«Das ist ein Aufstand der Elite»

SVP-Nationalrat Roger Köppel nimmt Stellung zur Abstimmungsniederlage seiner Partei. Und erklärt, warum er trotzdem begeistert ist.

«Am Schluss entscheidet der Chef: das Volk»: Roger Köppel.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die SVP-Spitze hat sich am Sonntag zum «Abstimmungshöck» in Einsiedeln versammelt. Dort muss sie die Niederlage ihrer Durchsetzungsinitiative hinnehmen. Nationalrat Roger Köppel meint dazu: «Die Schweiz war sich aber noch nie so einig, dass schwerkriminelle Ausländer ausgeschafft werden sollen. Ich schaue jetzt ganz genau und sehr kritisch, wie Bundesrätin Sommaruga die Vorlage umsetzt.» Er fordert ein «pfefferscharfes Gesetz».

Köppel sagt, er könne mit dieser Niederlage umgehen. Er sei nicht in die Politik gegangen, um «Liebe oder Zuneigung» zu finden. Am Ende jetzt sei er aber vor allem begeistert über diesen Abstimmungskampf, über die Mobilisierung, über all die Diskussionen, die zur Durchsetzungsinitiative geführt worden seien: «Die Schweiz war grossartig.»

Sehen Sie das Interview mit Roger Köppel im Video.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

(Erstellt: 28.02.2016, 15:22 Uhr)

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Werbung

Blogs

Mamablog Bilder, die trösten

Never Mind the Markets Nichts gelernt und nichts vergessen

Abo

Weekend-Abo für 1.- testen

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Die Welt in Bildern

Alles ausser Mikado: Eine Frau betrachtet die interaktive Licht-Installation des Künstlers Philipp Mohr am «Winter Light Festival» in London, England. (16. Januar 2017)
(Bild: Leon Neal/Getty Images) Mehr...