Autor:: Rico Bandle

Rico Bandle ist Ressortleiter Kultur & Gesellschaft bei Tagesanzeiger.ch/Newsnetz. Der studierte Theaterwissenschafter arbeitete zuvor als Kulturredaktor 'Blick', schrieb als freier Autor für verschiedene Publikationen und führte das Weblog www.kulturblog.ch.


News

Sturz der Schweizermacher

Die Voraussetzungen waren ausgezeichnet: Das Genre des Mundart-Musical boomte, die Presse war von «Die Schweizermacher» begeistert. Doch das Musical ist ein Flop. Über die Gründe wird gerätselt. Mehr...

Der schonungslose Blick des Kriegsfotografen

Der US-Kriegsfotograf James Nachtwey trat am Samstag in Zürich auf. 1000 Personen lauschten gebannt seinen Ausführungen. Mehr...

Lame Duck Alexander Pereira

Das Opernhaus Zürich hat sich verspekuliert: Teurere Künstler sollten mehr Zuschauer anlocken, doch es kamen weniger. Resultat: Fünf Millionen Franken Verlust. Jetzt soll der Staat helfen. Mehr...

Was aus einer 120-Millionen-Spende entstehen könnte

Vor einigen Wochen zogen die Donatoren ihre 120-Millionen-Franken-Spende für die Luzerner Salle Modulable zurück. Die Verantwortlichen wollen das Riesenprojekt dennoch vorantreiben. Mehr...

Der Mann mit dem schärfsten Strich

Porträt Was für Zeichnungen, was für ein Mensch! Das Kulturmagazin «Du» beschäftigt sich mit dem Karikaturisten und Kinderbuchautor Tomi Ungerer. Wir bieten einen Einblick. Mehr...

Vorschau

2009 – ein Jahr zum Lachen

Krisen haben ihre guten Seiten: Sie sind fruchtbare Zeiten für Karikaturisten. Ghadhafi, UBS oder jetzt auch der Minarette-Wirbel liefern ausgiebig Stoff für gezeichnete Satire. Das sensationelle Karikaturenjahr 2009 - jetzt zeigen Sie mal Humor! Mehr...

Interview

«Dieser Vorschlag ist einfach nur schlecht»

Gegen geschlechtsneutrale Verkehrsschilder hat Christian Brändle, der Direktor des Zürcher Museums für Gestaltung, nichts einzuwenden. Den Vorschlag für die neuen Schilder findet er trotzdem furchtbar. Mehr...

«Die Schweizer sind schnell beleidigt»

Interview Alfredo Lardelli will von Roger Schawinski eine Million Franken, weil dieser ihn «Verkehrsrowdy» nannte. Auch sonst wimmelt es heute von Leuten, die sich in «ihren Gefühlen verletzt» fühlen. Weshalb? Mehr...

«Eine einzigartige Kampagne der Einschüchterung»

Heute wird in Oslo der Nobelpreis an Liu Xiaobo verliehen. Wie ist die Stimmung in China? Henrik Bork, Korrespondent des «Tages-Anzeigers» in Peking, über Einschüchterungen, Zensur und die Leute auf der Strasse. Mehr...

«Russland wird der Fifa mehr Sorgen machen als Qatar»

Interview Ist eine Fussball-WM in Qatar verrückt? Michael Schindhelm leitete in Dubai den milliardenschweren Aufbau von Kulturinstitutionen und pflegt auch Beziehungen zu Qatar. Er ärgert sich über all die Qatar-Kritiker. Mehr...

«Ganze Dörfer waren mit Schäfchen tapeziert»

Interview Bei der Abstimmung um die Ausschaffungsinitiative haben sich so viele Künstler engagiert wie kaum je zuvor. Darunter auch Micha Lewinsky. Der Filmemacher über die Niederlage und die Lehren aus der Kampagne. Mehr...

Hintergrund

«Täglich klingelt der Fed-Ex-Bote und bringt neue DVDs»

Letzte Woche verschickte die Academy of Motion Picture Arts die Wahlzettel für die Oscars 2011. Der Schweizer Reto Caffi gehört zu den umworbenen Wahlberechtigten. Mehr...

«Dieses Europa erledigt sich von selbst»

Er ist ein vehementer Gegner der EU und findet die hiesige Demokratie am besten, wenn die Stimmbeteiligung tief ist. Der Schriftsteller Thomas Hürlimann wird heute 60 – und immer radikaler. Mehr...

Die gemobbte Zeitung

Der neue Besitzer der «Basler Zeitung», Moritz Suter, bezeichnet die Online-Petition «für eine SVP-unabhängige Tageszeitung» als «unglaubliches Mobbing». Hat er recht? Mehr...

«Wir haben ein Zeitungs-Konzept für Basel bereits in der Schublade»

In Basel sind Bestrebungen im Gang, eine neue Zeitung als Alternative zur BaZ zu gründen. Ist das realistisch? Der Verleger und Zeitungsgründer Urs Gossweiler erklärt, was es für eine neue Zeitung braucht. Mehr...

Die lang angekündigte Revolution

Die Preise von E-Book-Lesegeräten sind im Sinkflug und Amazon will in Kürze mit einem deutschsprachigen E-Book-Laden starten. Ist ein solches Gerät also das richtige Weihnachtsgeschenk? Mehr...

Meinung

Schweizer des Jahres: Bloss kein Weltstar

Kommentar Wieder ist ein kaum bekannter Wohltäter Schweizer des Jahres geworden. Dies ist Missgunst gegenüber Erfolgreichen, meint Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Kulturchef Rico Bandle. Mehr...

TV-Kritik: Schönheit gegen Makel

TV-Kritik Das Topmodel Sarina Arnold engagiert sich für ein Kinderhilfswerk – für SF ein Grund, einen ganzen Dokfilm darüber zu drehen. Die PR-Abteilung des Hilfswerks freuts. Und den Zuschauer? Mehr...

«Tatort»-Kritik: Missratenes Comeback auf SF

TV-Kritik SF ist wieder am Tatort, Tagesanzeiger.ch/Newsnet nimmt jede Folge genau unter die Lupe. Das Comeback vermochte nicht zu überzeugen: Selbst ein Teenie-Mädchen fand mehr heraus als die laschen Kommissare. Mehr...

Calmy-Reys schillernder Scherbenhaufen

Analyse Die Neujahrskarte von Micheline Calmy-Rey sorgt für Kritik. Ist die Wahl des Sujets eine Frechheit? Ein Kommunikationsfehler? Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Kulturchef Rico Bandle hat die Karte genauer angeschaut. Mehr...

TV-Kritik: Ogis Ärger auf die EU-Minister

Ob Alt-Bundesrat Adolf Ogi oder Steve Lees Witwe, bei Kurt Aeschbachers endlosem Jahresrückblick durften alle an die Gefühle appellieren. Am besten schaffte dies aber unverhofft jemand aus dem Publikum. Mehr...


Sturz der Schweizermacher

Die Voraussetzungen waren ausgezeichnet: Das Genre des Mundart-Musical boomte, die Presse war von «Die Schweizermacher» begeistert. Doch das Musical ist ein Flop. Über die Gründe wird gerätselt. Mehr...

Der schonungslose Blick des Kriegsfotografen

Der US-Kriegsfotograf James Nachtwey trat am Samstag in Zürich auf. 1000 Personen lauschten gebannt seinen Ausführungen. Mehr...

Lame Duck Alexander Pereira

Das Opernhaus Zürich hat sich verspekuliert: Teurere Künstler sollten mehr Zuschauer anlocken, doch es kamen weniger. Resultat: Fünf Millionen Franken Verlust. Jetzt soll der Staat helfen. Mehr...

Was aus einer 120-Millionen-Spende entstehen könnte

Vor einigen Wochen zogen die Donatoren ihre 120-Millionen-Franken-Spende für die Luzerner Salle Modulable zurück. Die Verantwortlichen wollen das Riesenprojekt dennoch vorantreiben. Mehr...

Der Mann mit dem schärfsten Strich

Porträt Was für Zeichnungen, was für ein Mensch! Das Kulturmagazin «Du» beschäftigt sich mit dem Karikaturisten und Kinderbuchautor Tomi Ungerer. Wir bieten einen Einblick. Mehr...

Bildstrecke: Friedensnobelpreis für Liu Xiaobo

Der chinesische Dissident Liu Xiaobo erhält den Friedensnobelpreis. Die Sinologin Andrea Riemenschnitter über den kompromisslosen Kämpfer, die Reaktion Chinas und weshalb sie der Wahl skeptisch gegenübersteht. Mehr...

Der Schutzherr der jungen Jugos

Der Zugfahrer Peter Bichsel (75) als Verteidiger der jungen Generation? Der Raser? Der Jugos? Der Schriftsteller überrascht immer wieder. Auch am Montag in Zürich. Mehr...

Die UBS ruht nicht – und geht gegen Künstler vor

Eine Künstlergruppe liess in London ein Plakat aufhängen, auf der das UBS-Logo zu sehen war, darunter die Aufschrift «lügt». Die Grossbank hatte keine Freude daran. Mehr...

Leuthard soll SRG bändigen

Die Schweiz hat eine neue Medienministerin. Doris Leuthard ist für den Verband Schweizer Medien die Wunschkandidatin. Sie soll den Vormarsch der SRG, insbesondere im Internet, stoppen. Mehr...

FAZ kritisiert Schweizer Abstimmung

Dass in der Schweiz das Volk über Kunstprojekte abstimmen könne, sei fragwürdig, meint ein deutscher Kunsthistoriker in der FAZ. Am Beispiel des Zürcher Nagelhauses kritisiert er «doppelbödige» Volksentscheide. Mehr...

Opernhaus entschuldigt sich

Gestern kam es am Opernhaus Zürich zum Eklat. Kurzfristig wurde nach einem Streit eine Vorstellung abgesagt, knapp 1000 Personen wurden nach Hause geschickt. Jetzt äussert sich das Opernhaus zum Vorfall. Mehr...

«Das Fass ist übergelaufen»

Eklat am Zürcher Opernhaus: Gestern hat der Zürcher Ballett-Direktor Heinz Spoerli kurzfristig eine Aufführung abgesagt, knapp 1000 Zuschauer wurden nach Hause geschickt. Hinter den Kulissen brodelt es. Mehr...

Dieter Meier attackiert Lukas Bärfuss im eigenen Restaurant

Eine Lesung im Lokal des Musikers Dieter Meier drohte am Montag auszuarten. Der Hausherr griff seinen Gast, den Schriftsteller Lukas Bärfuss, nach dessen Lesung frontal an. Mehr...

So sah die Schweiz vor 100 Jahren aus

Der Schweizer Ballonpionier Eduard Spelterini überflog vor hundert Jahren Schweizer Städte, die Alpen und einen Grossteil der Welt. Seine spektakulären Bilder sind jetzt wieder ausgestellt, wir zeigen eine Auswahl. Mehr...

Die Angst der Schweizer Juden vor der Selbstauflösung

Mehr als 50 Prozent der Schweizer Juden gehen Mischehen ein. Jetzt diskutiert der Israelitische Gemeindebund, ob und wie er Gegensteuer geben kann. Mehr...

2009 – ein Jahr zum Lachen

Krisen haben ihre guten Seiten: Sie sind fruchtbare Zeiten für Karikaturisten. Ghadhafi, UBS oder jetzt auch der Minarette-Wirbel liefern ausgiebig Stoff für gezeichnete Satire. Das sensationelle Karikaturenjahr 2009 - jetzt zeigen Sie mal Humor! Mehr...

«Dieser Vorschlag ist einfach nur schlecht»

Gegen geschlechtsneutrale Verkehrsschilder hat Christian Brändle, der Direktor des Zürcher Museums für Gestaltung, nichts einzuwenden. Den Vorschlag für die neuen Schilder findet er trotzdem furchtbar. Mehr...

«Die Schweizer sind schnell beleidigt»

Interview Alfredo Lardelli will von Roger Schawinski eine Million Franken, weil dieser ihn «Verkehrsrowdy» nannte. Auch sonst wimmelt es heute von Leuten, die sich in «ihren Gefühlen verletzt» fühlen. Weshalb? Mehr...

«Eine einzigartige Kampagne der Einschüchterung»

Heute wird in Oslo der Nobelpreis an Liu Xiaobo verliehen. Wie ist die Stimmung in China? Henrik Bork, Korrespondent des «Tages-Anzeigers» in Peking, über Einschüchterungen, Zensur und die Leute auf der Strasse. Mehr...

«Russland wird der Fifa mehr Sorgen machen als Qatar»

Interview Ist eine Fussball-WM in Qatar verrückt? Michael Schindhelm leitete in Dubai den milliardenschweren Aufbau von Kulturinstitutionen und pflegt auch Beziehungen zu Qatar. Er ärgert sich über all die Qatar-Kritiker. Mehr...

«Ganze Dörfer waren mit Schäfchen tapeziert»

Interview Bei der Abstimmung um die Ausschaffungsinitiative haben sich so viele Künstler engagiert wie kaum je zuvor. Darunter auch Micha Lewinsky. Der Filmemacher über die Niederlage und die Lehren aus der Kampagne. Mehr...

«Wenn man knallhart ausgenutzt wird, prägt das nachhaltig»

Interview Sie kam mit fünf Jahren aus Serbien in die Schweiz, heute ist Melinda Nadj Abonji eine gefeierte Autorin, gewinnt wichtige Buchpreise. Haben es Immigranten tatsächlich so schwer, wie sie es in ihrem Buch beschreibt? Mehr...

Der vergessene Traum vom Wohnen in der Agglo

Interview Die Aussage von Edita Abdieski über Bümpliz macht den Stadtrand zum Thema. Die Architektin Gabriela Barman sagt, was an den Vorurteilen über Betonblock-Siedlungen wahr ist – und warum sie einst so zahlreich gebaut wurden. Mehr...

«Heinrich Kieber wird zurückkehren»

Der gestern ausgestrahlte Dokfilm über den Datendieb Heinrich Kieber sorgte in Liechtenstein für Furore. Filmemacher Sigvard Wohlwend über die skandalöse Rolle des Fürsten und die anonymen Botschaften Kiebers. Mehr...

«Er propagiert die totale Verwestlichung Chinas»

Der chinesische Dissident Liu Xiaobo erhält den Friedensnobelpreis. Die Sinologin Andrea Riemenschnitter über den kompromisslosen Kämpfer, die Reaktion Chinas und weshalb sie der Wahl skeptisch gegenübersteht. Mehr...

«Auch ich rege mich über die jüdischen Moralkeulen auf»

Yves Kugelmann, Chefredaktor der jüdischen Zeitschrift «Tachles», hat die UBS-Kampagne mit dem mutmasslichen Antisemiten Le Corbusier kritisiert. Die Diskussion verläuft für ihn nun in die völlig falsche Richtung. Mehr...

«Ich wurde beschimpft, erhielt sogar Pakete mit Kot darin»

Am Donnerstag war Premiere von Michael Steiners «Sennentuntschi». Was dabei vergessen geht: Die Geschichte sorgte in der Fassung von Hansjörg Schneider einst für einen gewaltigen Skandal. Der Autor erinnert sich. Mehr...

«Zum Schweizer Fernsehen – warum nicht?»

Das SF setzt «Al dente» ab und plant eine Nachfolgesendung. Daniel Bumann, Spitzenkoch und erfolgreicher «Restauranttester» auf 3plus, über Kochsendungen, «Al dente» und seine eigenen TV-Ambitionen. Mehr...

«Populisten neigen zu einer grossen Röhre, Intellektuelle zu Wehleidigkeit»

Intellektuelle verfolgen eine Propaganda-Strategie, ebenso wie ihre Gegner, ist Literaturwissenschaftler Peter von Matt überzeugt. Im Interview erklärt er, was sich seit Frisch und Dürrenmatt verändert hat. Mehr...

«Die SVP benutzt unsere Methoden»

Seit der Minarett-Abstimmung äussern sich vermehrt Künstler zu politischen Themen, so auch Guy Krneta. Der Schriftsteller über angefeindete Intellektuelle, die SVP und das «Land der Arschlöcher». Mehr...

«Eine neue Talksendung würde uns gut anstehen»

Gestern wurde Diego Yanez zum SF-Chefredaktor gewählt. In seinem ersten Interview erklärt er, was er ändern will und welche zusätzlichen Sendungen ihm vorschweben. Mehr...

«Täglich klingelt der Fed-Ex-Bote und bringt neue DVDs»

Letzte Woche verschickte die Academy of Motion Picture Arts die Wahlzettel für die Oscars 2011. Der Schweizer Reto Caffi gehört zu den umworbenen Wahlberechtigten. Mehr...

«Dieses Europa erledigt sich von selbst»

Er ist ein vehementer Gegner der EU und findet die hiesige Demokratie am besten, wenn die Stimmbeteiligung tief ist. Der Schriftsteller Thomas Hürlimann wird heute 60 – und immer radikaler. Mehr...

Die gemobbte Zeitung

Der neue Besitzer der «Basler Zeitung», Moritz Suter, bezeichnet die Online-Petition «für eine SVP-unabhängige Tageszeitung» als «unglaubliches Mobbing». Hat er recht? Mehr...

«Wir haben ein Zeitungs-Konzept für Basel bereits in der Schublade»

In Basel sind Bestrebungen im Gang, eine neue Zeitung als Alternative zur BaZ zu gründen. Ist das realistisch? Der Verleger und Zeitungsgründer Urs Gossweiler erklärt, was es für eine neue Zeitung braucht. Mehr...

Die lang angekündigte Revolution

Die Preise von E-Book-Lesegeräten sind im Sinkflug und Amazon will in Kürze mit einem deutschsprachigen E-Book-Laden starten. Ist ein solches Gerät also das richtige Weihnachtsgeschenk? Mehr...

Antwort richtig, Frage falsch

112'000 Franken gewann gestern der Basler Lehrer Mathias Reddy bei der Spielshow «Traders» auf SF 1. Schön für den Kandidaten, peinlich für SF: Zwei der elf Fragen waren fehlerhaft. Mehr...

«Die Ausschaffungsinitiative wird versinken in einem Meer von Ablehnung!»

Exklusiv Schweizer Schriftsteller, darunter Grössen wie Franz Hohler, Melinda Nadj Abonji oder Peter Stamm, machten sich gestern gegenseitig Mut für die kommende Abstimmung. Und wirkten dabei etwas hilflos. Mehr...

Frage des Tages: Nerven Sie die Telefonspiele von SF?

Es ist kaum möglich, Schweizer Fernsehen einzuschalten, ohne dass man aufgefordert wird, eine kostenpflichtige Nummer anzurufen. Ein Ärgernis? Der Sender meint, Telefonwettbewerbe seien «programmrelevant». Mehr...

Die Telefon-Spielchen des Schweizer Fernsehens

Exklusiv Es ist kaum möglich, Schweizer Fernsehen einzuschalten, ohne dass man aufgefordert wird, eine kostenpflichtige Nummer anzurufen. Ein Ärgernis? Der Sender meint, Telefonwettbewerbe seien «programmrelevant». Mehr...

Europa und die Dummen

Christoph Blocher und Adolf Muschg sind seit Jahrzehnten politische Kontrahenten. Am Sonntag sassen sie sich auf einem Podium gegenüber. Moderator Roger Köppel musste am Schluss das Publikum beruhigen. Mehr...

Teheran, das Model und die Schweiz

Exklusiv Das grösste Werk in der Zürcher Picasso-Ausstellung ist eine Leihgabe aus Teheran. Hat Micheline Calmy-Reys berühmter Kopftuchbesuch etwas damit zu tun? Mehr...

Die Lust auf den Seitenhieb

Rolf Dobelli erwähnt in seinem neuen Buch Roger Köppel, Adolf Muschg attackiert Christoph Blocher, Martin Suter Hildegard Schwaninger – immer ohne Namen zu nennen. Von der Lust der Literaten, auszuteilen. Mehr...

Steht hinter der 100-Millionen-Absage ein Erbstreit?

Die Rücknahme der 100-Millionen-Franken-Spende hinterlässt in Luzern einen Scherbenhaufen. Hinter der Spende wird eine deutsche Milliardärsfamilie vermutet, die kürzlich einen Todesfall zu verkraften hatte. Mehr...

Matters schöne, alte Fernsehwelt

Weniger Schlagabtausch, mehr Relevanz und eine bessere Sendezeit für Kultur will der neue SRF-Direktor Rudolf Matter im Schweizer Fernsehen. Tönt gut. Doch das wollten seine Vorgänger auch. Mehr...

Eine nie dagewesene Erfolgswelle

Schweizer Autoren werden derzeit mit internationalen Preisen überhäuft und stürmen die Bestsellerlisten. Was ist das Geheimnis dieses plötzlichen Erfolgs? Mehr...

Schweizer des Jahres: Bloss kein Weltstar

Kommentar Wieder ist ein kaum bekannter Wohltäter Schweizer des Jahres geworden. Dies ist Missgunst gegenüber Erfolgreichen, meint Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Kulturchef Rico Bandle. Mehr...

TV-Kritik: Schönheit gegen Makel

TV-Kritik Das Topmodel Sarina Arnold engagiert sich für ein Kinderhilfswerk – für SF ein Grund, einen ganzen Dokfilm darüber zu drehen. Die PR-Abteilung des Hilfswerks freuts. Und den Zuschauer? Mehr...

«Tatort»-Kritik: Missratenes Comeback auf SF

TV-Kritik SF ist wieder am Tatort, Tagesanzeiger.ch/Newsnet nimmt jede Folge genau unter die Lupe. Das Comeback vermochte nicht zu überzeugen: Selbst ein Teenie-Mädchen fand mehr heraus als die laschen Kommissare. Mehr...

Calmy-Reys schillernder Scherbenhaufen

Analyse Die Neujahrskarte von Micheline Calmy-Rey sorgt für Kritik. Ist die Wahl des Sujets eine Frechheit? Ein Kommunikationsfehler? Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Kulturchef Rico Bandle hat die Karte genauer angeschaut. Mehr...

TV-Kritik: Ogis Ärger auf die EU-Minister

Ob Alt-Bundesrat Adolf Ogi oder Steve Lees Witwe, bei Kurt Aeschbachers endlosem Jahresrückblick durften alle an die Gefühle appellieren. Am besten schaffte dies aber unverhofft jemand aus dem Publikum. Mehr...

TV-Kritik: Müslüm betanzt den Amstutz

TV-Kritik Alle sprachen von Werten und Anstand im «Talk der Generationen» des «Club». Adrian Amstutz und der Samichlaus Müslüm erwiesen sich als Harmoniestörer. Einer erntete Buhrufe, der andere Applaus. Mehr...

Man kann auch die Showtreppe runterfallen

Kurz nach dem «Wetten, dass...?»-Unfall waren gleich die Moralisten zur Stelle, die das Fernsehen anprangern. Das ist heuchlerisch, meint Tagesanzeiger.ch/Newsnet-Kulturchef Rico Bandle. Mehr...

Unterhosentheater für Kinder

Ein Darsteller rennt nackt über die Bühne, es wird geschrien und gekämpft. Wäre das Theater Neumarkt in den USA, hätte es ob seines «Märchens ab 7 Jahren» wohl eine Millionenklage am Hals. Die Kleinen findens grossartig. Mehr...

TV-Kritik: Sexualstraftäter auf dem Präsentierteller

Ein Sexualstraftäter kommt nach zwei Jahren Haft frei, trotz hoher Rückfallgefahr. Und er lässt sich ohne Anonymisierung porträtieren. Der SF-«Reporter» von gestern war in mehrfacher Hinsicht denkwürdig. Mehr...

TV-Kritik: Patrizia Laeri spielt Domino

TV-Kritik Mal beunruhigt ein militärisches Getöse, mal ist das Vertrauen weg, mal tuts in den Ohren weh: «SF-Börse» ist eine Sendung voller Kalauer und Katastrophenmeldungen. Wir haben sie eine Woche lang geschaut. Mehr...

Ausgegrenzt: Künstler und Superreiche

Kommentar Die Reaktionen der Leser auf die Berichterstattung über eine Veranstaltung von Künstlern gegen die Ausschaffungsinitiative waren heftig. Den Künstlern ergeht es wie den Superreichen, meint Kulturredaktor Rico Bandle. Mehr...

TV-Kritik: Zurück in die Schweiz? Nur für Ferien!

TV-Kritik Das Schweizer Fernsehen hat eine Asylbewerberin aus dem Kongo nach der Ablehnung ihres Gesuchs begleitet. Was kann uns der Einzelfall sagen? Mehr...

Lust im Arbeiterstaat

Eros und Stasi – kaum etwas könnte widersprüchlicher klingen. Trotzdem trägt eine Fotoausstellung diesen Namen. Wie war das nun mit Erotik in der DDR? Ein Einblick in der Bildstrecke. Mehr...

TV-Kritik: Unverdankte Zivilcourage

TV-Kritik Immer wieder setzen Leute ihr Leben aufs Spiel, um fremden Personen das Leben zu retten, wie SF «Reporter» gestern zeigte. Die Geretteten sind oft nicht einmal dankbar. Sind die Retter trotzdem Helden? Mehr...

Wie Roger de Weck ein Mitarbeitergespräch vergeigt

Roger de Weck kann von Glück reden, dass Fritz J. Raddatz' «Tagebücher» nach seiner Wahl zum SRG-Generaldirektor erschienen. Darin kommt er schlecht weg – ebenso wie Adolf Muschg und Friedrich Dürrenmatt. Mehr...

Stichworte

Autoren

Abo

Digitale Abos

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Neu ab 18.- CHF pro Monat

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Weiterbildung

Lehrstellen

Sich zu bewerben heisst für sich werben

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen. Flexibel und jederzeit kündbar
Neu nur CHF 18.- pro Monat

TA Marktplatz

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.