Clooneys Hochzeit machte dieses Hotel berühmt

Besuch im Luxushotel Canal Grande in Venedig, wo im letzten Herbst George und Amal Clooney nächtigten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Riccardo, ein Freund und gebürtiger Venezianer, ist abgebrüht, was seine Heimatstadt angeht. Schliesslich hat er sein ganzes Leben in Venedig verbracht, kennt jede Gasse, grüsst jeden Gondoliere. Doch als wir ihn nach einer Kneipentour in den Garten des Aman Canal Grande locken,verschlägt es ihm die Sprache. «Ich war hier noch nie in einem Garten», seufzt er. Wir sitzen direkt am Canale Grande.

Der hoteleigene Garten, einer der wenigen Stadt, ist nicht das einzige Zückerchen des Aman Canal Grande. Das Luxushaus der Gruppe Aman Resorts, das dank der Hochzeit von George und Amal Clooney letzten Herbst weltberühmt wurde, hat auch sonst viele Extras zu bieten: eine Videothek mit ausschliesslich in Venedig ­gedrehten Filmen, ein Spa oder historische Wandmalereien von Künstlern, die man sonst in Museen bewundert.

Trotz allem fühlt man sich hier nicht wie ein Hotelgast, sondern wie die Freundin einer sehr wohlhabenden Familie. So befinden sich die nur 24 Zimmer und Suiten des Aman Canal Grande in einem weitläufigen Palazzo. Dieser ist im Besitz der Nachfahren der aus Griechenland stammenden Familie Papadopoli, die im Palast im 19. Jahrhundert rauschende Partys veranstaltete.

Möbel von B & B Italia, Malereien aus dem 18. Jahrhundert

Der heutige Besitzer Giberto ­Arrivabene Valenti Gonzaga, ein gut aussehender Graf um die 60, liess den Palazzo vor zwei Jahren während einer 18-monatigen Renovation herrichten. Er wohnt im Palast und ist ­regelmässig zu sehen. Genauso wie Olivia Richli, die präsente Direktorin des Hotels. Die Designerin aus England, die durch die Heirat mit einem Schweizer Hotelier vor Jahren ins Beherbergungsgewerbe einstieg, ist die perfekte Besetzung für dieses Haus: In den Gängen hält sie in bunt gemusterten Blusen Small Talk, schwingt ihre graue Lockenpracht und winkt den Gästen vom Steg zu, wenn diese mit dem Mahagoniboot des Hotels zum Flughafen gefahren werden.

So einzigartig wie die Gastgeber sind auch die Zimmer des Hauses, das 1550 gebaut wurde. Die Alcova-Tiepolo-Suite etwa, eine der grössten des Hotels, soll jene gewesen sein, in der die Clooneys genächtigt haben. Sie besteht aus barocken Malereien von Giovanni Battista Tiepolo, einem der bekanntesten Künstler des 18. Jahrhunderts. Sämtliche historischen Zimmer sind mit modernen Möbeln der italienischen Firma B & B Italia eingerichtet, und statt tiefer Teppiche findet man gesprenkelte Terrazzoböden aus Stein.

Aman Canal Grande Venice, Calle Tiepolo 1364, Venedig, www.amanresorts.com. DZ ab 850 Euro (exkl. Steuern und Gebühren). (SonntagsZeitung)

(Erstellt: 09.03.2015, 12:00 Uhr)

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Anzeigen

Werbung

Blogs

Geldblog Kauft Novartis deutschen Pharmahersteller?

Sweet Home 10 Ideen für Weihnachtsbäume

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Die Welt in Bildern

Hart im Nehmen: Ein Schwimmer im chinesischen Shenyang nutzt eine aufgebrochene Stelle in einem zugefrorenen See, um ein paar Längen zu absolvieren. (9. Dezember 2016)
(Bild: Sheng Li) Mehr...