober 2014)
(Bild: Edward Echwalu ) Mehr...

Populär auf Facebook Privatsphäre

Publireportage

Weihnachtsgeschenke ...

... für Leute, die schon alles haben.

Publireportage

swissFineLine

Transparenz in ihrer schönsten Form. swissFineLine erzeugt fliessende Grenzen.


Umfrage

Mit welchem Kundentypen können Sie sich identifizieren?







Umfrage

Was halten Sie von der Audioqualität der digitalen Musik?




Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.


Umfrage

Wie stehen Sie zu Schönheitsoperationen?




Werbung

Vergleichsdienst

Abopreise vergleichen

Der Handy-Abovergleich mit Ihrem gewünschten Mobiltelefon und Prepaid-Angeboten.

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Werbung

Die neuen digitalen Abos

Unbeschränkten Zugriff auf den Tages-Anzeiger. Jetzt testen ab CHF 1.-.

Werbung

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Werbung

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.