Der Liveticker zur Abfahrt in Kitzbühel

Der Ski-Weltcup macht heute in Kitzbühel halt. Die Athleten stürzen sich die Abfahrt am Hahnenkamm herunter. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live.

Der neue König von Kitzbühel: Dominik Paris.

Der neue König von Kitzbühel: Dominik Paris. Bild: Keystone

  • Innerhofer  

    Einer der Topfavoriten, der ganz nach hinten versetzt wurde, ist unterwegs. Nach einem guten Start hat er nun einen grossen Rückstand. Im Ziel reicht es nur für den 21. Rang.

  • Mayer  

    Der Zweitplatzierte vom gestrigen Super G ist gleich auf mit Paris. Im Ziel schafft er es auf den 15. Zwischenrang.

  • Gisin  

    Der nächste Schweizer ist gestartet. Im Mittelteil verliert er einen Ski, kann aber einen Sturz verhindern.

  • Lüönd  

    Der junge Schweizer ist unterwegs. Er schafft es auf den 25. Zwischenrang.

  • Ligety  

    Der Amerikaner scheidet kurz vor dem Ziel aus.

  • Kostelic  

    Der kroatische Allrounder belegt im Ziel mit knapp drei Sekunden Rückstand den 23. Rang.

  • Janka  

    Der Bündner mit der Startnummer 30 ist gestartet. Im Mittelteil verliert er Zeit. Im Ziel hat er knapp zwei Sekunden Rückstand, was für ihn den 18. Platz bedeutet.

  • Poisson  

    Der Franzose hat einen leichten Rückstand. Nach einer guten Fahrt schafft er es auf den 5. Rang im Zwischenklassement.

  • Zurbriggen  

    Der Schweizer liegt weit zurück. Im Zielraum muss er sich mit 4.34 Sekunden Rückstand mit dem 22. Rang begnügen.

  • Ganong  

    Der junge Amerikaner ist gestartet. Im Ziel reiht er sich an 16. Position ein.

  • Nyman  

    Der routinierte Amerikaner liegt zurück. Er verpasst kurz vor dem Zielschuss ein Tor und scheidet aus.

  • Küng  

    Der zweite Schweizer ist gestartet und liegt nur leicht zurück. Im Ziel reicht es für den 13. Platz im Zwischenklassement.

  • Perko  

    Der nächste Slowenen ist auf der Piste. Nach einer missratenen Fahrt übernimmt er die rote Laterne.

  • Sporn  

    Der Slowene ist gut gestartet. Er kann seinen Vorsprung nicht ins Ziel retten und verpasst mit dem 4. Zwischenrang knapp einen Podestplatz.

  • Reichelt  

    Der Österreicher ist gut unterwegs. Er reiht sich als Dritter ins Klassement ein.

  • Guay  

    Der Kanadier nimmt auch Paris noch Zeit ab und liegt vor dem Italiener. Nach einer guten Fahrt schafft er es auf den 2. Zwischenrang.

  • Paris  

    Dominik Paris aus Italien ist unterwegs und liegt leicht in Führung. Er übernimmt klar die Führung!

  • Svindal  

    Der norwegische Routinier ist gestartet und liegt leicht zurück. Sein Rückstand ist noch angewachsen. Im Ziel reicht es lediglich für den 5. Zwischenrang.

  • Clarey  

    Der Franzose liegt in Führung. Kurz vor dem Ziel landet er in den Fangnetzen, aber auch er bleibt unverletzt.

  • Kröll  

    Der Österreicher ist fast gleich schnell wie sein Landsmann. Schlussendlich fehlen ihm zwölf Hundertstel auf den Führenden.

  • Défago  

    Der Schweizer ist auf der Piste. Er hat bei der Zwischenzeit einen Rückstand von 1.24 Sekunden. Im Ziel reicht es nur für den 11. Rang im Zwischenklassement.

  • Baumann  

    Der Österreicher liegt in Führung. Im Ziel reicht es ihm jedoch nur für den 6. Zwischenrang.

  • Fill  

    Der Italiener stürzt schwer, steht aber bereits wieder. Viel Glück für den 30-Jährigen.

  • Puchner  

    Der Österreicher ist unterwegs. Mit viel Rückstand liegt er auf dem 10. Zwischenrang.

  • Theaux  

    Der schnelle Franzose reiht sich als 5. ins Zwischenklassement ein.

  • Jansrud  

    Der Norweger nimmt nach einer guten Fahrt den 2. Platz im Zwischenklassement ein.

  • Thomsen  

    Der junge Kanadier ist gestartet. Er schafft es auf den 4. Zwischenrang.

  • Hudec  

    Der Kanadier nimmt die Streif in Angriff. Im Ziel hat er mehr als eine Sekunde Rückstand.

  • Heel  

    Der Italiener ist auf der Piste. Auch er kann Franz nicht gefährden und reiht sich an 3. Stelle im Zwischenklassement ein.

  • Bertrand  

    Der Franzose ist unterwegs und hat einen grossen Rückstand. Im Ziel reicht es für den 5. Zwischenrang.

  • Scheiber  

    Der Österreicher stürzt nach einem missratenen Sprung, er bleibt aber unverletzt.

  • Franz  

    Gleich der nächste Österreicher ist gestartet. Er übernimmt von seinem Landsmann die Führung.

  • Streitberger  

    Der Österreicher liegt klar in Führung. Er übernimmt mit mehr als einer Sekunde Vorsprung die Spitze.

  • Fayed  

    Der Franzose ist gestartet. Auch er hat grössere Probleme mit der anspruchsvollen Piste und reiht sich an 2. Position ein.

  • Sullivan  

    Marco Sullivan aus den USA ist gestartet. Nach einem missglückten Start setzt er mit 1:59.75 die erste Marke.

  • Vor dem Rennen  

    Wilkommen zum Liveticker. In wenigen Augenblicken stürzen sich die ersten Fahrer die Streif herunter.

  • Topfavoriten  

    Die Topfavoriten sind heute Aksel Svindal, der gestern bereits im Super G triumphierte und zweimal die Trainingsbestzeit. Ebenfalls um die Sieg mitkämpfen wird Klaus Kröll aus Österreich, er war der schnellste im letzten Training.

  • Vorschau  

    Nach der Schlappe im Super G von gestern werden die Schweizer Ski-Männer heute alles versuchen, um in den Punkten zu landen.

    Für die Schweiz am Start sind:

    Didier Défago
    Patrick Küng
    Silvan Zurbriggen
    Carlo Janka
    Vitus Lüönd
    Marc Gisin
    Tobias Grünenfelder
    Marc Berthod

(Erstellt: 26.01.2013, 11:05 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Défago beklagt sich über fehlenden Grip

Das dritte und letzte Training zur Abfahrt vom Samstag in Kitzbühel bringt erstaunliche Ergebnisse zustande. Didier Défago sorgt als Elfter für die beste Schweizer Platzierung, ist aber nicht zufrieden. Mehr...

Der Crashpilot muss in den Punkten landen

Sandro Viletta steht in Kitzbühel mit dem Rücken zur Wand. Der 27-jährige Bündner fährt im Super-G um die letzte Chance auf ein WM-Ticket. Mehr...

Svindal schwingt obenaus – Schweizer im Sturzflug

Der letzte Super-G vor der WM in Schladming wird eine Beute von Aksel Lund Svindal. Der Norweger gewinnt in Kitzbühel knapp vor Matthias Mayer. Die Schweizer leisten sich einen Totalausfall. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Die Welt in Bildern

Einen Liter Nagellack bitte: Ayanna Williams zeigt in London ihre 58 Zentimeter langen Fingernägel.
(Bild: Kirsty Wigglesworth) Mehr...