Tiere wie du und ich

Knies Kinderzoo in Rapperswil ist 50 Jahre alt. Wir feiern mit wahren und frei erfundenen Geschichten aus dem Tierreich über die Biberratte Fasaliar, den Seelöwen Elvis und die Kameldame Alice.

Zoomitbegründer Rolf Knie senior posierte 1985 mit der siebenmillionsten Besucherin, die zuvorderst auf der Flusspferddame Juba reitet.

Zoomitbegründer Rolf Knie senior posierte 1985 mit der siebenmillionsten Besucherin, die zuvorderst auf der Flusspferddame Juba reitet. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Elefanten unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von uns. So kann ihre Pediküre einen ganzen Nachmittag dauern. Dafür genügen ihnen vier Stunden Schlaf. Fakten wie diese bleiben hängen, wenn man Thomas Rengglis Jubiläumsbuch «50 Jahre Knies Kinderzoo Rapperswil» liest.

Die Kapitel verweben Wissenswertes über die einzelnen Tiere so geschickt mit Anekdoten der Rapperswiler Zoobewohner, dass wir einige daraus frei zitieren und andere frei erfinden. Die Lösungen finden sich am Ende des Textes.

Ausbrecherkönig Fasaliar
Eines Nachts sucht ein Fuchs die Nutrias, die Biberratten, im Kinderzoo heim. Nur einem Männchen, Fasaliar, gelingt die Flucht. Er versteckt sich im Schilfgürtel am Zürichsee. Was man als Grund zur Freude betrachten könnte, versetzt die Behörden in Alarmstimmung. «Biberratte gesucht – tot oder lebendig», titelt der «Tages-Anzeiger». Die Behörden betrachten den Südamerikaner als Bedrohung für die einheimischen Tiere. Der Wildhüter rückt aus mit Schiesseisen und Marderfalle – vergebens. Fasaliar haust zwei Jahre im Rapperswiler Lido. Bis ihn das Heimweh überkommt. Als er um den Zoo herumstreunt, läuft er einem Zoowärter direkt in die Arme. Dieser packt ihn am Schwanz und befördert ihn ins Nutrias-Gehege zurück. Noch heute lebt Fasaliar dort, mit seinen Kollegen Gabi, Helen und David.

Seelöwe Elvis mit Hüftschwung
Petra und Roland Duss betreiben eine international bekannte Seelöwenshow im spanischen Benidorm, die in Monte Carlo mit Silber, in Warschau mit Gold und in Paris als die beste Tiernummer ausgezeichnet worden ist. Der Star der Nummer heisst Elvis. Als 1998 in Rapperswil die Delfinshow gestrichen wird, engagiert man Elvis für die Sommermonate. Der 350 Kilogramm schwere Seelöwe kann nicht nur Bälle balancieren, er tanzt auch wie sein Namensvetter. Um dem Seelöwen den Tanzstil des King of Rock ’n’ Roll beizubringen, bedienen sich seine Trainer eines cleveren Tricks: Sie halten ihm die Fische unter der Gürtellinie hin und schwenken diese temporeich. Elvis, immer hungrig, lernt so, sich nach vorne zu beugen und stilecht mit der Hüfte zu wackeln. Am liebsten tanzt er zum Song «Little Sister».

Elefantin liebt Nashorn
Elefantendame Patma ist mit 51 Jahren die älteste Bewohnerin im Kinderzoo. 2007 erreicht Patma das Rentenalter für Zirkuselefanten und lässt sich im Kinderzoo nieder. Trotz fortgeschrittenen Alters erlebt sie ihren zweiten Frühling und verliebt sich Rüssel über Kopf ins rüstige Nashornmännchen Bully. Die gegenseitige Zuneigung überwindet sogar die Gehegeabschrankungen. Patma streichelt Bully mit dem Rüssel den Kopf. Bully krault seine Verehrerin mit dem Horn am Hals. Die Liebe der beiden ist grenzenlos, bis Bully im Alter von 46 Jahren das Zeitliche segnet.

Kameldame Alice und der Teich
Tierarzt Ueli Eggenberger kümmert sich 40 Jahre lang um das Wohl der Zoobewohner. Immer wieder nimmt er Tiere, die besondere Betreuung brauchen, zu sich nach Hause. Kängurus, Hängebauchschweine, Kattas, asiatische Zwergziegen, einmal gar ein Kamel. Der Kameldame Alice gefällt es bestens in seinem lauschigen Garten. Besonders der Teich hat es ihr angetan. Als der Tierarzt und seine Frau die Kameldame kurz im Garten allein lassen, überkommt sie der grosse Durst. In nur zehn Minuten säuft Alice den badewannengrossen Teich leer. Zum Glück sind die Eggenbergers gleich zur Stelle und retten die gestrandeten Goldfische.

Ross Chester ist ein Moviestar
Von 1882 bis 1900 fuhr das Rösslitram durch die Stadtzürcher Seefeldstrasse. Nur im Kinderzoo gibts auch heute noch ein Rösslitram. Es verkehrt seit 50 Jahren auf demselben Schienennetz. Viele Jahre hat sich ein prominentes Pferd, Chester, vor den Karren spannen lassen. Chester spielte auch im Film «101 Dalmatiner» mit. Er heisst dort zwar bloss «the horse», aber seine Rolle ist zentral: Ein Hufschlag, und Bösewichtin Cruella De Vil (Glenn Close) liegt im Dreck. Damit leistet Chester einen entscheidenden Beitrag zur Befreiung der Dalmatiner-Welpen. Mit 27 Jahren verbringt der ehemalige Filmstar den verdienten Ruhestand auf der Weide neben dem Zoo.

Ziege Zickli Zack räumt auf
Noch dürfen die Ziegen im Kinderzoo frei herumspazieren. Sie sind hungrige Kerlchen und klettern auf ihrer Suche nach Futter auf Tische, Stühle und Kinderwagen. Wählerisch sind sie dabei nicht: So gibts auch immer wieder einen Happen Hose zum Znüni oder ein Maul voll Mantel zum Zvieri. Eine der frechsten und flinksten Ziegen ist das Zickli Zack. Auf seinem Menüplan sind Geldnoten, Postkarten und Nuschis. Eines Tages schleicht sich Zickli Zack unbemerkt ins Büro beim Eingangsbereich. Dort liegen die druckwarmen Arbeitspläne für die 44 Mitarbeiter. Zickli Zack zögert nicht lange und greift herzhaft zu. Es verdaut die harte Kost problemlos, muss aber ab sofort ein Glöckchen tragen.


Die wahren Anekdoten stammen aus Thomas Rengglis Buch «50 Jahre Knies Kinderzoo Rapperswil», die erfundenen Geschichten sind vom Buch inspiriert.



Lösungen: Fasaliar ist ausgebüxt, Patma hat sich in Bully verliebt, Chester war ein Moviestar. Aber: Elvis tanzte nicht, Alice’ und Zickli Zacks Abenteuer sind erfunden.

(Tages-Anzeiger)

(Erstellt: 24.06.2012, 19:23 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

SBB-Passagiere bestaunen Elefanten

Wenn Knies Kinderzoo seine Dickhäuter ausführt, gucken nicht nur Passanten und Velofahrer. Mehr...

Drei Elefanten, 200 Zirkusleute und immer ein volles Zelt

Der Circus Knie zieht ins Winterquartier im Kinderzoo Rapperswil. Tagesanzeiger.ch zeigt Momentaufnahmen und Highlights der vergangenen 93. Tournee des grössten Schweizer Zirkus. Mehr...

Bildstrecke: Nachwuchs im Kinderzoo

Anfang Juli bekam ein Seelöwenpaar im Rapperswiler Kinderzoo Nachwuchs. Jetzt erobert die kleine Robbe das Aussengehege. Mehr...

Weiterbildung

Trainieren oder verlieren

Mit Gedächtnistrainings die Lernfähigkeit verbessern.

Werbung

Kommentare

Die Welt in Bildern

Die Lichter am Ende des Laufstegs: Models präsentieren an der Fashion Week in Paris die Kollektion von Designer Simon Porte Jacquemus. (27. September 2016)
(Bild: Etienne Laurent (EPA, Keystone)) Mehr...