Der 15. Streich des Strassen-Weltmeisters

Peter Sagan gewinnt die 8. Etappe der Tour. Der Slowake zeigt in Schaffhausen einmal mehr seine Qualitäten als Finisseur.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Weltmeister Peter Sagan entschied die zweitletzte Etappe der Tour de Suisse im Spurt für sich. In der Gesamtwertung gab es an der Spitze keine Verschiebungen.

Sagan und die Tour de Suisse – das passt einfach. Der 27-Jährige siegte im Endspurt ziemlich locker. Souverän verwies er die beiden Italiener Sacha Modolo und Matteo Trentin auf die weiteren Ränge. Sagan errang seinen bereits 15. Etappensieg im Rahmen dieser Rundfahrt, den zweiten in der aktuellen Tour, nachdem er schon in Cevio im Tessin triumphiert hatte. Zur Erinnerung: die nächstbesten Tagessieger in der Schweizer Rundfahrt, Ferdi Kübler, Hugo Koblet und Fabian Cancellara, waren je 11 Mal erfolgreich.

Spilak vor dem Triumph

Am Sonntag bewältigen die Fahrer in Form eines Einzelzeitfahrens die letzten 28,6 km dieser 81. Tour de Suisse. Der Parcours präsentiert sich zu Beginn leicht wellig. 4,7 km vor dem Ziel gibt es einen kleinen Anstieg. Auf diesem Terrain dürfte sich der slowenische Leader Simon Spilak seinen Vorsprung nicht mehr nehmen lassen. 52 Sekunden liegt der knapp 31-Jährige vor dem Italiener Damiano Caruso, 65 Sekunden beträgt die Marge auf den Niederländer Steven Kruijswijk, den Dritten.

Lediglich 100 km war das Teilstück mit Start und Ziel in Schaffhausen lang. Es handelte sich um die kürzeste Tour-de-Suisse-Etappe seit zwölf Jahren. Acht Runden à 12,5 km standen auf einem Rundkurs auf dem Programm.

Kurz nach dem Start hatten sich vier Fahrer verabschiedet. Zwei von ihnen ging es aber vorab um das Bergpreis-Trikot. Der Däne Lasse Norman Hansen sammelte dabei die nötigen Punkte, dank denen er die Wertung endgültig für sich entschied. Kurz vor Ende der zweitletzten Runde waren die Flüchtlinge gestellt.

81. Tour de Suisse. 8. Etappe, Rundkurs in Schaffhausen (100,0 km/8 Runden à 12,5 km):
1. Peter Sagan (SVK) 2:12:50. 3. Sacha Modolo (ITA). 3. Matteo Trentin (ITA). 4. Magnus Cort Nielsen (DEN). 5. Nicolo Bonifazio (ITA). 6. Michael Matthews (AUS). 7. John Degenkolb (GER). 8. Oscar Gatto (ITA). 9. Kévin Réza (FRA). 10. Salvatore Puccio (ITA). 11. Ivan Garcia Cortina (ESP). 12. Zdenek Stybar (CZE). 13. Simone Consonni (ITA). 14. Daniel Hoelgaard (NOR). 15. Arthur Vichot (FRA).

Ferner: 30. Greg van Avermaet (BEL). 48. Gregory Rast (SUI). 50. Simon Spilak (SLO). 52. Damiano Caruso (ITA). 55. Reto Hollenstein (SUI). 77. Michael Albasini (SUI). 78. Stefan Küng (SUI). 86. Michael Schär (SUI). 87. Mathias Frank (SUI). 88. Steven Kruijswijk (NED). 97. Martin Elmiger (SUI). - 146 gestartet, 144 klassiert. – Bemerkung: Die Zeit wurde nach 7 von 8 Runden gestoppt.

Gesamtklassement:
1. Spilak 27:59:50. 2. Caruso 0:52. 3. Kruijswijk 1:05. 4. Domenico Pozzovivo (ITA) 2:28. 5. Rui Costa (POR) 2:35. 6. Frank 2:51. 7. Mikel Nieve (ESP) 2:54. 8. Ion Izagirre (ESP) 3:51. 9. Marc Soler (ESP) 4:07. 10. Pello Bilbao (ESP) 4:10. 11. Victor de la Parte (ESP) 6:35. 12. Valerio Conti (ITA) 7:07. 13. Patrick Konrad (AUT) 7:35. 14. Tao Geoghegan Hart (GBR) 8:47. 15. Merhawi Kudus (ERI) 9:19.

Ferner: 30. Schär 33:05. 49. Van Avermaet 48:41. 57. Küng 54:59. 68. Albasini 1:04:25. 70. Hollenstein 1:06:30. 71. Sagan 1:07:40. 75. Elmiger 1:11:13. 107. Rast 1:31:36.

Programm Sonntag, 18. Juni. 9. Etappe, Einzelzeitfahren in Schaffhausen (28,6 km):
Schaffhausen, Herrenacker 14.20 Uhr (Start erster Fahrer)/16.53 (letzter Fahrer) - Dörflingen 14.30/17.03 - Thayngen 14.36/17.09 - Opfertshofen 14.47/17.20 - Stetten 14.53/17.26 - Schaffhausen, Industriestrasse 14.57 (Ziel erster Fahrer)/17.30 (letzter Fahrer). - Bemerkung: Die Werbekolonne fährt rund eine Stunde vor den ersten Fahrern die Strecke ab.

Die Startzeiten der wichtigsten Fahrer und der Schweizer.
14.20 Uhr: Jonathan Dibben (GBR/erster Fahrer). 14.57 Uhr: Gregory Rast (SUI). 15.00 Uhr: Rohan Dennis (AUS). 15.29 Uhr: Martin Elmiger (SUI). 15.33 Uhr: Peter Sagan (SVK). 15.34 Uhr: Reto Hollenstein (SUI). 15.36 Uhr: Michael Albasini (SUI). 15.42 Uhr: Michael Matthews (AUS). 15.47 Uhr: Stefan Küng (SUI). 15.55 Uhr: Greg van Avermaet (BEL). 16.14 Uhr: Michael Schär (SUI). 16.39 Uhr: Ion Izagirre (ESP). 16.43 Uhr: Mathias Frank (SUI). 16.45 Uhr: Rui Costa (POR). 16.49: Steven Kruijswijk (NED). 16.51 Uhr: Damiano Caruso (ITA). 16.53 Uhr: Simon Spilak (SLO/letzter Fahrer).

(fal/sda)

Erstellt: 17.06.2017, 19:52 Uhr

Artikel zum Thema

Slowene greift nach dem zweiten Gesamtsieg

Simon Spilak hat in der 7. Etappe zum wohl entscheidenden Schlag ausgeholt. Keiner hat mit dem Slowenen mithalten können. Mehr...

Ein Tag der Tortur

Die Königsetappe der Tour de Suisse führte am Donnerstag über zwei heftige Pässe und 4000 Höhenmeter – für manche Fahrer eine zu grosse Herausforderung. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

Mit Top-Behandlungen einfach und natürlich zur Sommerfigur

Wir wünschen einen schlanken Sommer! Höchste Zeit, sich selber in Form zu bringen. Die Spezialisten von slim&more unterstützen Sie mit einer kostenlosen Beratung und Figuranalyse am Bellevue Zürich.

Blogs

Nachspielzeit Aber natürlich ist das völlig absurd

Geldblog Hypothek reduzieren und Steuern sparen

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Jetzt neu ab 18.- CHF pro Monat.

Die Welt in Bildern

Grusel, Grusel: Taranteln krabbeln den Arm einer Frau in Kambodscha hoch, nachdem sie diese eingefangen hat 21. Juni 2017).
(Bild: Samrang Pring) Mehr...