Basler Bub stirbt auf Koh Samui beim Spielen im Sand

Ein siebenjähriger Schweizer Junge ist in Thailand ums Leben gekommen. Er stiess beim Spielen auf eine vergrabene Starkstromleitung.

Tragisches Unglück im Ferienparadies: Am Strand in Maenam starb der Bub. (Google Maps)


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine Familie aus dem Kanton Basel-Landschaft machte mit ihrem siebenjährigen Sohn und seiner jüngeren Schwester am Maenam Beach im thailändischen Koh Samui Ferien. Am 14. Februar ereignete sich das tragische Unglück: Die Eltern sassen am Strand – der Bub spielte im Sand. Dabei traf das Kind auf eine vergrabene Starkstromleitung, wie das Nachrichtenportal «farang.com» berichtet.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimation verstarb der Junge am Tag darauf im Spital. Die Familie ist unterdessen in die Schweiz zurückgekehrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermitteln die Behörden vor Ort. Auf Wunsch der Eltern werden keine Details an die Medien weitergeleitet. Offenbar kommt es auf Koh Samui immer wieder zu Unfällen wegen schlecht verlegter Stromleitungen, wie lokale Medien berichten. Auch spielende Kinder laufen demnach immer wieder in tödliche Fallen. (pat)

Erstellt: 24.02.2016, 19:35 Uhr

Artikel zum Thema

Wanderarbeiter nach Mord an Touristen-Paar zum Tode verurteilt

Trotz grosser Zweifel an der Ermittlungsarbeit und Foltervorwürfen sollen zwei Arbeiter aus Burma für den Mord an einem britischen Touristenpaar sterben. Mehr...

Heute Risiko, einst Ferienparadies

Nach Tunesien und Kenia bald auch keine Reisen mehr nach Thailand? Bei Schweizern beliebte Touristenorte, die zunehmend gemieden werden. Mehr...

Schweizer Geschäftsmann in Thailand verhaftet

Auf der Insel Koh Samui ist ein ehemaliger Mitarbeiter der Firma Petro Saudi festgenommen worden. Dem 49-Jährigen werden «versuchte Nötigung und Erpressung» vorgeworfen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

MiniLease: Die flexible Alternative

Der Autovermieter Hertz bietet mit MiniLease Langzeitmieten ab einem Monat an, die sich perfekt für alle mit wechselnden Fahrzeugbedürfnissen und -wünschen eignen.

Blogs

Politblog Gute Politikerin = sexy Frau

Mamablog Best of: Warum meine Tochter keinen Bikini trägt

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Sprung ins kühle Nass: Das warme Wetter zieht die Leute in Zürich nach Draussen (25. Mai 2017).
(Bild: Walter Bieri) Mehr...