Mercedes in Flammen – Doppelsieg für Red Bull

Daniel Ricciardo siegt beim Grand Prix von Malaysia vor Max Verstappen. Grosser Pechvogel des Rennens war Lewis Hamilton. Das Sauber-Team bleibt auf null Punkten sitzen.

Tragödie für Hamilton: Der Motor seines Mercedes hat den Geist aufgegeben (2. Oktober 2016).

Tragödie für Hamilton: Der Motor seines Mercedes hat den Geist aufgegeben (2. Oktober 2016). Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

40 der 56 Runden lang schien alles wie am Schnürchen für Hamilton zu laufen. Der Weltmeister lag mit über 22 Sekunden Vorsprung in Führung, wähnte sich unterwegs zu seinem 50. Sieg und dem 100. Podestplatz in einem Formel-1-Rennen. Doch dann das: Im Heck des Mercedes züngelten Flammen, der Motor hatte seinen Geist aufgegeben.

Statt als grosser Sieger und neuer WM-Leader stand der Briten mit einem Schlag mit leeren Händen da. Eine Tragödie für Hamilton, der nach den zwei verpatzten Auftritten in den Grands Prix von Italien und Singapur auf gutem Weg schien, sich zu rehabilitieren.

Unterschiedliche Taktiken

Der Australier Ricciardo feierte seinen vierten Grand-Prix-Sieg, den ersten seit jenem vor gut zwei Jahren in Belgien. Der Niederländer Verstappen, seit Freitag 19 Jahre alt, machte den ersten Doppelerfolg für Red Bull seit November 2013 perfekt. Damals hatte beim Saisonfinale in Brasilien Sebastian Vettel vor Ricciardos Landsmann Mark Webber triumphiert.

Ricciardo und Verstappen waren mit unterschiedlichen Taktiken ausgerückt. Ricciardos Entscheid, die Fahrt nur einmal zu unterbrechen, erwies sich als goldrichtig. Verstappen stoppte zum Reifenwechseln zweimal.

Rosberg kassiert Zuschlag

Hinter dem Duo der «Roten Bullen» klassierte sich Nico Rosberg als Dritter, obwohl er wegen einer leichten Berührung mit dem Ferrari mit Kimi Räikkönen am Steuer von den Rennkommissären etwas gar kleinlich mit dem Zuschlag von zehn Sekunden auf seine Fahrzeit bestraft wurde.

Wäre Hamiltons Motorschaden nicht gewesen, wäre der Deutsche der grosse Pechvogel in Sepang gewesen. Rosberg war schon kurz nach dem Start deutlich unverschuldet zurückgebunden worden.

Gebrochener Vorderradaufhängung bei Vettel

Vettel im Ferrari touchierte das Heck des Mercedes seines Landsmanns, der nach dem unvermeidbaren Dreher ans Ende der Fahrerkolonne zurückfiel. Für Vorjahressieger Vettel endete die Aktion mit einer gebrochenen Vorderradaufhängung.

Rosberg konnte immerhin zur Aufholjagd starten, die ihm im Kampf um den WM-Titel 15 wertvolle Punkte und die Verteidigung der Führung in der Gesamtwertung einbrachte.

Null Punkte für Sauber

Die Fahrer des Teams Sauber blieben auch im 16. Grand Prix der Saison auf null Punkten sitzen. Marcus Ericsson, der im Zuge der ersten Boxenstopps zwischenzeitlich als Siebenter geführt wurde, klassierte sich als Zwölfter. Felipe Nasr schied aus.

Sepang. Grand Prix von Malaysia. Schlussklassement: 1. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault. 2. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 2,443. 3. Nico Rosberg (GER), Mercedes, 25,516. 4. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 28,785. 5. Valtteri Bottas (FIN), Williams-Mercedes, 61,582. 6. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 63,794. 7. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 65,205. 8. Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 74,062. 9. Jenson Button (GBR), McLaren-Honda, 81,816. 10. Jolyon Palmer (GBR), Renault, 95,466. Ferner, eine Runde zurück: 12. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari. - Ausgeschieden u.a.: Felipe Nasr (BRA), Sauber-Ferrari; Lewis Hamilton (GBR), Mercedes; Sebastian Vettel (GER), Ferrari. (kko/SI)

Erstellt: 02.10.2016, 10:52 Uhr

Artikel zum Thema

Geldmaschine auf vier Rädern

Infografik Mediengigant Liberty Media übernimmt die Formel 1. Sie soll jetzt noch mehr Milliarden abwerfen. Dabei helfen wird auch weiterhin der unverwüstliche Bernie Ecclestone. Mehr...

Speed, Glamour, Geld – die Formel 1 hat einen neuen Chefpiloten

Porträt Ein knallharter Geschäftsmann mit Verbindungen in die Schweiz: Wer ist John Malone, der neue Besitzer der Formel 1? Mehr...

Diese Geldquellen sprudeln in der Formel 1

Bildstrecke Die Motorsport-Königsklasse kostet Liberty Media 8 Milliarden Dollar. Die Gründe. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Kostenlose E-Books

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Blogs

Mamablog Traurige Songs für einen tiefen Schlaf

Outdoor 3 Kilo weniger in 30 Tagen

Paid Post

Berufsbegleitend. flexibel. digital.

Berufstätige wollen zunehmend zeit- und ortsunabhängig studieren.

Die Welt in Bildern

Hereinspaziert: Ein chinesischer Ehrengardist öffnet den Vorhang für den französischen Premier Bernard Cazeneuve, der in der Grossen Halle des Volkes in Peking mit einer Willkommenszeremonie empfangen wird. (21. Februar 2017)
(Bild: Mark Schiefelbein/AP) Mehr...