Wawrinka begeistert auch Bill Gates

Der French-Open-Champion startet stark in Indian Wells. Bei seinem Sieg gegen den Ukrainer Martschenko sass einige Prominenz im Publikum.

Handshake nach dem Sieg: Stan Wawrinka nimmt die Gratulation von Illja Martschenko entgegen. (12. März 2016)

Handshake nach dem Sieg: Stan Wawrinka nimmt die Gratulation von Illja Martschenko entgegen. (12. März 2016) Bild: Julian Finney/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

65 Minuten reichten Wawrinka, um seine Startpartie in Indian Wells hinter sich zu bringen. Beim 6:3, 6:2 gegen den zuletzt stark aufspielenden Illja Martschenko (ATP 72) aus der Ukraine dominierte er mit 14:5 Winnern und hielt dabei auch die Zahl der unerzwungenen Fehler tief (13).

Der Lausanner bestritt die Hauptpartie am Samstagabend, an dem sich viel Prominenz im Tennis Garden der kalifornischen Wüstenoase tummelte. Bei seiner Partie sass auch Bill Gates auf der Tribüne, der Mitbegründer von Microsoft und reichste Mann der Welt. Auch Turnierbesitzer Larry Ellison (Chef von Oracle), Boxstar Mike Tyson und Eishockey-Legende Wayne Gretzky befanden sich auf der Anlage.

Bill Gates im Tennis Garden von Indian Wells. (12. März 2016) (Bild: Julian Finney/AFP)

«Man weiss nie, was einem erwartet», sagte Wawrinka später in der Players Lounge. «Zudem hatte ich oft tagsüber trainiert, weniger am Abend. Ich fühle mich aber gut im Training, und das zeigte sich auch im Match und im Resultat.» Der Vaudois ist die Nummer 3 des grössten Turniers der Masters-Serie, an dem er bisher noch nie über die Viertelfinals hinausgekommen ist und wo er 2015 im Startspiel am Holländer Robin Haase gescheitert war.

«Ich habe schon seit Tagen ein gutes Gefühl und spüre, dass ich dieses Jahr hier stark spielen kann», sagte der Lausanner. Er weilt schon über eine Woche in Kalifornien, unterbrochen von einem zweitägigen Ausflug nach New York, wo er im Madison Square Garden einen Schaukampf gegen Gaël Monfils bestritt. Der zweifache Saisonsieger (Chennai und Dubai) trifft am Montag in den Sechzehntelfinals erstmals auf den Russen Andrej Kusnezow (ATP 55). (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

(Erstellt: 13.03.2016, 07:38 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

«Schreckliche News für das Tennis»

Was ihre Konkurrentinnen, Stan Wawrinka und Rafael Nadal in Indian Wells zum Dopingfall von Maria Scharapowa sagten. Mehr...

Wieder ein verlorenes Davis-Cup-Jahr

Analyse Ohne Federer und Wawrinka ist die Schweiz im Kampf um die Salatschüssel chancenlos. Mehr...

Wawrinka gewinnt Final-Krimi

15:13 gewinnt Stan Wawrinka das Tiebreak im zweiten Satz gegen Marcos Baghdatis und sichert sich nach Chennai den zweiten Turniersieg 2016. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Digital Abos

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Im 1. Monat nur CHF 1.-

Werbung

Kommentare

Weiterbildung

Mobil, personalisiert, emotional

Adaptives Lernen ist einer der Trends im Bildungsbereich.

Die Welt in Bildern

Polizeibeamte stehen vor einer Einrichtung für Behinderte in Kanagawa, Japan, Wache. Ein Mann hatte bei einem Messer-Angriff 19 Menschen getötet. (26. Juli 2016).
(Bild: Issei Kato) Mehr...