Simpson-Boys verlieren «Final» gegen Deutschland

Die junge Schweizer Eishockey-Auswahl unterliegt im dritten Spiel des Deutschland-Cups in München dem Gastgeber und Erzrivalen knapp 1:2 und belegt den zweiten Platz.

Tristan Vauclair: Niederlage gegen Deutschland, aber dennoch machte die junge SEHV-Auswahl in München gute Figur.

Tristan Vauclair: Niederlage gegen Deutschland, aber dennoch machte die junge SEHV-Auswahl in München gute Figur. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Lakers-Goalie Daniel Manzato (38 Paraden) zeigte gegen Deutschland eine Klasseleistung - obwohl er bei den Gegentoren nicht gut aussah. Nach dem Führungstor durch Kevin Lötscher (34./erstes Länderspieltor), realisierten Danner mit einem Buebetrickli (39.) und Pietta mit einem Schuss, bei dem Manzato wohl die Sicht verdeckt war (46.), die Wende.

In der Schlussviertelstunde bot sich den ersatzgeschwächten Schweizern noch eine Powerplaychance, daneben aber keine Tormöglichkeit mehr zur Wende. Der Sieg der Deutschen ging in Ordnung; die Equipe von Uwe Krupp dominierte die Partie mehrheitlich. Damit verpassten die Schweizer die Revanche für die bittere WM-Viertelfinalniederlage im vergangenen Frühjahr in Mannheim.

Dennoch darf Simpson mit den kecken und engagierten Darbietungen seiner jungen Spieler zufrieden sein. Das Turnier in München hat gezeigt, dass die Breite im Schweizer Eishockey tiefer geworden ist. Und obwohl es am Ende nicht zum dritten Turniersieg am Deutschlandcup in den letzten zehn Jahren reichte, lancierte der Headcoach seine erste komplette Saison als Nationaltrainer mit einem Überraschungscoup. Nach der ungenügenden Leistung vom vergangenen Dienstag in Kloten gegen Kanada (2:6) gelang es ihm in bloss zwei Eistrainings, seiner jungen und unerfahrenen Truppe ein ordentliches Defensivkonzept zu verpassen, gegen welches die Gegner kaum ein Rezept fanden. Die Slowakei (0:2), Kanada (1:2 n.V.) und Deutschland (2:1) brachten gegen die Schweizer in drei Turnierspielen bloss drei Tore zu Stande.

Wieder mit dem Stamm

Für das Nationalteam folgt im Dezember die nächste Länderspielwoche. In einem Monat treffen die Schweizer zuerst in Grenoble auf Frankreich (14. Dezember), dann folgt das Heim-Vierländerturnier in Herisau (17./18.12.), für welches Simpson auch den Stamm wieder nominieren wird.

(fal/si)

(Erstellt: 14.11.2010, 22:45 Uhr)

Artikel zum Thema

Brunner schiesst Schweizer Nati zum Sieg gegen Kanada

Wer hätte das gedacht! Das Eishockey-Nationalteam, das als U25-Auswahl nach München reiste, greift am Deutschlandcup nach dem Turniersieg. Mehr...

Simpson-Team siegt zum Auftakt des Deutschland-Cup

Das Eishockey-Nationalteam errang zum Auftakt des Deutschlandcup in München einen überraschenden 2:0-Erfolg über die Slowakei. Mehr...

Simpson sucht Mittel gegen die Eintönigkeit

Die Schweiz eröffnet heute den Deutschland-Cup – wieder einmal gegen die Slowakei. Das Programm der Nationalmannschaft soll vielfältiger werden. Mehr...

Deutschland-Cup, München

Deutschland - Schweiz 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)
Olympiahalle, München. - 6500 Zuschauer. - SR Schimm/Zehetleitner (De), Büse/Sauer (De). - Tore: 34. Lötscher (Blum/Ausschluss Hager) 0:1. 39. Danner (Kohl, Pietta) 1:1. 46. Pietta (Schymainski) 2:1. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Deutschland, 8mal 2 Minuten gegen die Schweiz.
Deutschland: Endras; Köttstorfer, Justin Krueger; Kettemer, Kohl; Moritz Müller, Reul; Nikolai Goc, Petermann; Gogulla, Hospelt, Wolf; Hager, Olver, Reimer; Schymainski, Pietta, Danner; Kink, Weiss, Kink.
Schweiz: Manzato; Gobbi, Tim Ramholt; Du Bois, von Gunten; Blum, Jobin; Mercier; Neuenschwander, Romy, Tristan Vauclair; Sprunger, Bykow, Bodenmann; Denis Hollenstein, Ehrensperger, Lötscher; Pascal Berger, Suri, Froidevaux.
Bemerkungen: Schweiz ohne Benjamin Conz (Ersatz). - Pfostenschuss Hager (23.). Timeout Schweiz (59:30). - Powerplay: Deutschland 0/7; Schweiz 1/5. - Schüsse: Deutschland 40 (18-12-10); Schweiz 31 (6-14-11).

Weiteres Resultat: Kanada - Slowakei 3:2 (1:1, 1:0, 0:1, 0:0) n.P.

Schlussrangliste (3 Spiele): 1. Deutschland 7. 2. Schweiz 5. 3. Kanada 3. 4. Slowakei 3. - Bei Punktgleichheit entschied die direkte Begegnung über die Rangfolge.

Marktplatz

Die Welt in Bildern

Party-Lämmer: Alljährlich treffen sich in der Black Rock Wüste in den USA zehntausende beim Burning Man Festival zur Selbstdarstellung und zum Feiern. Viele reisen mit selbst kreierten Mobilen wie diesem Schulbus im Schafkostüm an (23. August 2014).
(Bild: Andy Barron) Mehr...

Sport

Populär auf Facebook Privatsphäre

Marktplatz

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Programm & Resultate

Champions League Qualifikation
EndeZenit St. Petersburg - Standard Lüttich3:0
EndeBATE Borisov - Slovan Bratislava3:0
EndeCeltic - Maribor0:1
EndeFC Porto - Lille2:0
EndeAPOEL Nicosia - Aalborg BK4:0
Stand: 26.08.2014 22:26
US Open WTA
26.08EndeScharapowa - Kirilenko6:4 6:0
US Open
26.08EndeDjokovic - Schwartzman6:1 6:2 6:4
Stand: 26.08.2014 05:52
Keine Daten vorhanden
Keine Daten vorhanden
Champions League Qualifikation
EndeArsenal London - Besiktas1:0
EndeMalmö FF - Salzburg3:0
EndeBayer Leverkusen - FC Kopenhagen4:0
Live PFC Ludogorets Razgrad - Steaua Bucuresti1:0
EndeAthletic Bilbao - SSC Neapel3:1
Stand: 27.08.2014 22:31
US Open WTA
27.08EndePeng - Radwanska6:3 6:4
27.08Live Scharapowa - Dulgheru2:1
US Open
27.08EndeMatosevic - Federer3:6 4:6 6:7
Stand: 27.08.2014 22:51
Keine Daten vorhanden
Keine Daten vorhanden
Europa League Qualifikation
20:30Debrecen - Young Boys
20:30FC Zürich - Trnava
21:00Club Brügge - Grasshoppers
Stand: 08.08.2014 13:22
US Open
28.0818:00Groth - Federer
28.0820:30Djokovic - Mathieu
Stand: 27.08.2014 03:25
Keine Daten vorhanden
Keine Daten vorhanden

Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Werbung

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Der richtige Flow

Man kann sich nicht konzentrieren und Lust hat man auch nicht. Was tun?