Zweite Trendumfrage: Deutliches Ja für Abzockerinitiative

Eineinhalb Wochen vor dem Urnengang liegt die zweite Trendumfrage vor. Die Abzockerinitiative fände demnach nach wie vor eine komfortable Mehrheit. Eine deutliche Veränderung gab es beim Familienartikel.

Wäre letzten Sonntag abgestimmt worden, wäre dies das Ergebnis: Die Resultate der neusten SRG-Trendumfrage.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Abzocker-Initiative steht beim Stimmvolk weiterhin hoch im Kurs. Wäre letzte Woche abgestimmt worden, hätten 64 Prozent Ja gesagt. Markant abgenommen hat die Zustimmung zum Familiengesetz; zulegen konnte das Raumplanungsgesetz.

In der vom 8. bis 15. Februar realisierten zweiten Befragung der SRG zur Abstimmung vom 3. März sind mögliche Auswirkungen der «Vasella-Affäre» noch nicht berücksichtigt. Die Interviews bei 1416 Personen wurden vom Institut gfs.bern vorher durchgeführt.

Werte fast unverändert

Den 64 Prozent Ja-Stimmenden bei der Abzocker-Initiative standen in der Umfrage 27 Prozent Nein gegenüber, 9 Prozent waren unentschlossen. Damit blieben die Werte seit Mitte Januar fast unverändert (65% Ja, 25% Nein).

Eine deutliche Verschiebung gab es hingegen beim Familienartikel. Hier nahm die Zustimmung von 66 auf 55 Prozent ab, während die Gegner deutlich, von 23 auf 35 Prozent, zulegen konnten – bei 10 Prozent Unentschlossenen.

Einen komfortablen Vorsprung weist inzwischen auch das Raumplanungsgesetz auf. 59 Prozent der Befragten wollen hier Ja stimmen, 5 Prozent mehr als in der ersten Umfrage. Die Gegner legten um 4 auf 22 Prozent zu. Die Zahl der Unentschlossenen bleibt allerdings mit 19 Prozent hoch. (mw/sda)

Erstellt: 20.02.2013, 17:03 Uhr

Artikel zum Thema

«Keine blasse, verwässerte Kopie»

Politiker aus allen Lagern haben ihre Argumente für eine Annahme der Abzockerinitiative präsentiert. SP und Grüne erhoffen sich von einem Ja Rückenwind für Volksbegehren aus dem linken Lager. Mehr...

SVP küsst die Polemik um den Familienartikel wach

Hintergrund Lange fand die dritte Abstimmungsvorlage für den 3. März kaum Interesse. Das hat sich seit Christoph Blochers Brandrede gegen die «Staatskinder» geändert. Mehr...

Nun beginnt der Kampf um die Mieter

Das neue Raumplanungsgesetz bringe «Horrormieten», warnen die Gegner. Branchenkenner zweifeln daran. Die Befürworter umwerben die Mieter auf Plakaten mit «Wohnungen am richtigen Ort». Mehr...

Ständerat Thomas Minder an der Delegiertenversammlung der SVP in Balsthal. (26. Januar 2013) (Bild: Keystone Georgios Kefalas)

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Die Welt in Bildern

Männchen machen für einen Heiligen: Auf den Hinterbeinen bahnen sich Pferd und Reiter ihren Weg durch die Menschenmenge in Ciutadella auf der spanischen Insel Menorca. Das ist Brauch während des San-Juan-Fests – und wer die Brust des Tieres streicheln kann, soll vom Glück gesegnet werden. (23. Juni 2017)
(Bild: Jaime Reina) Mehr...