Autor:: Martin Ebel


News

Schweizer Buchpreis für Christian Kracht

Sein Roman «Die Toten» erhält die wichtigste literarische Auszeichnung der Deutschschweiz. Mehr...

Deutscher Buchpreis für Bodo Kirchhoff

Die Preisvergabe markierte den Auftakt zur weltgrössten Buchmesse in Frankfurt. Mehr...

Wiedergänger des Orpheus – oder ein Witz?

Literaturnobelpreis für Bob Dylan: Die Feuilletons jubeln laut, der Buchhandel trauert verhalten, aber es gibt auch kritische Stimmen. Mehr...

Meister der Verwirrspiele

Michel Butor, der französische Autor und Mitbegründer des «Nouveau Roman», ist tot. Mehr...

Raunen und Rauschen aus einer anderen Zeit

Das 21. Literaturfestival in Leukerbad bot eine Fülle hochkarätiger Autoren und Essayisten. Und einen Star: Den Dichter Adonis. Mehr...

Interview

«Der Kulturkampf muss weitergeführt werden»

Interview Die Publizistin und Friedenspreisträgerin Carolin Emcke hat Verständnis für Menschen, die ein diffuses politisches Unbehagen empfinden. Mehr...

«Wir haben mehr gelacht als unsere Todfeinde»

Interview Liedermacher Wolf Biermann wird heute 80 Jahre alt. Er erzählt von Küssen von lesbischen Musen und Merkels Lieblingslied aus seiner Feder. Mehr...

«Ich habe keine Vision für Syrien»

Der syrische Dichter Adonis lebt seit 30 Jahren im Exil in Paris. Ein Gespräch über die Kraft der Poesie und die Reformunfähigkeit des Islam. Mehr...

«Englands Elite hat Mist gebaut»

Interview Der indische Intellektuelle Pankaj Mishra sagt den Abstieg Europas und des Westens voraus. Mehr...

«Das ist Betrug am Leser»

Interview Aus Wikipedia übernehmen, ist ganz normal, behauptet Roger Schawinski. Der Sachbuchlektor Ulrich Nolte von C. H. Beck widerspricht. Mehr...

Hintergrund

Man muss genau hinschauen

Porträt Der Zürcher Germanist Peter von Matt wird 80 Jahre alt. Mehr...

«Ich halte mich für schwer überschätzt»

Peter Bichsel hört man zu, was er zu sagen hat. Hier spricht er in seinem unnachahmlichen Tonfall über zwölf aktuelle und latente Themen. Mehr...

Gute Seiten, schlechte Seiten

Liebesromane und Krimis für ein breites Lesepublikum sind heute alles andere als trivial. Was aber unterscheidet solche Bücher von «richtiger» Literatur? Mehr...

L’écrivain retrouvé

Video Marcel Proust einmalig: der scheue Autor ist in einer Filmszene von 1904 zu sehen. Mehr...

So verkaufen sich die besten Schweizer

Der Deutsche Buchpreis generiert sechsstellige Verkäufe. Doch wie sieht es mit den Gewinnern des Schweizer Buchpreises aus? Mehr...

Meinung

Die Chance, jemand anderes zu sein

Essay Nur wenige Bücher haben die Welt verändert. Wer liest, identifiziert sich mit Lebensweisen, die ihm bisher fremd waren: eine Schule der Empathie. Mehr...

Die Moral der Masturbation

Der Franzose Emmanuel Carrère macht aus jedem Thema einen Egotext. In seinem «Russischen Roman» treibt er es damit zu weit. Mehr...

Rente: Kein freier Fall

Serie Und die Gesundheitskosten explodieren auch nicht: Martin Ebel über die Dramatik von Sprachbildern. Mehr...

Leicht verdiente 900'000 Franken

Bob Dylan hat die traditionelle Nobelpreis-Rede als Audio-Dokument abgeliefert. So weit, so ungewöhnlich. Doch was hat sie inhaltlich zu bieten? Mehr...

Loser, von denen man nicht genug bekommt

Der US-amerikanische Autor Richard Russo porträtiert in seinem neuen Roman «Ein Mann der Tat» eine Kleinstadt, die von der Politik vergessen wurden. Mehr...

Service

Filme, Bücher, Pop-Alben – das sind unsere Besten 2016

SonntagsZeitung Ein Fötus als Erzähler und fünf eingesperrte Mädchen: Die Listen der Kulturredaktion. Mehr...

Erlesene Tipps für den Sommer

Ferienzeit ist Zeit für gute Bücher. Künstler, Kulturmanager, Leiterinnen von Kulturinstitutionen verraten, mit welcher Lektüre sie selbst die besten Erfahrungen unter der brennenden Sonne gemacht haben. Mehr...


Schweizer Buchpreis für Christian Kracht

Sein Roman «Die Toten» erhält die wichtigste literarische Auszeichnung der Deutschschweiz. Mehr...

Deutscher Buchpreis für Bodo Kirchhoff

Die Preisvergabe markierte den Auftakt zur weltgrössten Buchmesse in Frankfurt. Mehr...

Wiedergänger des Orpheus – oder ein Witz?

Literaturnobelpreis für Bob Dylan: Die Feuilletons jubeln laut, der Buchhandel trauert verhalten, aber es gibt auch kritische Stimmen. Mehr...

Meister der Verwirrspiele

Michel Butor, der französische Autor und Mitbegründer des «Nouveau Roman», ist tot. Mehr...

Raunen und Rauschen aus einer anderen Zeit

Das 21. Literaturfestival in Leukerbad bot eine Fülle hochkarätiger Autoren und Essayisten. Und einen Star: Den Dichter Adonis. Mehr...

Der Indifferentist

EM-Glotzblog Kann einem die EM egal sein? Oh ja! Aber leicht wird es dem Gleichgültigen dieser Tage nicht gemacht. Mehr...

Schwedens helle Stimme

Der Autor Lars Gustafsson starb 79-jährig in der Nacht zum Sonntag. Er war ein virtuoser Spieler im Reich der Fiktion. Mehr...

Alle sind dada

Die wohl kürzeste Medienkonferenz der sonst gern redseligen Kulturszene. Mehr...

Reagans liebste Französin

Juliette Benzoni, die Königin des historischen Romans in Frankreich, schrieb knapp 80 Romane. Jetzt ist sie 95-jährig gestorben. Mehr...

Seine Interviews waren legendär

Der deutsche Publizist und einstige Moderator des SRF-«Literaturclubs», Roger Willemsen, ist im Alter von 60 Jahren verstorben. Mehr...

Die Asymmetrie der neuen Kriege

Ukraine, Orient, Terrorismus: Herfried Münkler analysiert die Krisenherde und skizziert Lösungsszenarien. Beim Terrorismus heissen sie: Überwachung und Kampfdrohnen. Mehr...

Wer entschlüsselt die Terroristen?

Die Literatur will den Terrorismus ausloten. Worin aber das Problem besteht. Mehr...

Werner Morlang ist tot

Der Zürcher Publizist und Literaturvermittler erlag 66-jährig einem Krebsleiden. Mehr...

Farbenfroh und friedlich

Der Iran verdreht die Tatsachen, Indonesien bannt mit lebhafter Vergangenheitsbewältigung: Ein Rundgang auf der Frankfurter Buchmesse. Mehr...

Das Ohr an der Strasse

Swetlana Alexijewitschs Werk ist eine gross angelegte Alltagsgeschichte des Sowjetmenschen und eine Gegengeschichte zur Putin-Propaganda. Mehr...

«Der Kulturkampf muss weitergeführt werden»

Interview Die Publizistin und Friedenspreisträgerin Carolin Emcke hat Verständnis für Menschen, die ein diffuses politisches Unbehagen empfinden. Mehr...

«Wir haben mehr gelacht als unsere Todfeinde»

Interview Liedermacher Wolf Biermann wird heute 80 Jahre alt. Er erzählt von Küssen von lesbischen Musen und Merkels Lieblingslied aus seiner Feder. Mehr...

«Ich habe keine Vision für Syrien»

Der syrische Dichter Adonis lebt seit 30 Jahren im Exil in Paris. Ein Gespräch über die Kraft der Poesie und die Reformunfähigkeit des Islam. Mehr...

«Englands Elite hat Mist gebaut»

Interview Der indische Intellektuelle Pankaj Mishra sagt den Abstieg Europas und des Westens voraus. Mehr...

«Das ist Betrug am Leser»

Interview Aus Wikipedia übernehmen, ist ganz normal, behauptet Roger Schawinski. Der Sachbuchlektor Ulrich Nolte von C. H. Beck widerspricht. Mehr...

«Es geht uns unglaublich gut – und schlecht»

Der Soziologe Heinz Bude findet das Gefühl einer verstellten Zukunft im Milieu der «Verbitterten» und beim Dienstleistungsproletariat. Mehr...

«Wir brauchen Geduld und einen langen Atem»

Karam Youssef betreibt in Kairo eine Buchhandlung, die auch ein Kulturzentrum ist. Die Hoffnung für die Gesellschaft setzt sie in die Generation, die die Freiheit geschmeckt hat. Mehr...

«Das ist ‹positive Diskriminierung›»

Interview Dani Landolf, Geschäftsführer des Schweizer Buchhändler- und Verlegerverbandes, erklärt, welche Verlage neu wie viel aus dem Fördertopf des Bundes erhalten. Mehr...

«Was den Iran charakterisiert, ist die totale Inkonsequenz»

Der iranische Autor Amir Hassan Cheheltan kann seine Bücher seit 2007 nicht in seiner Heimat veröffentlichen. Hoffnung schöpft er aus dem fundamentalen Gegensatz von Gesetz und Realität. Mehr...

«Ich kann mir keine Verzweiflung leisten»

Interview Der grosse israelische Schriftsteller und Friedensaktivist David Grossman respektiert die Leistungen seines Landes in einer Region voller Hass – aber er bleibt ein kritischer Patriot. Mehr...

«Putin ist immer einen Schritt voraus»

Osteuropa-Historiker Jörg Baberowski sagt, die Sanktionen des Westens würden nur der russischen Opposition schaden. Mehr...

Sparen, «wo es nur geht»

Interview Der Diogenes-Verlag hat seinen diesjährigen Auftritt an der Frankfurter Buchmesse abgesagt. Mehr...

«So kann Integration nicht funktionieren»

Interview Die deutsche Autorin Gila Lustiger lebt seit Jahren in Paris. Mit ihrem neuen Roman «Die Schuld der anderen» ist ihr eine packende Analyse der französischen Gesellschaft gelungen – eingebettet in eine Krimihandlung. Mehr...

«Bei Joyce konnte ich mich immer gut ablenken»

Interview Fritz Senn, Leiter der Joyce-Stiftung, erhält Dienstagabend den Preis der Zürcher Festspiele. Wir sprachen mit ihm über sein Lebensthema. Mehr...

«Was mich reut, sind Versäumnisse an Courage»

Interview Adolf Muschg wird heute 80 Jahre alt. Für den Schriftsteller und Germanisten ist das Alter kein Massaker, er orientiert sich an älteren Menschen, die mit sich im Reinen sind. Was nicht heisst, dass sich bei ihm nun die grosse Gelassenheit breitmacht. Mehr...

Man muss genau hinschauen

Porträt Der Zürcher Germanist Peter von Matt wird 80 Jahre alt. Mehr...

«Ich halte mich für schwer überschätzt»

Peter Bichsel hört man zu, was er zu sagen hat. Hier spricht er in seinem unnachahmlichen Tonfall über zwölf aktuelle und latente Themen. Mehr...

Gute Seiten, schlechte Seiten

Liebesromane und Krimis für ein breites Lesepublikum sind heute alles andere als trivial. Was aber unterscheidet solche Bücher von «richtiger» Literatur? Mehr...

L’écrivain retrouvé

Video Marcel Proust einmalig: der scheue Autor ist in einer Filmszene von 1904 zu sehen. Mehr...

So verkaufen sich die besten Schweizer

Der Deutsche Buchpreis generiert sechsstellige Verkäufe. Doch wie sieht es mit den Gewinnern des Schweizer Buchpreises aus? Mehr...

«Ich rufe zu Euch aus einem Gefängnis»

An der Frankfurter Buchmesse kommen Vertriebene und Unterdrückte zu Wort. Aber auch Wissenschafler, die durch klugen Analysen überzeugen. Mehr...

Auf dem Ölfass

Erst war Abu Dhabi nur ein Haufen Sand. Jetzt ist es eine der reichsten Regionen der Welt. Und setzt nun auf Kultur, Tourismus, Ökologie – und eine Internationale Buchmesse. Mehr...

Angst kommt von Enge

Am Gotthard feiern wir Ingenieurskunst. Doch Tunnel lösen auch tiefe Ängste aus, das Gefühl, erdrückt zu werden – eine Furcht, wie sie Kafka oder Dürrenmatt beschrieben haben. Mehr...

Das hätte er früher befürchten müssen

Autoren von Schmähgedichten wurden in Zeiten von Augustus bis Marie Antoinette böse bestraft. Der ZDF-Satiriker Jan Böhmermann lebt in toleranteren Zeiten. Mehr...

«Ich mische mich in alles ein»

Unter Jonathan Landgrebe ist nach Jahren der Krise und der Prozesse Ruhe im Suhrkamp-Verlag eingekehrt. Der Ökonom gehört zu den wichtigsten Persönlichkeiten der Branche. Mehr...

Buchmarkt Schweiz im Sinkflug

Der Umsatz des Schweizer Buchhandels ist 2015 erneut eingebrochen. Schuld sind vor allem tiefere Buchpreise. Mehr...

Das Madonnengesicht der Literaturkritik

Porträt Seitenwechsel: Felicitas von Lovenberg, Literaturchefin der FAZ, leitet künftig den Piper-Verlag. Mehr...

Schweizer Lesevorfreude

Neue Romane von Bärfuss, Florescu, Lewinsky und Stamm: Vielleicht wird es ein grosses Literaturfrühjahr. Mehr...

Er war nicht der grösste, aber der fähigste Kanzler der Deutschen

Im Amt respektiert, im Alter bewundert wie kein anderer: Helmut Schmidt, die «Schmidt-Schnauze», regierte Deutschland von 1974 bis 1982. Sein Abschied von der Macht war bitter. Mehr...

Eine Welt aus Schmerz – und Liebe

Der Australier Richard Flanagan gewann den Booker Prize mit einem Kriegs- und Liebesroman, der Schönes und Grässliches in eine Balance bringt. Mehr...

Die Chance, jemand anderes zu sein

Essay Nur wenige Bücher haben die Welt verändert. Wer liest, identifiziert sich mit Lebensweisen, die ihm bisher fremd waren: eine Schule der Empathie. Mehr...

Die Moral der Masturbation

Der Franzose Emmanuel Carrère macht aus jedem Thema einen Egotext. In seinem «Russischen Roman» treibt er es damit zu weit. Mehr...

Rente: Kein freier Fall

Serie Und die Gesundheitskosten explodieren auch nicht: Martin Ebel über die Dramatik von Sprachbildern. Mehr...

Leicht verdiente 900'000 Franken

Bob Dylan hat die traditionelle Nobelpreis-Rede als Audio-Dokument abgeliefert. So weit, so ungewöhnlich. Doch was hat sie inhaltlich zu bieten? Mehr...

Loser, von denen man nicht genug bekommt

Der US-amerikanische Autor Richard Russo porträtiert in seinem neuen Roman «Ein Mann der Tat» eine Kleinstadt, die von der Politik vergessen wurden. Mehr...

Die Welt nach Dienstschluss

Graham Swift erzählt in seiner neuen, zauberhaften Novelle, wie aus einem Hausmädchen eine Schriftstellerin wird. Mehr...

Ist der Riese wirklich ängstlich?

Kritik Gestern wählte Nordrhein-Westfalen, im September wählt ganz Deutschland. Adrian Arnold, Berlin-Korrespondent von SRF, legt dazu ein politisches Buch vor. Es ist leider ein Schnellschuss. Mehr...

Den Genialsten gibt es nicht

Serie In der zweiten Folge der Videokolumne «Die kleine Sprachsprechstunde» geht es um einen absurden Superlativ. Mehr...

Tannen gehören nicht aufs Grab

Stephan Lohse erzählt in seinem Roman «Ein fauler Gott» von einem Trauerjahr, das Mutter und Sohn einander näherbringt. Mehr...

Wider den «Deppen-Apostroph» und anderen sprachlichen Unsinn

Serie Unsere neue Video-Kolumne «Die kleine Sprachsprechstunde» verdeutlicht, dass man nicht alles gutheissen muss, was heute so geredet und geschrieben wird. Mehr...

Der Vater bleibt ein schwarzes Loch

Jaballa Matar war ein libyscher Oppositioneller, der in Ghadhafis Foltergefängnissen verschwand. Der Bericht seines Sohnes Hisham hat jetzt den Pulitzerpreis gewonnen. Mehr...

Sadismus in der Polizeischule

TV-Kritik Einmal mehr überzeugte der Wiener «Tatort», diesmal mit einem düsteren Krimi. Mehr...

Le malaise français

Analyse Der Ausgang der Präsidentschaftswahlen ist völlig ungewiss. Gewiss ist nur, dass sich Frankreich in einer Sackgasse befindet. Mehr...

Es reicht höchstens noch für einen Spätfilm am Fernseher

Annette Mingels’ Roman «Was alles war» schaut scharf auf ein Mittelschichtspaar. Mehr...

Zum Schmachten oder zum Abwinken?

Das Musical «La La Land» ist 14-mal für den Oscar nominiert. Wir haben schon einmal zehn Journalisten in die Romanze geschickt. Mehr...

Filme, Bücher, Pop-Alben – das sind unsere Besten 2016

SonntagsZeitung Ein Fötus als Erzähler und fünf eingesperrte Mädchen: Die Listen der Kulturredaktion. Mehr...

Erlesene Tipps für den Sommer

Ferienzeit ist Zeit für gute Bücher. Künstler, Kulturmanager, Leiterinnen von Kulturinstitutionen verraten, mit welcher Lektüre sie selbst die besten Erfahrungen unter der brennenden Sonne gemacht haben. Mehr...

Stichworte

Autoren

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

TA Marktplatz

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Jetzt neu ab 18.- CHF pro Monat.

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen. Flexibel und jederzeit kündbar
Neu nur CHF 18.- pro Monat

Abo

Digitale Abos

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Neu ab 18.- CHF pro Monat

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.