«Jeder Kilometer hat sich gelohnt»

Roger Federer bestritt in der Nähe von Buenos Aires seinen ersten Exhibition-Match in Argentinien. In einer beeindruckenden Atmosphäre spielte er gegen Juan Martin Del Potro.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In Tigre, nahe von Buenos Aires, bestritt Roger Federer in der Nacht auf heute seinen ersten Schaukampf gegen Juan Martin Del Potro. Der Argentinier gewann vor 20'000 Fans 3:6, 6:3, 6:4.

«Jeder Kilometer, um hierher zu kommen, hat sich gelohnt», sagte Federer nach der Partie. «Es war sehr, sehr speziell vor einem solchen Publikum zu spielen. Ich dachte, ich sei in einem Fussballstadion.» Bereits in der Nacht auf Freitag hat der Schweizer in einem zweiten Schaukampf die Chance, sich bei Del Potro zu revanchieren. Beide Partien waren innerhalb von sechs Stunden ausverkauft gewesen.

Präsidialer Segen für Federer

Am Morgen des ersten Spiels wurde Federer von der argentinischen Präsidentin empfangen, was selbst für einen Sportler von seinem Kaliber etwas Spezielles ist: «Das ist nicht alltäglich, dass ich von einer Regierungschefin empfangen werde, aber ich freue mich sehr.» (si/rso)

(Erstellt: 13.12.2012, 11:06 Uhr)

Artikel zum Thema

«Ich kann es ohnehin nicht allen recht machen»

Roger Federer zieht am Ende eines turbulenten Jahres Bilanz, spricht über seine Erfahrungen in Brasilien, die Sonnen- und Schattenseiten seiner Popularität und blickt in die Zukunft. Mehr...

Tennisass Federer als Fussballvirtuose

Roger Federer gewann sein drittes Spiel im Rahmen seiner Exhibition-Tournee in Südamerika. In São Paulo bezwang der Schweizer seinen deutschen Kumpel Tommy Haas 6:4 und 6:4. Mehr...

«Turniersiege sind wichtiger als das Ranking»

Roger Federer bekräftigte in Brasilien seine Absicht, 2016 in Rio um Olympiagold zu spielen. Und er erklärte, warum das Tennis für ihn im kommenden Jahr nicht mehr über allem steht. Mehr...

Federers Ankunft in Argentinien

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Marktplatz

Die Welt in Bildern

Nach israelischem Beschuss: das wichtigste Kraftwerk des Gazastreifens steht am Dienstag 29. Juli 2014 in Flammen.
(Bild: Mohammed Salem) Mehr...