Schweres Zugunglück in Deutschland

Kollision eines Personenzugs mit einem Bagger: In der Nähe von Frankfurt sind drei Menschen ums Leben gekommen und mindestens 13 weitere teils schwer verletzt worden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einem Zugunglück in der Nähe von Frankfurt am Main sind in der Nacht drei Menschen ums Leben gekommen. Bei Mühlheim stiess ein Regionalzug mit 35 Passagieren mit einem Bagger zusammen und entgleiste, wie die Bundespolizeidirektion im deutschen Koblenz mitteilte.

Bei den Toten handelt es sich um den Lokführer und um zwei Bauarbeiter, die in der Nacht mit Gleisarbeiten beschäftigt waren. Mindestens 13 Menschen wurden beim Unglück verletzt, sechs von ihnen schwer. Die sechs Schwerverletzten wurden ins Spital gebracht.

200 Rettungskräfte vor Ort

Es befinde sich aber niemand in Lebensgefahr, sagte Polizeisprecher Reza Ahmari am Morgen. Die Schwerverletzten hätten zumeist Knochenbrüche, Quetschungen oder Platzwunden erlitten. «Die Bergungsarbeiten laufen auf Hochtouren», sagte Ahmari. Rund 200 Rettungskräfte und Feuerwehrleute waren die Nacht über im Einsatz. Bis zum Mittag konnten alle Toten geborgen werden.

Der Zug befand sich den Angaben zufolge auf dem Weg von Frankfurt am Main Richtung Hanau, als er gegen 1 Uhr morgens mit einem sogenannten Zwei-Wege-Bagger zusammenstiess.

Bagger stand auf dem gleichen Gleis

Die Unfallursache war unklar. «Der Zwei-Wege-Bagger stand auf demselben Gleis wie der Regionalzug», teilte die Polizei weiter mit. Zwei-Wege-Bagger können sowohl auf Schienen als auch auf der Strasse fahren. Anfangs war von einem Baukranzug die Rede gewesen.

Der Zug und das Baufahrzeug wurden durch die Wucht des Aufpralls ineinandergeschoben, die Regionalbahn kippte zur Seite. Die Bundespolizei und die Staatsanwaltschaft in Offenbach nahmen Ermittlungen auf.

Diese Bahnstrecke von Hanau nach Frankfurt, auf der auch viele Pendler unterwegs sind, wurde bis auf weiteres gesperrt und die Züge umgeleitet. (rub/dapd)

(Erstellt: 13.04.2012, 07:37 Uhr)

Stichworte

Zugunglück in Deutschland. (Video: Reuters )

Google Map

Artikel zum Thema

«Wir flogen wie Taschen durch das Abteil»

In Polen kollidierten zwei Züge frontal. Mindestens 15 Menschen starben, 54 Menschen sind verletzt. Noch immer sind Passagiere in den Trümmern der Wagen eingeschlossen. Mehr...

Drei Tote bei Zugunglück in Kanada

Auf dem Weg von den Niagarafällen nach Toronto ist ein Passagierzug entgleist. Bei dem Unglück in Burlington sind drei Menschen getötet und mehrere Dutzend verletzt worden. Mehr...

Zug rast ungebremst in Bahnhof – Dutzende Tote

Video Bei einem Zugunglück in Buenos Aires sterben mindestens 49 Menschen. 550 Personen wurden verletzt. Bilder einer Überwachungskamera zeigen nun: Der Vorortszug prallte ohne zu bremsen in den Prellbock. Mehr...

Marktplatz

Die Welt in Bildern

Den Ball gekrallt: Der weisse Tiger Ambra wird im Fussballstadion von Dynamo Dresden vorgestellt. Ambra und zwei weitere 14 Wochen alte Artgenossen sind die neuen Stars des Circus Sarrasani (22. September 2014).
(Bild: Arno Burgi) Mehr...