Sponsored Content

90 % aller Tresore werden aufgebrochen

Worauf beim Tresorkauf zu achten ist. - Ein WALDIS Tresor hält was er verspricht - bis zu 20 Jahre Garantie gegen Aufbruch!

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

www.tresore.ch

Jeden Tag werden in der Schweiz mehr als 160 Einbrüche verübt – pro Jahr über 60‘000. Viele Leute wähnen ihre Wertsachen im eigenen Tresor gesichert. Traurige Tatsache ist aber: Neunzig Prozent aller Tresore werden von den Tätern aufgebrochen. Das müsste nicht sein. Ein WALDIS Tresor gehört zu den restlichen zehn Prozent, die sicher sind.

Kurzfilm - auf was Sie beim Tresorkauf achten sollten

Wie läuft ein Einbruch ab?

Einen Tresor zu haben, ist das eine. Das andere ist, ihn auch sicher zu verankern. Denn, so weiss Urs Menzi, Geschäftsführer der WALDIS Tresore AG: «Fast 50 Prozent aller Tresore werden bei einem Einbruch einfach abtransportiert. Danach knackt ihn der Täter in aller Ruhe auf.» Sicherheit beginnt deshalb mit der richtigen Verankerung. Bei WALDIS verankern eigene Monteure den Tresor mit den stärksten Befestigungsmaterialien, die auf dem Markt erhältlich sind – und mit mindestens vier Verankerungspunkten.

«Viele Leute glauben, sie müssten ihren Tresor möglichst gut verstecken», führt Urs Menzi weiter aus. «Ein fataler Irrtum. Denn Einbrecher suchen nach Wertsachen, bis sie sie gefunden haben – und demolieren bei der Suche oft das gesamte Mobiliar. Einen WALDIS Tresor soll man prominent zeigen.» Dann nämlich, so Urs Menzi, werde sich der Täter auf diesen konzentrieren, weil er darin Wertsachen vermute. Im Fall von WALDIS Tresoren ein vergebliches Unterfangen. Denn weder weisen diese aussen liegende Scharniere noch grosse Spalte zwischen Tür und Rahmen auf. Nichts steht ab; der Tresor ist ein einziger massiver Würfel, der keinerlei Angriffsfläche bietet.

Die Panzerung macht’s aus

Viele Tresore sind völlig ungenügend gepanzert. WALDIS Tresore lädt Interessierte gerne ins hauseigene «Museum» ein, um sich ein Bild von den Folgen zu machen. Mit den unterschiedlichsten Methoden bei Einbrüchen aufgeknackte Panzerschränke veranschaulichen am realen Objekt, dass Tresor nicht gleich Tresor ist.

Manche Hersteller konzentrieren sich darauf, die Tür zu panzern – und vernachlässigen die Seitenwände. Genau dort knacken Einbrecher mit Schweissbrennern, Winkelschleifern und mehr den Tresor auf. WALDIS Tresore sind rundum mit unterschiedlichen Materialien mehrschichtig gepanzert; die Wandstärke beträgt bei allen Modellen 65 mm. «Das macht den Tresor gegen Schweissen, Schleifen oder Schläge praktisch immun», erklärt Urs Menzi. Wegen der quasi unverwüstlichen Panzerung wiegt selbst der kleinste Tresor von WALDIS mindestens 280 Kilogramm.

Der Geschäftsführer empfiehlt einen einfachen Test, den jeder Tresorbesitzer oder Kaufinteressent selbst vornehmen kann: «Klopfen Sie überall die Aussenhülle des Tresors ab. Klingt es hohl, ist dies ein untrügliches Zeichen dafür, dass er nicht mehrschichtig gepanzert ist – und geradezu eine Einladung an Einbrecher, einen Aufbruch zu versuchen.»

Innen Sicherheit, aussen Schönheit

Auch das Innenleben der WALDIS Tresore hat es in sich. Wenn Urs Menzi ihr Riegelwerk zeigt, kommt der Besucher ins Staunen: Massive Bolzen in Kombination mit intelligenten Verschlussmechanismen sorgen dafür, dass bei einem Aufbruchversuch die Tür sofort unwiderruflich blockiert wird.

Nebst aller Sicherheit kommt bei WALDIS auch die Schönheit nicht zu kurz. Die Tresore sind in jeder erdenklichen Farbvariante und Ausführung erhältlich. Nicht nur Schmuck ist darin sicher verstaut, sondern der Tresor selbst präsentiert sich als Schmuckstück. Bedient wird er übrigens immer mit einem Zahlenschloss. Aus gutem Grund, sagt Urs Menzi: «Man sollte nie einen Tresor mit Schlüssel kaufen. Denn bei einem Einbruch suchen die Täter sofort nach diesem – und nur allzu oft finden sie ihn sogar!»

Versicherungen und die Polizei empfehlen Tresore nach EN 1143-1 der Widerstandsklassen III oder IV für die Aufbewahrung von Wertsachen und Schmuck. WALDIS fertigt sie in Schweizer Qualität. Die Firma ist so überzeugt von dieser Qualität, dass sie als einzige Tresorherstellerin 20 Jahre Garantie gegen Aufbruch gibt. Alleine diese Tatsache ist ein eindrücklicher Beweis für das Versprechen der Firma: «Die halten – garantiert!»

Wünschen Sie Unterlagen oder eine unverbindliche Beratung – bestellen Sie diese hier oder rufen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gerne.

WALDIS Tresore AG
Riedmattstrasse 12
8153 Rümlang
Tel. 043 211 12 00
Fax 043 211 12 12
info@tresore.ch
www.tresore.ch

[Alt-Text]

WALDIS Tresore AG
Riedmattstrasse 12
8153 Rümlang
Tel. 043 211 12 00
Fax 043 211 12 12
info@tresore.ch
www.tresore.ch


Ein Tresor muss mindestens 4-fach verankert sein


Keine aussenliegende Scharniere = keine Angriffsflächen


Kompakte Bauweise = keine Angriffsfläche

Verwenden Sie keinen Tresor mit Schlüssel


Achten Sie auf diese Prüfplakette - Wählen Sie nur Tresore die nach EN 1143-1 zertifiziert sind


Entwicklung und Produktion in der Schweiz. Mit einer einzigartigen 20 Jahres Garantie gegen Aufbruch

Blogs

Sweet Home So arbeitet man bei Airbnb

Politblog Bringt ein Burkaverbot mehr Sicherheit?