Skandal in Leverkusen – Schmidt provoziert Spielunterbruch

Roger Schmidt wird gegen Dortmund vom Schiedsrichter auf die Tribüne geschickt, der Leverkusen-Trainer weigert sich aber. Bayer-Sportchef Rudi Völler flippt dann ebenfalls aus.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die entscheidenden Szenen spielten sich nach etwas mehr als einer Stunde ab. In der 64. Minute schloss Pierre-Emerick Aubameyang einen herrlichen Angriff mit seinem 22. Saisontor zum 1:0 ab. Dann überschlugen sich die Ereignisse insofern, als dass es erstmals in der Bundesliga-Geschichte zu einem Unterbruch kam, weil sich ein sturer Trainer einem Schiedsrichter-Entscheid widersetzte. «Ich habe zu lange gezögert, zu gehen. Es war ein Fehler von mir. Ich bin zu stur gewesen», bekannte Schmidt später.

Leverkusen hatte sich darüber beklagt, dass der Freistoss vor dem Angriff, der zum Tor für Dortmund geführt hatte, nicht am richtigen Ort ausgeführt wurde. Wegen heftigen Reklamierens wurde daraufhin Bayer-Trainer Roger Schmidt auf die Tribüne geschickt. Er leistete der Aufforderung von Schiedsrichter Felix Zwayer keine Folge. Daraufhin unterbrach der Referee die Partie für neun Minuten – bis sich Schmidt doch noch auf die Tribüne setzte.

«Das war völlig übertrieben»: Rudi Völler im Sky-Interview.

Für Leverkusen-Manager Rudi Völler war das Verhalten des Schiedsrichters nicht nachvollziehbar. «Der Spielabbruch war total übertrieben. Er hätte einfach zu Schmidt hingehen müssen und ihm dann vernünftig erklären, wieso er auf die Tribüne muss», sagte ein emotional aufgewühlter Völler in die Kamera von Sky und unterstellte dem Unparteiischen auch noch, dass dieser dem Heimteam einen Penalty unterschlagen habe.

Schalke – drei Spiele ohne Sieg

Schalke verpasste mit dem 1:1 gegen Stuttgart den Vorstoss auf einen Champions-League-Platz. Dabei hatte Winter-Neuzugang Younes Belhanda die Schalker nach einer guten Viertelstunde in Führung gebracht. Joker Martin Harnik rettete Stuttgart mit seinem Treffer in der 74. Minute noch einen Punkt, wenngleich die Siegesserie der besten Rückrunden-Mannschaft nach fünf Partien riss.

Hannover 96 konnte seinen Sturzflug auch im Kellerduell mit Augsburg nicht stoppen. Im fünften Spiel unter dem neuen Trainer Thomas Schaaf verlor der Tabellenletzte zum fünften Mal und scheint nach 0:1-Heimniederlage nicht mehr zu retten. Für Augsburg mit dem Schweizer Goalie Marwin Hitz war es der erste Sieg der Rückrunde.

Leverkusen - Dortmund 0:1 (0:0) – 30'210 Zuschauer (ausverkauft). - Tor: 64. Aubameyang 0:1. - Bemerkungen: Leverkusen mit Mehmedi, Dortmund mit Bürki.

Schalke - Stuttgart 1:1 (1:0) – 61'262 Zuschauer. - Tore: 14. Belhanda 1:0. 74. Harnik 1:1.

Hannover - Augsburg 0:1 (0:1) – 32'400 Zuschauer. - Tor: 14. Koo 0:1. - Bemerkung: Augsburg mit Hitz.

Rangliste: 1. Bayern München 22/59. 2. Borussia Dortmund 22/51. 3. Hertha Berlin 22/36. 4. Bayer Leverkusen 22/35. 5. Borussia Mönchengladbach 22/35. 6. Schalke 04 22/34. 7. Mainz 22/33. 8. Wolfsburg 22/31. 9. 1. FC Köln 22/29. 10. Ingolstadt 22/29. 11. VfB Stuttgart 22/28. 12. Hamburger SV 22/27. 13. Augsburg 22/24. 14. Darmstadt 22/24. 15. Eintracht Frankfurt 22/22. 16. Werder Bremen 22/20. 17. Hoffenheim 22/18. 18. Hannover 96 22/14. (sr/si)

(Erstellt: 21.02.2016, 17:25 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Müller trifft mit Traumtor

Die Bayern schlagen Darmstadt. Gladbach gewinnt dank eines Jungstars und Sommer. Weniger gut lief es Fabian Lustenberger. Mehr...

Dortmund und Bremen erste Halbfinalisten

Der BVB setzt sich in den Viertelfinals des deutschen Cups beim VfB Stuttgart 3:1 durch. Mit dem gleichen Resultat schaltet Werder das favorisierte Leverkusen aus. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Bundesliga

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.Augsburg00000:00
2.Bayer Leverkusen00000:00
3.Bayern München00000:00
4.Borussia Dortmund00000:00
5.M'gladbach00000:00
6.Darmstadt00000:00
7.Eintracht Frankfurt00000:00
8.1. FC Köln00000:00
9.SC Freiburg00000:00
10.Hamburger SV00000:00
11.Hertha BSC00000:00
12.Hoffenheim00000:00
13.Ingolstadt00000:00
14.Mainz 0500000:00
15.RasenBallsport Leipzig00000:00
16.Schalke 0400000:00
17.Werder Bremen00000:00
18.VfL Wolfsburg00000:00
Stand: 29.06.2016 11:04

Werbung

Werbung

Blogs

Sweet Home Nun kommt die Verwöhnzeit

Welttheater Die Tücken fremder Sprachen

TA Marktplatz

Die Welt in Bildern

Zurück in die Wildnis: Einer von rund 40 Igeln, die nach Verletzungen wieder gesund gepflegt worden sind, wartet in den Händen eines Hüters auf seine Freilassung im ungarischen Kecskemet. (24. August 2016)
(Bild: Sandor Ujvari/EPA) Mehr...