Brand in Luxushotel – 16 Verletzte in Dubai

In einem Wolkenkratzer in Dubai ist ein Feuer ausgebrochen. Die Silvesterfeier konnte dennoch stattfinden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Silvester-Abend ist in Dubai in der Nähe der Feierlichkeiten ein Grossbrand in einem Luxushotel ausgebrochen. Das 63-stöckige «The Address» unweit des höchsten Wolkenkratzers der Welt, Burj Khalifa, stand am Abend über mehrere Stockwerke in Flammen. Alle Hotelgäste konnten laut Polizei evakuiert werden, nach Angaben der Behörden wurden 16 Menschen verletzt, davon 14 leicht – die meisten bei der schnellen Evakuierung des Gebäudes.

Das grosse Feuerwerk am nahen Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt, wurde trotz des lichterloh brennenden Wolkenkratzers wie geplant um Mitternacht (Ortszeit) gezündet.

Das Feuer war kurz nach 21.30 Uhr Ortszeit (18.30 Uhr MEZ) im 20. Stock des Luxushotels im Zentrum von Dubai ausgebrochen. Riesige Flammen schlugen über mehrere Etagen an den Wänden des Hotels hoch. Ein Augenzeuge, Raphaël Slama, berichtete der Nachrichtenagentur AFP, dass Feuerbälle auf einer Terrasse des Hotels niedergegangen seien. Ein AFP-Fotograf vor Ort sagte, das Feuer sei in der Mitte des Gebäudes ausgebrochen und habe sich «wie der Blitz» nach unten verbreitet. Nach Angaben der Behörden brach das Feuer im 20. Stockwerk aus.

Normale Silvesterfeierlichkeiten

In der Nähe des Hotels hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits um den berühmten Wolkenkratzer Burj Khalifa herum zahlreiche Menschen versammelt, um dort das grosse Silvester-Feuerwerk zu sehen und an den Feiern zum Jahreswechsel teilzunehmen. «Die Leute sind panisch weggerannt, um aus dem Bereich zu flüchten», berichtete der AFP-Fotograf. Feuerwehr und Rettungskräfte sowie Hubschrauber waren im Einsatz.

Trotz des Grossbrandes wurden die Silvester-Feierlichkeiten nicht abgeblasen. «Die Feiern zum Neuen Jahr gehen dem Programm entsprechend weiter», sagte Regierungssprecherin Mona Al-Marri dem Fernsehsender al-Arabiya.

Brandursache unklar

Nach Angaben von Zivilschutz-Direktor Rasched al-Matruchi waren die Flammen überwiegend nicht in das Innere des Hotels vorgedrungen, wie er auf al-Arabiya bekanntgab. Feuerwehr und Rettungskräfte sowie Helikopter waren im Einsatz. Nach Angaben der Behörden wurde bei dem Brand nur die Fassade des Hotels zerstört. Polizeichef Khamis Matar al-Mzeina sagte am Abend, alle Hotelgäste hätten sicher aus dem Address Downtown evakuiert werden können. Die Brandursache war demnach noch unklar.

Auffällig bei dem Inferno war Beobachtern zufolge, dass die Fassade des Wolkenkratzers nur an einer Seite brannte und die Flammen anscheinend nicht besonders tief in das Gebäude eindrangen. Moderne Hochhäuser seien eigentlich mit Sprinklern ausgestattet, die auch die Aussenseite des Gebäudes mit einem Wasserfilm überziehen, sagt ein Brandschutzexperte.

Die Behörden in Dubai hatten zuvor mitgeteilt, dass tausende Sicherheitskräfte am Silvesterabend im Einsatz seien. Die Behörden des reichen Emirats hatten ein «spektakuläres» Feuerwerk versprochen, das am Burj Khalifa beginnen und dann an anderen Stellen im Stadtzentrum weitergehen sollte.

(bee/SDA)

(Erstellt: 01.01.2016, 14:45 Uhr)

Stichworte

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Werbung

Blogs

Blog Mag Wo bleibt das Negative?

Outdoor Gute Ausreden für schlechtes Klettern

Die Welt in Bildern

Bei einer Parade anlässlich die malaysischen Unabhängigkeitstags marschieren Bürger durch Kuala Lumpur und schwenken Nationalflaggen. (29. August 2016)
(Bild: Ahmad Yusni/EPA) Mehr...