Grüne wollen keine Benziner mehr auf Schweizer Strassen

«Bis spätestens» im Jahr 2050 sollen auf unseren Strassen nur noch Elektroautos fahren. So will es der Vorstand der Grünen. Ganz allgemein soll es weniger Verkehr geben.

Benzinautos so verteuern, dass sich die Leute nur noch Elektroautos leisten können: Ein Elektroauto von Hyunday ist an eine Ladestation angeschlossen. (28. September 2012)

Benzinautos so verteuern, dass sich die Leute nur noch Elektroautos leisten können: Ein Elektroauto von Hyunday ist an eine Ladestation angeschlossen. (28. September 2012) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Vorstand der Grünen Schweiz verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: Künftig sollen auf Schweizer Strassen nur noch Fahrzeuge unterwegs sein, die zu hundert Prozent mit «grünem Strom» betrieben werden. Der komplette CO2-Abbau im Personenverkehr soll «bis spätestens» im Jahr 2050 umgesetzt sein. Dazu wäre das Emissionsziel für Neuwagen von heute 150 Gramm CO2 pro Kilometer schrittweise auf null zu senken.

Das Strassennetz dürfe nicht weiter ausgebaut werden. Dafür soll durch die Erhöhung der Auto-Importsteuer und die Umwandlung bestehender Parkplätze in Elektroparkplätze mit Ladestationen für grünen Strom die Nutzung von Elektrofahrzeugen vorangetrieben werden, wie es in einem Communiqué heisst. Der Parteivorstand fordert zudem ein «verursachergerechtes Mobility-Pricing auf der Basis von Fahrleistung und Energieverbrauch».

Dies steht in einem Aktionsplan zur Elektromobilität, den der Grünen-Vorstand an seiner Sitzung von heute Samstag verabschiedet hat. Am 9. November soll die Delegiertenversammlung definitiv darüber entscheiden können.

Verkehrsaufkommen reduzieren

Die Partei wolle mit dem Klimaschutz im Verkehr vorwärts machen und deshalb mit konkreten Massnahmen die klimafreundliche Mobilität fördern, heisst es weiter. Konkret müsse das Verkehrsaufkommen reduziert und auf umweltgerechte Fortbewegungsmittel wie Langsamverkehr oder öffentlichen Verkehr verlagert werden. Der «verbleibende Personenverkehr» soll zum Schutz des Klimas durch Elektrofahrzeuge ersetzt werden.

Der Vorstand der Grünen empfiehlt der Delegiertenversammlung Fabi (Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur) anzunehmen. Damit würden die nötigen Kapazitäten für den Umsteig auf den öffentlichen Verkehr geschaffen. Auch die Beschränkung des Steuerabzugs für Pendler sei ein wichtiger Schritt in Richtung ökologisches Steuersystem. (rub/sda)

(Erstellt: 19.10.2013, 20:19 Uhr)

Stichworte

Umfrage

Sollen bis 2050 in der Schweiz nur noch Elektrofahrzeuge fahren?




Artikel zum Thema

In der Höhle des Löwen

Umweltschützer und Grüne gelten im Wallis als Feindbilder wie Wolf und Luchs. Ausgerechnet in diesem Kanton halten die Grünen diesen Samstag ihre Delegiertenversammlung ab. Mehr...

Girod will 300 Franken Gebühr auf Einweggrills

Hintergrund Brandlöcher, die durch Wegwerfgrills entstehen, verursachen den Stadtgärtnereien hohe Kosten. Nun fordert der grüne Zürcher Nationalrat Bastien Girod die Gebührenkeule. Mehr...

Fracking ist für Grüne nicht gleich Fracking

Gas soll in der Schweiz auf keinen Fall mit der Fracking-Methode gefördert werden, so die Grünen. Bei anderen Zielen ist die Partei bezüglich dem umstrittenen Verfahren aber positiv gestimmt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Sponsored Content

Erlebnisse für Gruppen

Attraktive Kombi-Angebote von SBB RailAway bis zu 40% ermässigt.

Werbung

Kommentare

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Die Welt in Bildern

Patchwork-Family: Ein junger Fuchs spielt in einem Tierheim im ungarischen Pomaz mit einem Hund (29. Mai 2016).
(Bild: Attila Kovacs) Mehr...