Von der Realityshow zur Traumhochzeit

Sofia Hellqvist eroberte nicht nur ihren schwedischen Prinzen im Sturm.

Sie wollen: Sofia Hellqvist und Prinz Carl Philip. Foto: Keystone

Sie wollen: Sofia Hellqvist und Prinz Carl Philip. Foto: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Den besten Blick aufs Schloss in Stockholm hat man von der Terrasse des Grandhotels aus. Claes-Johan Larsson, Adelsexperte, träumt dort nun bei einem Weisswein vom grossen Märchen, das bald wahr wird. Am Samstag heiratet Prinz Carl Philip von Schweden, 36, Sofia Hellqvist, 30, die junge Frau aus dem Volk. Ach was, mehr noch: die junge Frau, die Bikinimodel war.

«Ich freu mich so für den Prinzen», jubelt Experte Larsson. Wenn das frisch vermählte Paar in einer Kutsche durch die Strassen zieht, wird sie die Königliche Hoheit Prinzessin Sofia, Herzogin von Värmland sein.

Als sie Carl Philip kennen lernte, hatte sie bereits einen Titel. «Miss Slitz» war sie, benannt nach dem gleichnamigen Männermagazin, für das sie vor Dschungelkulisse posiert hatte. Auf den Bildern trug sie nichts ausser einem knappen Bikinihöschen, Sonnenöl und einer Boa Constrictor. Die Bilder kann jeder im Internet sehen. Leugnen zwecklos. Und Sofia Hellqvist hat das nie versucht. Auf ihrer Facebook-Seite ist sie im Bikini zu sehen, daneben hochgeschlossen bei öffentlichen Auftritten an Carl Philips Seite.

Nackte Haut mitgeadelt

Sofia Hellqvist will sich treu bleiben. «Ich tue mich schwer, zu sagen, dass ich etwas von dem, was ich getan habe, bereue», sagte sie dem «People»-Magazin. «Es gibt sicher viele, die sagen, dass ich Fehler in meinem Leben gemacht habe. Ich selbst möchte es Erfahrungen nennen.» Und so wird mit der Hochzeit am Samstag erstmals auch ganz offiziell die nackte Haut mitgeadelt.

In Schweden hiess es anfangs, die Familie sei nicht begeistert von Carl Philips Wahl. Das habe man ja auch schon von Daniel behauptet, sagt Roger Lundgren, Hofexperte und Königin-Silvia-Biograf. Fitnesstrainer Daniel Westling war vielen zu ungebildet. Heute ist er der Ehemann von Kronprinzessin Victoria, und die Schweden lieben das Paar.

Der verliebte Carl Philip verteidigte die Ehre seiner Zukünftigen bei einem raren Auftritt im Fernsehen. Die Schweden waren begeistert. Auch weil der schüchterne Carl Philip, Spitzname Lippi, endlich den Mund aufmachte. Durch Sofia sei der Prinz richtig aufgeblüht, sagt Adelskenner Larsson auf der Terrasse. Sie sei eine gute Ergänzung für die royale Familie, mache sie «menschlicher».

Hofexperte Lundgren hat die zukünftige Prinzessin einige Male getroffen, er beschreibt sie als engagiert, intelligent, schön und «irgendwie sehr spirituell», sie sei Vegetarierin und frühere Yogalehrerin. Er sagt: «Sie ist grossherzig und hat für jeden, den sie trifft, ein gutes Wort.»

Eine «sehr süsse Person»

Sofia kommt aus Älvdalen, einem schwedischen Provinzort. Mit 20 Jahren nahm sie an der TV-Show «Paradise Hotel» teil, einer Art «Big Brother» im Luxushotel, mit Zickenkrieg und sexy Poolszenen. Nicht verwerflich für eine künftige Prinzessin, sagt Adelsexperte Cleas-Johan Larsson. Das mache sie herrlich menschlich.

Sofia lebt völlig skandalfrei, seit sie mit Carl Philip zusammen ist. Sie hat alles richtig gemacht, hat sich ruhig verhalten, gelernt, wie man mit der Presse umgeht, wie man sitzt, geht und spricht als Royal. Auch Königin Silvia beschrieb ihre Schwiegertochter in spe kürzlich als «sehr süsse Person», sie sei beliebt und kompetent. Und wie Silvia setzt sie sich mit dem Project Playground für Kinder ein. Und zwar schon länger, als ihre Beziehung zu Carl Philip dauert. (Tages-Anzeiger)

(Erstellt: 12.06.2015, 01:46 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Die royale Hochzeit

Heute live Dranbleiben an Kate und William: Ein Reporter-Team berichtet seit Mittwoch aus London über die Hochzeit des Jahres. Heute Freitag erfolgt dann die grosse Live-Berichterstattung. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Werbung

Kommentare

Blogs

Geldblog Dividendenjäger scharf auf die UBS

Sweet Home Retro ist nicht immer chic

Werbung

Die Welt in Bildern

Platte Mode: Wer als Kind gerne mit Paper Dolls spielte, wird sich allenfalls an den Kleidern erfreuen, welche Moschino an der Milan Fashion Week in Italien zeigt (22. September 2016).
(Bild: Tristan Fewings/Getty Images) Mehr...