Ein Weltrekord-Plakat für das Grundeinkommen

Das Initiativkomitee sorgt schon wieder mit einer spektakulären Aktion für Aufsehen.

Über 1300 Menschen unterstützten die Aktion per Crowdfunding: Das Weltrekordplakat wird ausgerollt. (14. Mai 2016)

Über 1300 Menschen unterstützten die Aktion per Crowdfunding: Das Weltrekordplakat wird ausgerollt. (14. Mai 2016) Bild: Magali Girardin/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bevor das Schweizer Stimmvolk am 5. Juni über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens abstimmt, wurde heute auf dem Plaine de Plainpalais in Genf die «grösste Frage der Welt» präsentiert.

In einer mehrstündigen Aktion breiteten die 150 Aktivisten im Herzen Genfs Lastwagenplane um Lastwagenplane aus, um schliesslich auf 8000 Quadratmetern das Plakat auszurollen: «What would you do if your income were taken care of?» («Was würdest du tun, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?») In der Umrandung des Plakats wird die Frage in 68 Sprachen gestellt.

Mit Crowdfunding ins Guinness-Buch

Das Plakat haben 30 Kämpfer für ein bedingungsloses Grundeinkommen im Kanton Glarus eigenhändig hergestellt: Sie bemalten die schwarzen Planen mit Goldlettern, um diese schliesslich wie ein Puzzle zusammenzusetzen. Finanziert wurde die Aktion mittels Crowdfunding. Über 1300 Menschen haben diese Aktion unterstützt und rund 206'000 Euro gespendet. Das Material wird später zu Taschen, Rucksäcken und anderen Produkten rezykliert.

Nach Angaben des Initiativkomitees wiegt das 72 mal 110 Meter grosse Plakat rund sieben Tonnen. Gemäss einem Twittereintrag des Komitees hat es damit den aktuellen Guinness-Weltrekord für das grösste Plakat übertroffen, das der irakische Pilot Fareed Lafta aufgestellt hat.

(nag/sda)

Erstellt: 14.05.2016, 20:20 Uhr

Artikel zum Thema

«Wir dürfen uns nicht mit einem Grundeinkommen zurücklehnen»

Interview Innenminister Alain Berset (SP) warnt vor der Annahme der Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Mehr...

Grundeinkommen – Fluch oder Segen für die Frauen?

Mit einem bedingungslosen Grundeinkommen könnten sich Mann und Frau die Familienarbeit besser aufteilen, argumentiert die Männerlobby. Eine umstrittene These. Mehr...

Wer, wenn nicht die Schweiz?

Das bedingungslose Grundeinkommen ist europaweit beliebt – und findet in Giannis Varoufakis einen prominenten Unterstützer. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Kommentare

Blogs

Welttheater Wehe, du übernimmst die Rechnung!
Blog Mag Alles verkehrt?

Die Welt in Bildern

Blumenmeer: In der chinesischen Provinz Liaoning haben sich Primarschüler zu einem Sportevent versammelt in frühlingshaften Kostümen. (27. April 2017)
Mehr...