Video

«Sie haben den höheren Lohn auch verdient»

Die kommende Abstimmung über die 1:12-Initiative bewegt Politik und Wirtschaft. Und was denken die Menschen auf der Strasse? Wir haben nachgefragt.

Neben den Unentschlossenen gibt es auch solche, die sich eine klare Meinung zu 1:12 gebildet haben.
Video: Noëlle König

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 24. November stimmt das Schweizer Volk über die 1:12-Initiative der Juso ab. Die Befürworter und Gegner schenken sich wenig in diesen letzten Wochen. Wie eine Umfrage von Tagesanzeiger.ch/Newsnet zeigt, gibt es auch noch einige Unentschlossene, die gewonnen werden könnten.

«Ach Sie, darüber habe ich mich noch zu wenig informiert, da kann ich nichts dazu sagen», ist eine häufige Antwort der Passanten, wenn sie auf die 1:12-Initiative angesprochen werden. Bei denjenigen, die sich bereits eine Meinung gebildet haben, halten sich die Ja- und Nein-Stimmen die Waage.

«Initiative schadet dem Schweizer Wirtschaftsstandort»

«Ich bin gegen diese Initiative, die schadet dem Wirtschaftsstandort Schweiz», meint ein Herr in Eile. Eine Frau gibt zu: «Ich werde Ja stimmen, auch wenn alle in meinem Umfeld Nein sagen.» Marta Vontobel ist überzeugt, dass auch ein Ja zur Initiative nicht viel ändern wird, da es immer Schlupflöcher gebe. Erfahren Sie, was Passanten denken, in unserem Video. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 06.11.2013, 14:24 Uhr

Artikel zum Thema

1:12 trifft auch Spitzenärzte

Hintergrund Bei einer Annahme der 1:12-Initiative müssten die Spitäler reagieren. Ein Insider sagt, mit welchem Trick man Löhne von rund 600'000 Franken trotzdem halten könnte. Mehr...

«1:12 ist der falsche Weg zur Gerechtigkeit»

Interview Der Ökonom Ernst Fehr sagt, die Initiative der Juso werde hohe Kosten verursachen. Mehr...

Bildstrecke

Die 1:12-Initiative der Juso

Die 1:12-Initiative der Juso Am 24. November 2013 stimmen wir darüber ab, ob der höchste Lohn in einem Unternehmen das Zwölffache des tiefsten nicht überschreiten darf.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Kostenlose E-Books

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Die Welt in Bildern

Ein Ohrenschmaus: Das Glastonbury-Festival mit über 100'000 Besuchern, ging heute nach fünf Tagen zu Ende.Ein Zuhörer beim Verlassen des Geländes (26. Juni 2017). Revellers and detritus are seen near the Pyramid Stage at Worthy Farm in Somerset during the Glastonbury Festival in Britain, June 26, 2017. REUTERS/Dylan Martinez
(Bild: Dylan Martinez) Mehr...