HC Lausanne schafft den Einzug in Cupfinal

Nach dem Sieg gegen den letztjährigen Finalisten, die Kloten Flyers, haben die Waadtländer erstmals die Chance, den Schweizer Eishockey-Cup zu gewinnen.

Besiegen den letztjährigen Finalisten: Der HC Lausanne am Schweizer Eishockey-Cup. (05. Januar 2015)

Besiegen den letztjährigen Finalisten: Der HC Lausanne am Schweizer Eishockey-Cup. (05. Januar 2015) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der HC Lausanne kann erstmals den Schweizer Eishockey-Cup gewinnen. Die Waadtländer schafften den Einzug in den Cupfinal mit einem 4:3-Sieg über den letztjährigen Finalisten Kloten Flyers. Kloten machte zwar innerhalb von 46 Sekunden des Mitteldrittels durch Treffer von Robin Leone und Matthias Bieber einen 0:2-Rückstand wett, kassierte aber kurz darauf selbst einen Doppelschlag.

Auf das 3:2 von Nicklas Danielsson folgte nur 92 Sekunden später in Unterzahl der Lausanner Gamewinner zum 4:2 von Benjamin Antonietti (37.). Klotens Keeper Luca Boltshauser hinterliess bei diesem Gegentreffer keine gute Figur. Bei den Flyers, die im Schlussdrittel durch James Sheppard (44.) nur noch verkürzen konnten, war Stammgoalie Martin Gerber nur Ersatz. Am Mittwoch ermitteln Titelverteidiger Bern und NLA-Leader ZSC Lions den zweiten Cup-Finalisten. Der Final steht am Mittwoch, 3. Februar, im Programm. Einer der beiden Finalisten wird dabei Heimvorteil haben. Dieser wird per Losentscheid ermittelt. (nab/si)

Erstellt: 05.01.2016, 22:46 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Von Kopf bis Fuss Die älteste Yogalehrerin der Welt

Blog Mag Achtung! Expliziter Inhalt

Weiterbildung

Kostenlose E-Books

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Die Welt in Bildern

Strassenkunst: Ein übergrosses Graffiti ziert die Wand eines Hochhauses in Berlin (28. April 2017).
(Bild: Felipe Trueba) Mehr...