Autor:: Thomas Hasler

Thomas Hasler (Geb. 1959), promovierter Politologe, arbeitet seit 1986 für den «Tages-Anzeiger». Der Master in Angewandter Ethik hat sich als Gerichts- und Justizreporter spezialisiert, mit besonderem Interesse für forensische Psychiatrie. Daneben ist er auch als Referent/Dozent im Rahmen der Aus- und Weiterbildung von Richterinnen und Richtern tätig.


News

Ein Vorzeigedorf in Sachen Asyl

Im Bundesasylzentrum Embrach wird testweise das revidierte Asylgesetz angewandt, das 2019 in Kraft tritt. Das Zentrum stösst in der Gemeinde auf viel Wohlwollen. Mehr...

Heiratsschwindler ertrog 155'000 Franken

Mit erfundenen Geschichten und falschen Gefühlen erleichterte ein 36-jähriger Mann zwei Frauen um ihre Vermögen. Ins Gefängnis muss er deswegen aber nicht. Mehr...

66-Jähriger stirbt bei Zürcher Seeüberquerung

Video Erstmals nahmen bei der Stadtzürcher Seeüberquerung über 10'000 Schwimmerinnen und Schwimmer teil – mit trauriger Bilanz: Ein Teilnehmer hat sein Leben verloren. Mehr...

«Ich war immer überzeugt, dass ich unschuldig bin»

Video Freispruch für Martin Bäumle: Das Zürcher Obergericht kippt das frühere Urteil und entlastet den Nationalrat und Dübendorfer Finanzvorsteher. Er habe das Amtsgeheimnis nicht verletzt. Mehr...

Wenn das Gericht uneinig ist

Hat ein 53-jähriger Mann seine Stiefenkelin jahrelang sexuell missbraucht? Ja, meint ein Teil des Gerichts. Wahrscheinlich nicht, meint der andere Teil. Was nun? Mehr...

Liveberichte

Die Enttäuschung ist gross an der Langstrasse und anderswo

985 Polen, 350'000 Schweizer, 1 Gewitter: Wir haben das Achtelfinale auf Zürichs Plätzen, Strassen und Barhockern verfolgt. Mehr...

Interview

«So wie bei Hassan K.»

Nachdem Angela M. und Hassan K. gefasst sind, spricht nun Thomas Manhart, Chef des Amtes für Justizvollzug. Mehr...

«Gerichte leisten eine gute Arbeit»

Interview Eine schweizweite Studie des Verwaltungswissenschaftlers Christof Schwenkel zeigt, dass das Vertrauen der Bevölkerung in die kantonalen Gerichte sehr hoch ist. Dennoch habe die Justiz ein Imageproblem. Mehr...

«Explodiert eine Bombe, zündet man sie besser selber»

Interview Rechtsanwalt Valentin Landmann hat ein Buch über «Desasterkommunikation» geschrieben. Über das Buch, den Autor und was Mörgeli oder Hürlimann richtig gemacht haben. Mehr...

«Die Ursprungsidee ging verloren»

1992 fand die erste Street-Parade fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. 1994 war Diana Müller zum ersten Mal dabei. Seither hat die 34-Jährige kaum eine Parade versäumt. Mehr...

«Die Fans kennen die Regeln»

Interview Polizeivorsteher Richard Wolff (AL) sagt, dass die Einkesselung der FCZ-Fans nicht geplant gewesen sei. Mehr...

Hintergrund

Nach gescheitertem Valentinstag vor Gericht

500 Franken investiert ein Mann, damit sich eine Frau hübsch machen kann. Als er davon nichts hat, will er das Geld zurück. Eine Groteske. Mehr...

14'000 Hafturlaube in den letzten fünf Jahren

Zwischen 2011 und 2015 verschwand nur ein einziger Häftling nach seinem Freigang. Dennoch stellt sich die Frage: Unter welchen Bedingungen wird Gefangenen Urlaub gewährt? Mehr...

Das Ende der klassischen Krawalle

Bildstrecke Die Bilanz des 1. Mai zeigt: Seit die Zürcher Polizei auf die Einkesselung setzt, ist es vorbei mit den Katz-und-Maus-Spielen. Und es gibt auch weniger Verhaftete. Mehr...

Der harte Hund der Zürcher Justiz

Porträt Als «Haschjäger» war er Feindbild der Linken, unter Kollegen gilt er als hartnäckig: Ulrich Weder, einer der profiliertesten Strafverfolger der Schweiz, geht in Pension. Mehr...

Kündigte die Aufseherin die Flucht auf Facebook an?

Die Aufseherin, die mit einem Sexualstraftäter floh, hat auf Facebook einen Film gepostet, der überraschende Parallelen zum Fall hat. Mehr...

Meinung

Was darf die Justiz kosten?

Kommentar Justizreporter Thomas Hasler über Gerichtsschreiberjustiz am Bundesgericht. Mehr...

Den Labortieren fehlt eine Lobby

Analyse Keine Spur von Ausgewogenheit: Die Tierversuchs-Kommission muss fairer besetzt werden. Mehr...

Überschritt die Justiz die rote Linie?

Kommentar Sollten die Vorwürfe im Fall Carlos zutreffen, sind Konsequenzen unausweichlich. Mehr...

Die Vorverurteilung einer angeblich stillenden Mutter

Analyse Eine Frau muss vor Gericht erscheinen, weil sie ihrer Tochter bis nach deren siebtem Geburtstag die Brust gegeben haben soll. Nur, stimmen die Vorwürfe? Mehr...

Grenzen der Sicherheit

Analyse Würde Roger S., der Schütze von Rehetobel AR, heute verwahrt werden? Kaum. Mehr...


Ein Vorzeigedorf in Sachen Asyl

Im Bundesasylzentrum Embrach wird testweise das revidierte Asylgesetz angewandt, das 2019 in Kraft tritt. Das Zentrum stösst in der Gemeinde auf viel Wohlwollen. Mehr...

Heiratsschwindler ertrog 155'000 Franken

Mit erfundenen Geschichten und falschen Gefühlen erleichterte ein 36-jähriger Mann zwei Frauen um ihre Vermögen. Ins Gefängnis muss er deswegen aber nicht. Mehr...

66-Jähriger stirbt bei Zürcher Seeüberquerung

Video Erstmals nahmen bei der Stadtzürcher Seeüberquerung über 10'000 Schwimmerinnen und Schwimmer teil – mit trauriger Bilanz: Ein Teilnehmer hat sein Leben verloren. Mehr...

«Ich war immer überzeugt, dass ich unschuldig bin»

Video Freispruch für Martin Bäumle: Das Zürcher Obergericht kippt das frühere Urteil und entlastet den Nationalrat und Dübendorfer Finanzvorsteher. Er habe das Amtsgeheimnis nicht verletzt. Mehr...

Wenn das Gericht uneinig ist

Hat ein 53-jähriger Mann seine Stiefenkelin jahrelang sexuell missbraucht? Ja, meint ein Teil des Gerichts. Wahrscheinlich nicht, meint der andere Teil. Was nun? Mehr...

Vom Geschäft mit Asche und Urnen

Sich in einem See bestatten zu lassen, ist in der Schweiz erlaubt – solange niemand Geld damit verdient. Mehr...

Keine Geschäfte mit Urnen – Dignitas unterliegt vor Gericht

Ausserhalb von Friedhöfen dürfen Urnen nicht «gewerbemässig» beigesetzt werden. Die Sterbehilfeorganisation reichte dagegen Beschwerde ein. Mehr...

Finanzmakler soll für fast sieben Jahre ins Gefängnis

Felix Vossen machte Deals mit fantastischen Renditen, schien es. Dann verschwand er. Mehr...

Facebook-User akzeptiert Urteil nicht

Erstmals ist ein Mann wegen übler Nachrede verurteilt worden, der einen Facebook-Beitrag gelikt hat. Er zieht den Entscheid ans Obergericht weiter. Mehr...

Das Kreuz mit dem «Gefällt mir»-Button

Ein Zürcher ist wegen mehrfacher übler Nachrede zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt worden. «Wer auf Facebook einen Inhalt mit ‹Gefällt mir› markiert, sollte sich im Klaren sein, was er damit will», sagt der Fachmann. Mehr...

Verurteilt wegen Facebook-«Likes»

Wer ehrverletzende Facebook-Inhalte verbreitet, indem er den «Gefällt mir»-Knopf drückt, macht sich strafbar. Das zeigt ein Zürcher Gerichtsurteil. Mehr...

19-Jährige erfand Vergewaltigung

Vom Freund mit einem Kind sitzengelassen, will sie ihm einen Denkzettel verpassen. Warum sie tatsächlichen Opfern damit einen Bärendienst erweist. Mehr...

«Gehen wir?» war eine Frage zu viel

Hassan Kiko wird mit sechs Monaten Gefängnis bestraft, weil er Gefängnisaufseherin Angela Magdici fragte, ob sie ihn rauslasse. Mehr...

An Silvester Frau begrapscht – Landesverweis

Ein 20-jähriger Afghane, über dessen Asylgesuch noch nicht entschieden ist, wird für sechs Jahre des Landes verwiesen, weil er eine Frau schändete. Er wehrt sich dagegen. Mehr...

Richter rügen Polizistin wegen «geschickter Manipulation»

Weil eine Neunjährige bei der Befragung zu Missbrauchsvorwürfen «zur Aussage verleitet» wurde, ist ihr Vater freigesprochen worden. Mehr...

Die Enttäuschung ist gross an der Langstrasse und anderswo

985 Polen, 350'000 Schweizer, 1 Gewitter: Wir haben das Achtelfinale auf Zürichs Plätzen, Strassen und Barhockern verfolgt. Mehr...

«So wie bei Hassan K.»

Nachdem Angela M. und Hassan K. gefasst sind, spricht nun Thomas Manhart, Chef des Amtes für Justizvollzug. Mehr...

«Gerichte leisten eine gute Arbeit»

Interview Eine schweizweite Studie des Verwaltungswissenschaftlers Christof Schwenkel zeigt, dass das Vertrauen der Bevölkerung in die kantonalen Gerichte sehr hoch ist. Dennoch habe die Justiz ein Imageproblem. Mehr...

«Explodiert eine Bombe, zündet man sie besser selber»

Interview Rechtsanwalt Valentin Landmann hat ein Buch über «Desasterkommunikation» geschrieben. Über das Buch, den Autor und was Mörgeli oder Hürlimann richtig gemacht haben. Mehr...

«Die Ursprungsidee ging verloren»

1992 fand die erste Street-Parade fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. 1994 war Diana Müller zum ersten Mal dabei. Seither hat die 34-Jährige kaum eine Parade versäumt. Mehr...

«Die Fans kennen die Regeln»

Interview Polizeivorsteher Richard Wolff (AL) sagt, dass die Einkesselung der FCZ-Fans nicht geplant gewesen sei. Mehr...

«Das Ansehen der Justiz leidet»

Interview Richter Hans Mathys kritisiert die Zürcher Bezirksgerichte scharf. Deren Praxis, keine Zeugen mehr zu befragen, verstärke den Eindruck, dass es sich die Richter einfach machten. Mehr...

Mordfall Marie: Sechs grosse Fragezeichen

Ein externer Experte soll untersuchen, warum Claude Dubois Hausarrest mit einer Fussfessel gewährt wurde. Es gibt aber auch grundsätzliche Fragen. Mehr...

«Ein Messer ist schnell gezückt»

Christiane Lentjes Meili, Kripo-Chefin der Zürcher Kantonspolizei, will nicht von einer Trendwende sprechen, obwohl die Kriminalität in Zürich abnimmt. Die vielen Gewaltverbrechen bereiten ihr Sorgen. Mehr...

Nach gescheitertem Valentinstag vor Gericht

500 Franken investiert ein Mann, damit sich eine Frau hübsch machen kann. Als er davon nichts hat, will er das Geld zurück. Eine Groteske. Mehr...

14'000 Hafturlaube in den letzten fünf Jahren

Zwischen 2011 und 2015 verschwand nur ein einziger Häftling nach seinem Freigang. Dennoch stellt sich die Frage: Unter welchen Bedingungen wird Gefangenen Urlaub gewährt? Mehr...

Das Ende der klassischen Krawalle

Bildstrecke Die Bilanz des 1. Mai zeigt: Seit die Zürcher Polizei auf die Einkesselung setzt, ist es vorbei mit den Katz-und-Maus-Spielen. Und es gibt auch weniger Verhaftete. Mehr...

Der harte Hund der Zürcher Justiz

Porträt Als «Haschjäger» war er Feindbild der Linken, unter Kollegen gilt er als hartnäckig: Ulrich Weder, einer der profiliertesten Strafverfolger der Schweiz, geht in Pension. Mehr...

Kündigte die Aufseherin die Flucht auf Facebook an?

Die Aufseherin, die mit einem Sexualstraftäter floh, hat auf Facebook einen Film gepostet, der überraschende Parallelen zum Fall hat. Mehr...

Ehrverletzende Tweet darf straflos weiterverbreitet werden

Wer via Twitter eine Kurznachricht mit ehrverletzendem Inhalt erhält und diesen Tweet weiterverbreitet (retweetet), kann strafrechtlich nicht belangt werden. Mehr...

Kranke Menschen vor Gericht

Schuldunfähige Straftäter können nicht bestraft werden. Die Richter müssen im Einzelfall entscheiden, wie es weitergeht. Mehr...

Die Weihnachtsbeleuchtung, die ohne zusätzlichen Strom auskommt

In Berikon AG trotzt man dem hohen Energieverbrauch mit einer cleveren Idee. Mehr...

Im Zweifel gegen das Opfer

McDonald’s-Chef Martin Knoll stürzte vor sechs Jahren im Berner Oberland zu Tode. Der Fall soll absichtlich verschleppt worden sein, sagt seine Witwe. Mehr...

Gericht rügt Test für Asylbewerber

Das Staatssekretariat für Migration (SEM) hat die Befragungspraxis für Asylsuchende tibetischer Ethnie geändert. Mehr...

Mit der Identitätskarte der Kollegin am Türsteher vorbei

Um in Clubs zu kommen, verwenden Minderjährige gerne fremde Ausweise. Dass es sich um ein Vergehen handelt, schreckt sie nicht, wie ein aktueller Fall zeigt. Mehr...

«Es isch zspat, Kinde sind im Himmel»

Acht Wohnsitze in den letzten zwei Jahren hatten die Eltern der getöteten Geschwister. Die Chronik des Familiendramas. Mehr...

Wüster Schwesternkrieg hält die Gerichte auf Trab

Seit Jahren streiten zwei Schwestern um das Erbe ihrer Eltern – wegen eines Ehemannes teilweise unter Polizeischutz. Mehr...

Der Medienhype im «Fall Carlos»

Die grössten Schweizer Medien haben über den «Fall Carlos» 1053-mal berichtet. Diese Dynamik angetrieben hat die «Haltung der Politik». Mehr...

Kadermann des Gefängnisses Affoltern a.A. fristlos entlassen

Zum zweiten Mal innert kurzer Zeit gerät das Bezirksgefängnis Affoltern am Albis in die Schlagzeilen: Eine Mitarbeiterin soll Drogen in die Anstalt geschmuggelt haben. Nun verschwand Geld. Mehr...

Was darf die Justiz kosten?

Kommentar Justizreporter Thomas Hasler über Gerichtsschreiberjustiz am Bundesgericht. Mehr...

Den Labortieren fehlt eine Lobby

Analyse Keine Spur von Ausgewogenheit: Die Tierversuchs-Kommission muss fairer besetzt werden. Mehr...

Überschritt die Justiz die rote Linie?

Kommentar Sollten die Vorwürfe im Fall Carlos zutreffen, sind Konsequenzen unausweichlich. Mehr...

Die Vorverurteilung einer angeblich stillenden Mutter

Analyse Eine Frau muss vor Gericht erscheinen, weil sie ihrer Tochter bis nach deren siebtem Geburtstag die Brust gegeben haben soll. Nur, stimmen die Vorwürfe? Mehr...

Grenzen der Sicherheit

Analyse Würde Roger S., der Schütze von Rehetobel AR, heute verwahrt werden? Kaum. Mehr...

Fall Seefeld: Alle Fakten auf den Tisch

Kommentar 2014 hatte der Gutachter bei Tobias Kuster noch eine «moderat bis deutlich erhöhte» Rückfallgefahr auch für Delikte gegen Leib und Leben prognostiziert. Was ist passiert? Mehr...

Abschaffung der Hundekurse ist der falsche Weg

Kommentar Die Vermittlung vertieften Wissens über Hunde und ihr Verhalten wäre dringend nötig. Mehr...

Eine Ohrfeige für die SVP

Analyse Gerichte: Das Volk traut der Justiz, sollte aber besser über die Arbeit der Gerichte informiert werden. Mehr...

Anderes Land, andere Sitte

Analyse Ist Nachsicht gegenüber einer Mörderin angebracht? Die Richter müssen sich am Einzelfall orientieren. Mehr...

Toter Buchstabe gehört abgeschafft

Kommentar Die Annahme der Initiative für die lebenslängliche Verwahrung hat falsche Erwartungen geweckt. Mehr...

Jeder wartet auf den anderen

Analyse Für das Bundesgericht ist die Art, wie Kantons- und Regierungsrat die grüne Kulturlandinitiative umsetzen wollten, nicht zulässig. Und nun? Alle warten. Mehr...

Wie gefährlich ist Carlos?

Analyse Die Entwicklungen in dieser Woche rund um den landesweit als Carlos bekannt gewordenen jugendlichen Straftäter haben für Verwirrung gesorgt. Mehr...

Politik spielt Staatsanwalt

Analyse Der Kantonsrat entscheidet am Montag über die Aufhebung der Immunität von Regierungsrätin Regine Aeppli. Mehr...

Kein Beitrag an mehr Sicherheit

Kommentar Die SVP, FDP und GLP haben mit ihrem Entscheid einen verheerenden Beitrag zur öffentlichen Sicherheit geleistet. Mehr...

Die Grenze der Offenheit

Analyse Im Fall Mörgeli schränkt das Amtsgeheimnis die Öffentlichkeit ein. Mehr...

Stichworte

Autoren

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Abo

Digitale Abos - Neu ab 18.- pro Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen. Flexibel und jederzeit kündbar
Neu nur CHF 18.- pro Monat

Abo

Weekend-Abo

Unter der Woche Zugang auf das digitale Angebot, am Wochenende die Zeitung im Briefkasten. Jetzt testen.

Abo

Digitale Abos

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt lesen:
Neu ab 18.- CHF pro Monat

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.