«Wir gönnen den Schweizern jede Medaille»

Bundespräsidentin Leuthard empfing den österreichischen Präsidenten Van der Bellen in Bern. Neben brisanten politischen Themen wurde auch die Ski-WM diskutiert.

Nicht nur politische Themen: Der österreichische Präsident Van der Bellen spricht über die Schweizer Medaillen an der Ski-WM. (Video: Tamedia/SDA)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der neue österreichische Präsident Alexander Van der Bellen ist am Donnerstag in Bern von Bundespräsidentin Doris Leuthard empfangen worden. Beide lobten die engen, «vertrauensvollen» Beziehungen zwischen der Schweiz und Österreich.

In einer Welt geprägt von Konflikten und Unsicherheit sei der Austausch zwischen zwei «stabilen, neutralen Staaten» wie der Schweiz und Österreich umso wichtiger, sagte Leuthard vor den Medien. «Die bilateralen Beziehungen sind bestens.»

Erstes Treffen mit Landesregierung

Er wünsche sich ein Verhältnis wie mit der Schweiz auch für andere Nachbarstaaten, fügte Van der Bellen an. Der neue österreichische Präsident reiste für seinen ersten Auslandsbesuch zwar nach Brüssel und Strassburg zu den EU-Institutionen; das Treffen in Bern war aber das erste mit der Regierung eines anderen Landes.

Leuthard und Van der Bellen sprachen denn auch mehr über die politische Grosswetterlage als über die bilateralen Beziehungen. Thema war etwa das Ausscheiden Grossbritanniens aus der EU, die Migrationssituation in Europa und die aktuelle Präsidentschaft Österreichs der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

Diskussionspunkt Ski-WM

Auch die aktuelle Ski-Weltmeisterschaft in St. Moritz kam zur Sprache: «Wir gönnen den Schweizern jede Medaille», sagte Van der Bellen. Die Schweizer haben bisher mehr Medaillen geholt als die Österreicher. «Doch die WM ist noch nicht vorbei, wir sind hoffnungsvoll», fügte der Österreicher mit einem Schmunzeln an. (chi/sda)

Erstellt: 16.02.2017, 14:41 Uhr

Artikel zum Thema

Wer die Wahl in Österreich entschieden hat

Alexander Van der Bellen hat überraschend deutlich gewonnen. Welche Rolle dabei bisherige Nichtwähler, die Bildung und das Geschlecht spielten. Mehr...

Österreich will keinen Trump

Analyse Eine Wahl von Norbert Hofer hätte einen Sprung ins Ungewisse bedeutet. Mit Alexander Van der Bellen stellen sich die Österreicher auf die sichere Seite. Mehr...

Das schnelle Ende eines schmutzigen Wahlkampfs

Alexander Van der Bellen wird Österreichs neuer Bundespräsident. Die Verliererin FPÖ sieht sich als Opfer einer «Walze des Systems». Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Blogs

History Reloaded Der sehr wacklige Wetterprophet

Von Kopf bis Fuss Eine Frau ist kein Rauhaardackel

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Die Welt in Bildern

Farbenfroh: In der nähe des Gazastreifens macht eine Frau in einem Meer von Ranunkeln ein Selfie. Die Blumen werden vor allem für den Verkauf in Europa gezüchtet (20. April 2017).
(Bild: Abir Sultan) Mehr...