Ehemaliger «Arena»-Moderator wird Chefsprecher im VBS

Der neue SVP-Bundesrat Guy Parmelin holt den SRF-Journalisten Urs Wiedmer als Kommunikationschef in sein Departement.

Urs Wiedmer, Ex-Journalist, wird künftig als Sprecher für SVP-Bundesrat Guy Parmelin tätig sein. (Bild: SRF)

Urs Wiedmer, Ex-Journalist, wird künftig als Sprecher für SVP-Bundesrat Guy Parmelin tätig sein. (Bild: SRF)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Urs Wiedmer, ehemaliger Moderator der «Arena», ist seit heute Ex-Journalist. Er wird Sprecher von VBS-Chef und SVP-Bundesrat Guy Parmelin, wie das VBS mitteilt. Der heute 50-Jährige war die letzten 18 Jahre als Journalist tätig, zunächst als Regionalredaktor bei Radio DRS, später als Inlandkorrespondent beim Schweizer Fernsehen. Durch die «Arena» führte er von 2011 bis 2014.

Vor eineinhalb Jahren wechselte er als Korrespondent ins Bundeshaus. Damals mit der Begründung: «Als ich nach drei interessanten Jahren bei der ‹Arena› erfahren habe, dass es in Bern die Möglichkeit gäbe, all mein Wissen und meine Kompetenzen einzubringen, hat das mein Interesse geweckt.» Nun tritt Wiedmer die Nachfolge von Peter Minder an, der Ueli Maurer ins Finanzdepartement folgt und dort bereits auf Jahresbeginn als Kommunikationschef beginnt. (fxs)

Erstellt: 30.12.2015, 15:32 Uhr

Artikel zum Thema

Vier Schlüssel für Maurer, einer für Parmelin

Eveline Widmer-Schlumpf und Ueli Maurer haben die Schlüssel ihrer Departemente weitergegeben. Maurer übernimmt das Finanzdepartement und Parmelin das VBS. Mehr...

Parmelin zuhause mit Fahnen und Flugzeugen empfangen

Ein Sonderzug brachte Guy Parmelin und geladene Gäste in die Westschweiz. Dort warteten Schulkinder, eine PC-7-Staffel und Glockengeläut auf den neuen Bundesrat. Mehr...

Ein Korporal als Armeeminister

Weiterentwicklung der Armee, neue Kampfjets, Nachrichtendienstgesetz: Guy Parmelin wird umstrittene Dossiers beackern müssen. Mehr...

Blog

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Outdoor So bewegen wir Facebook-Freunde

Blog Mag Originalität macht noch keine Kunst

TA Marktplatz

Die Welt in Bildern

Nationalstolz: Eine Büste des Real-Madrid-Spielers Cristiano Ronaldo schmückt den Flughafen in Funchal auf der Insel Madeira, Portugal. Es gibt aber auch Stimmen, die das Kunstwerk recht missraten finden. Nach dem Gewinn der Europameisterschaften 2016 wird der Flughafen neu nach dem Weltfussballer benannt (29. März 2017).
(Bild: Rafaele Marchante) Mehr...